idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.07.2019 13:22

HIS:Mitteilungsblatt 2|2019 erschienen: Mobilität und Mobilitätsmanagement an Hochschulen

Katharina Seng Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.

    Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V. (HIS-HE) informiert seit 1989 kontinuierlich viermal jährlich im HIS:Mitteilungsblatt über aktuelle Entwicklungen zum Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz in Hochschulen. Das Mitteilungsblatt liefert Berichte zu erprobten und innovativen Erfahrungen aus der Praxis und bezieht Position zu virulenten Fragestellungen. Im Fokus der aktuellen Ausgabe 2|2019 stehen die Themen Mobilität und Mobilitätsmanagement sowie Verantwortung im Arbeitsschutz – Pflichtenübertragung auf Führungskräfte.

    HIS-HE hat die Mobilität und das Mobilitätsmanagement an Hochschulen untersucht. Auf der Grundlage von Publikationen und Internetrecherchen hat HIS-HE sich einen Überblick über an den Hochschulen umgesetzte Maßnahmen zur Mobilität verschafft. Betrachtet wurden die Wege zur Hochschule, auf dem Campus und zwischen Standorten, Dienstreisen und Dienstfahrzeuge, aber auch organisatorische Maßnahmen zur Reduzierung von Verkehr. Des Weiteren wurden ausgewählte Hochschulen konkret zu ihrer Gesamtstrategie befragt und es wurde auf Motive, Verortung der Thematik an der Hochschule, Konflikte, Rahmenbedingungen und Erfolge eingegangen.

    Aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen lässt sich kein allgemein gültiges Mobilitätskonzept mit Übertragbarkeit auf jede Hochschule erstellen. Zur weiteren Betrachtung, Diskussion und dem Austausch zwischen den Hochschulen veranstaltet HIS-HE am 04./05.11.2019 das Forum Mobilitätsmanagement in Hannover.

    HIS-HE hat ein gemeinsames Workshop-Paper zum Thema Pflichtenübertragung auf Führungskräfte veröffentlicht. Durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Übertragung arbeitsschutzrechtlicher Pflichten auf einen Professor (Urteil vom 23. Juni 2016 – BVerwG 2 C 18.15) hatte die Auseinandersetzung zu diesem Thema noch einmal an Aktualität und Intensität gewonnen. Das Thema wurde von HIS-HE aufgenommen und es wurden drei Fachgespräche mit ExpertInnen aus Hochschulen, des Sachgebietes Hochschulen, Forschungseinrichtungen der DGUV, des Deutschen Hochschulverbands und des Hochschullehrerbunds geführt. Mit dieser Veröffentlichung wird der aktuelle Erkenntnisstand aus den geführten Diskussionen zwischen den einzelnen Vertretern der Einrichtungen wiedergegeben und es werden die notwendigen Arbeitsschritte für eine Pflichtenübertragung inhaltlich erläutert.

    Das Handbuch Betriebliches Umweltmanagement vom Verlag Springer Vieweg stellt das umfangreiche Basiswerk einer insgesamt fünfbändigen Handbuchreihe dar. Das Buch ist als grundlegendes Nachschlagewerk konzipiert und für die Einführung und Fortführung eines Umweltmanagements ein entsprechendes Fundament. Anforderungen, daraus resultierende Aufgaben und pragmatische Vorgehensweisen sind ausführlich dargestellt. In einer Rezension gibt HIS-HE Ihnen einen Überblick über die Inhalte und deren Anwendbarkeit in der Praxis.

    Außerdem finden Sie in der aktuellen Ausgabe einen Ausblick auf das Forum Bedrohungsmanagement vom 10. bis 11. September 2019 in Hannover und auf das Forum Arbeitsschutz vom 27.bis 28. November 2019 in Hannover.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Urte Ketelhön (E-Mail: ketelhoen@his-he.de)


    Originalpublikation:

    https://his-he.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/Medium/Medium-201902_Pflic... - HIS:Mitteilungsblatt 2|2019


    Anhang
    attachment icon HIS:Mitteilungsblatt 2|2019

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay