24. dvs-Hochschultag: Vollständiges Programm ist online

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.06.2019 15:37

24. dvs-Hochschultag: Vollständiges Programm ist online

Jennifer Franz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Ab sofort kann das vollständige Programm des 24. dvs-Hochschultags, der vom 18.-20.09.2019 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindet, auf der unter der Tagungshomepage abgerufen werden: http://www.dvs2019.de

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet ein international besetztes Feld an Hauptvortragenden:
    1. „Sport Mega-Events and Public Spaces: A Critical Sociological Perspective on Key Themes and Issues“ von Prof. Dr. Richard Giulianotti (Loughborough University) (18.09., 12.00 Uhr),
    2. „Addressing the seeming contradiction: People who are more physically active and better aerobically fit have better executive functions, but most aerobic-exercise and resistance-training interventions have produced little or no benefit to executive functions“ von Prof. Adele Diamond (University of British Columbia) (18.09., 15.35 Uhr),
    3. „Frictional Internal Work in Locomotion“ von Prof. Alberto Enrico Minetti (University of Milan) (19.09., 11.00 Uhr),
    4. ein Hauptvortrag aus der Sportmedizin von Prof. Dr. Yannis Pitsiladis (University of Brighton) (19.09., 15.35 Uhr),
    5. sowie zum Abschluss ein gemeinsamer Hauptvortrag von Univ.-Prof. Mag. Dr. Sylvia Titze (Universität Graz) & Prof. Dr. Petra Wagner (Universität Leipzig) (20.09., 11.00 Uhr).

    Ebenso erwartet Sie eine spannende Podiumsdiskussion zum Thema „Die Zukunft des Sports – Zwischen maroden Schulsporthallen & Olympischen Spielen“, moderiert von Friedhard Teuffel, Direktor des LSB Berlins sowie Journalist.

    Des Weiteren finden sechs Arbeitskreis-Sessions, zwei Poster-Präsentationen, Preisverleihungen, ein dvs/DOSB-Dialogforum (19.09.) und erneut das dvs-Alumni-Meeting (18.09., 17.30 Uhr: "Vor 30 Jahren: Ost- und westdeutsche Sportwissenschaft finden zusammen – Alumni-Treffen dvs-Hochschultag Berlin 2019") statt.

    Erstmalig wird von der dvs ein Fortbildungsangebot für Sportwissenschaftler/innen an Hochschulen angeboten: „Forschendes Lernen“. In diesem Workshop wird am Übergang der Felder von Forschung und Lehre ein Fortbildungsangebot zum Thema „Forschendes Lernen“ gestaltet. Dazu gilt es, forschendes Lernen als hochschuldidaktischen Vermittlungsansatz näher zu beleuchten und bestehende Vorerfahrungen zu sammeln sowie im Rahmen von Diskussion und Arbeitsaufgaben fachliche Chancen und Probleme forschenden Lernens auszuloten; als Input dienen hier zudem zwei einschlägige Vorträge: „Zum forschenden Lernen in der Sportpädagogik – Modellierungsversuche“ (Michael Fritschen, BU Wuppertal) sowie „Forschendes Lernen in der Sportsoziologie – Kompetenzen, Feldzugänge, Beispiele“ (Silvester Stahl, FH Potsdam).

    Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Conference Dinner in der BeachMitte runden das wissenschaftliche Programm ab.

    Sichern Sie sich jetzt noch ein 3-Tages-Ticket inklusive Conference-Dinner zum early-Biord-Tarif, der am 30. Juni endet! Alle weiteren Informationen u. a. zur Anmeldung und Anreise finden Sie unter http://www.dvs2019.de

    dvs-Nachwuchspreis 2019: Finalisten für die Endrunde stehen fest
    Im Rahmen des 24. dvs-Hochschultags in Berlin wird der dvs-Nachwuchspreis für den besten Beitrag eines/einer Nachwuchswissenschaftlers/in bereits zum zehnten Mal vergeben. Der dvs-Nachwuchspreis wird gefördert durch die Friedrich-Schleich-Gedächtnis-Stiftung und ist mit insgesamt 1.500 EUR dotiert. Die Friedrich-Schleich-Gedächtnis-Stiftung wurde 2001 zur Erinnerung an den Unternehmer und Erfinder Friedrich Schleich gegründet und hat ihren Sitz in Schwäbisch Gmünd.
    Auch diesmal haben sich wieder viele Nachwuchswissenschaftler/innen am dvs-Nachwuchspreis beteiligt: 25 Bewerbungen hatte die Jury zu bewerten.
    Nach ausführlicher Prüfung der eingereichten Beiträge wurden nachfolgende drei Bewerbungen für die Endrunde ausgewählt:
    • Daniel Leyhr (Universität Tübingen), »Prognostische Relevanz motorischer Talentprädiktoren im Nachwuchsleistungsfußball: Eine Längsschnittanalyse unter Verwendung latenter Strukturgleichungs- und Mehrebenenmodelle«,
    • Bernd Stetter (KIT), »Eine vergleichende Analyse modularer Kontrollstrategien bei unterschiedlichen alltagsrelevanten Lokomotionsaufgaben« und
    • Oliver Seidel (Universität Leipzig), »Intensity-dependent Changes in Cerebral Oxygenation during a Cycle Ergometry Measured by fNIRS: A Comparison between Experts and Non-experts«.
    Diese drei ausgewählten Kandidaten präsentieren ihre Arbeiten auf dem dvs-Hochschultag in einer Sonderveranstaltung (»Endrunde«, 19.09., 12.00 Uhr). An die Präsentation der Beiträge schließt sich eine Diskussion an. Die Rangfolge der Endrundenteilnehmer wird anhand der Beurteilung der eingereichten Beiträge und deren mündlicher Vorstellung ermittelt. Bei der Abendveranstaltung am 19. September findet die Preisverleihung statt.

    Alle Informationen zum dvs-Nachwuchspreis finden Sie unter https://www.sportwissenschaft.de/die-dvs/preise/#c1206

    Post-Doc-Vorlesungen beim Hochschultag 2019
    Mit der »Post-Doc-Vorlesung« bietet die dvs ein Forum für promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen (u.a. Juniorprofessoren/innen, Wiss. Assistenten/innen) an, das es ihnen erlaubt, ausführlicher und umfassender über ihre Forschung zu berichten. Für die Vorlesungen stehen jeweils 40 Min. zur Verfügung (ca. 30 Min. Vortrag und 10 Min. Diskussion). In den dafür vorgesehenen Zeiten werden parallel keine Konkurrenzveranstaltungen stattfinden.
    Aus acht Bewerbungen hat eine dreiköpfige Jury zwei Preisträger/innen ausgewählt. Am Donnerstag (19.09., 14.00 Uhr) werden in Berlin Dr. Lisa Katharina Maurer von der Justus-Liebig-Universität Gießen ihren Vortag mit dem Thema »Prädiktion von Bewegungsfehlern: Neuronale Korrelate, Relevanz und Entwicklung im motorischen Lernen« halten. Ebenso darf Dr. Steffen Greve von der Leuphana Universität referieren, sein Vortrag handelt über »Und dann war ich auf einmal der einzige Normalo in der Kabine – Nutzenfokussierte Evaluation inklusiven Vereinssports«.


    Kontakt:
    Johanna Porst, M.A.
    Humboldt-Universität zu Berlin
    Institut für Sportwissenschaft
    Philippstr. 13, Haus 11, Raum 1.09
    10115 Berlin
    Tel.: +49 30 2093-46058
    Fax: +49 30 2093-46054
    E-Mail: < info-dvs2019@hu-berlin.de >

    Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft e.V. (dvs)
    Geschäftsstelle
    Bei der Neuen Münze 4a
    22145 Hamburg
    Telefon: (040) 679 41212
    Fax: (040) 679 41213
    E-Mail: info@)sportwissenschaft.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Medizin, Pädagogik / Bildung, Psychologie, Sportwissenschaft
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay