idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.06.2019 16:04

Verpflichtet Eigentum zu bezahlbarem Wohnen?

Sarah Blaß Pressestelle
Frankfurt University of Applied Sciences

    Interdisziplinäre Fachtagung an der Frankfurt UAS diskutiert über die Vergesellschaftung von Wohnungen und Boden

    Am 26. September 2019 findet die interdisziplinäre Fachtagung „Eigentum verpflichtet – Boden im Spannungsfeld zwischen Privat- und Gemeineigentum“ an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) statt. Die Vortragenden – namhafte Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen aus Deutschland und Österreich – gehen dem nach wie vor ungeklärten Mysterium der Sozialbindung des Grundstückseigentums auf die Spur. Zudem befassen sie sich mit den alltäglichen Herausforderungen, die Eigentum mit sich bringt, und dem Spannungsbogen von Privat- und Gemeineigentum an Boden und Immobilien. Die Fachtagung richtet sich an sämtliche in der Grundstückswirtschaft, in Architektur, Projektentwicklung und Stadtplanung Tätige. Zudem sind Studierende sowie die interessierte Öffentlichkeit willkommen. Veranstalter ist das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) der Frankfurt UAS. Kooperationspartner sind der Deutsche Werkbund Hessen, der Bund Deutscher Baumeister, Ingenieure und Architekten e.V., die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen sowie die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL).

    Die Fachtagung wird von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen mit acht Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten anerkannt. Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro, für Mitglieder der Kooperationspartner 60 Euro und für Studierende 30 Euro. Eine Anmeldung ist bis zum 24. September 2019 unter http://www.frankfurt-university.de/tagung-eigentum möglich.

    „Wir befassen uns bei der Fachtagung mit dem wichtigen und aktuellen Thema Bodenpolitik und bezahlbares Wohnen. Steuer- und wirtschaftsrechtliche Aspekte des Immobiliareigentums werden in Bezug zur Reform der Grundsteuer und zur Mietpreisbremse analysiert“, so Prof. Dr. Fabian Thiel, Professor für Immobilienbewertung an der Frankfurt UAS. Die Eigentumsausgestaltung in der Bundesrepublik Deutschland sei gekennzeichnet durch ein Spannungsfeld zwischen Privateigentum (Art. 14 GG) einerseits und öffentliches Gemeineigentum sowie Gemeinwirtschaft (Art. 15 GG) für Grund und Boden andererseits. Die Bodenfrage sei zurück und frage nach der Vergesellschaftung von Wohnungen und Boden. Vor Jahren undenkbar, ist in jüngster Zeit in Berlin eine interessante Diskussion entbrannt: Können Mieter mit Hilfe von Art. 15 GG auf eine soziale Versorgung mit Wohnungen hoffen? Was geht rechtlich und was nicht? Welche Potenziale bietet die gemeinnützige Wohnungswirtschaft, auch im Vergleich mit internationalen Beispielen? Was leisten kommunale Baulandbeschlüsse und der Planungswertausgleich zur Verbesserung des öffentlich geförderten Wohnungsbaus?

    Art. 14 Abs. 2 GG lautet: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen“. Dieser Absatz wird auch als „Sozialbindung“ bezeichnet. Die Tagung möchte folgende Fragen aufwerfen: Was bedeutet die Sozialpflichtigkeit der Bodennutzung angesichts wachsender Agglomerationen und (vermeintlich) schrumpfender Räume? Wen und wozu verpflichtet das Eigentum eigentlich?

    Termin Fachtagung „Eigentum verpflichtet“: Donnerstag, den 26. September 2019, 8:00 bis 18:00 Uhr
    Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt, Gebäude 4, Raum 111/112

    Programm

    08:00 Uhr: Anmeldung

    08:55 Uhr: Einführung und Begrüßung
    Prof. Dr. habil. Fabian Thiel, Professur für Immobilienbewertung, Frankfurt UAS und DWB, Frankfurt
    Prof. Dr. Martina Klärle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer der Frankfurt UAS
    Prof. Karen Ehlers, Dekanin, Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Frankfurt UAS

    09:15 Uhr: Bodeneigentum als soziale Funktion. Was die Auslegung des Artikel 14 GG von Léon Duguit lernen könnte
    Univ.-Prof. Dr. iur. Benjamin Davy, Lehrstuhl für Bodenpolitik, Bodenmanagement und kommunales Vermessungswesen, Fakultät Raumplanung, TU Dortmund

    10:25 Uhr: Gemeinnütziger Wohnbau und die Sozialpflichtigkeit des Eigentums
    Dipl.-Ing. Dr. Gerlinde Gutheil-Knopp-Kirchwald, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen – Revisionsverband. Wohnwirtschaftliches Referat, Wien

    11:40 Uhr: Bewertung des Eigentums – Baulandbeschluss, Planungswertausgleich und öffentlich geförderter Wohnungsbau
    Dipl.-Ing. Michael Debus, Abteilungsleiter Immobilienconsulting und -bewertung, Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Frankfurt am Main

    12:30 Uhr: Diskussion
    Moderation: Tamara Agler, Immobilienökonomin, Tübingen

    14:00 Uhr: Grundsteuerreform und Mietpreisbremse: Die Sozialpflichtigkeit des Immobiliareigentums im
    Wirtschafts- und Steuerrecht
    Prof. Dr. iur. Vera de Hesselle, Professur für Wirtschafts- und Steuerrecht, Hochschule Bremen

    14:55 Uhr: Art. 15 GG – obsolet? Die Vergesellschaftung von Boden und Immobilien
    Prof. Dr. Fabian Thiel, Professur für Immobilienbewertung, Frankfurt UAS und DWB, Frankfurt

    15:50 Uhr: Eigentum verpflichtet – Ist kostengünstiges Bauen in Deutschland noch bezahlbar?
    Prof. Dipl.-Ing. Björn Gossa, Professur für Facility Management im Planungs- und Bauprozess, Frankfurt UAS

    16:30 Uhr: Abschlussdiskussion mit allen Teilnehmenden
    Moderation: Tamara Agler, Immobilienökonomin, Tübingen

    ca. 18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

    Weitere Informationen unter: http://www.frankfurt-university.de/tagung-eigentum
    Eine Auswahl an Pressefotos unserer Hochschule können Sie auf folgender Webseite herunterladen: http://www.frankfurt-university.de/pressefotos

    Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin)
    Das 2012 gegründete Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) der Frankfurt University of Applied Sciences steht für angewandte Forschung im Kontext von Planung und Bau in der Region Frankfurt Rhein-Main. Die umsetzungsorientierte Forschung liefert Ergebnisse für eine ressourcenschonende Planung und Entwicklung von urbanen und ruralen Räumen sowie für eine ästhetisch ansprechende Gestaltung der gebauten Umwelt. Interdisziplinäre Forschung zählt zu den besonderen Stärken der rund 40 Wissenschaftler(innen). Die Forschungsfelder des FFin umfassen nachhaltige (Elektro-)Mobilität in der Stadt und auf dem Land, Energieeffizienz bei Material, Bau und Nutzung, Erneuerbare Energien bei der Gebäudeplanung und im Landmanagement, Geoinformation als Basis für Planung und Bau sowie Anpassungsstrategien an den demografischen Wandel im Planen und Bauen. Mehr Informationen: http://www.frankfurt-university.de/ffin


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Kontakt:
    Frankfurt University of Applied Sciences
    Fachbereich 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik
    Prof. Dr. Fabian Thiel
    Telefon: +49 69 1533-2788
    fabian.thiel@fb1.fra-uas.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    jedermann
    Bauwesen / Architektur, Geowissenschaften, Gesellschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay