idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.07.2019 14:16

Soziale Verantwortung von Profisportvereinen

Stefanie König Kommunikation und Marketing Campus Künzelsau, Reinhold-Würth-Hochschule
Hochschule Heilbronn

    Gemeinsames Forschungsprojekt des FC Schalke 04 e.V. und der Hochschule Heilbronn/Campus Künzelsau – Reinhold Würth Hochschule.

    Im gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Umfeld lässt sich auch auf Sportorganisationen ein hoher und steigender Druck ausmachen, gesellschaftliche Verantwortung (= „Corporate Social Responsibility“ bzw. CSR) zu übernehmen. Dies betrifft insbesondere Profisportvereine; umso mehr da diese, im Zuge von Kommerzialisierung und Professionalisierung, neben sportlichen zunehmend unternehmerische Ziele verfolgen (müssen). Angesichts der vielfältigen (positiven und negativen) Effekte, die sie hervorrufen können wurden Sportgroßveranstaltungen in dieser Hinsicht bereits umfassend untersucht. Dies gilt für Profisportvereine nur bedingt, obwohl gerade sie, aufgrund ihrer starken lokalen und regionalen Verwurzelung, vielfache gesellschaftliche Wirkungen entfalten.

    Vor diesem Hintergrund haben der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., mit seiner CSR Abteilung, und der Studiengang Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement der Reinhold-Würth-Hochschule (HHN) ein Projekt der angewandten Forschung vereinbart, welches im Rahmen verschiedener Lehrveranstaltungs- und Projektformate in den kommenden Monaten umgesetzt werden soll. Ziel ist es, die sozialen und ökonomischen Wirkungen des Clubs mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden zu erheben, um anschließend konkrete Handlungsempfehlungen aussprechen zu können. Projektverantwortlich auf Seiten der HHN ist Prof. Dr. Sebastian Kaiser-Jovy, der sich in Forschung und Lehre schwerpunktmäßig mit den sozioökonomischen Wirkungen des Sports beschäftigt.

    Unter dem Dach von Schalke hilft! bündelt und koordiniert der FC Schalke 04 sein soziales, gesellschaftliches und ökologisches Engagement und setzt sich für die Einwohner Gelsenkirchens, die Anhänger des Vereins und die Region ein. Schalke hilft! setzt auf die Kraft des Sports, die Gesellschaft positiv zu beeinflussen und soziale Veränderungen voranzutreiben.

    Der Anspruch des Engagements ist eine größtmögliche Wirkung zu erzielen, das Leben der Menschen in der Stadt, ihrem Lebensumfeld und der Region nachhaltig zu verbessern. Dazu arbeitet Schalke hilft! mit starken und kompetenten Partnern zusammen. Nur so sind die gesteckten Ziele zu erreichen.

    „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn. Durch das gemeinsame Forschungsprojekt erhoffen wir uns, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu gewinnen, die uns langfristig und nachhaltig bei unserer Arbeit helfen können“, so Sebastian Buntkirchen, Leiter CSR und Mitglieder des FC Schalke 04 sowie Geschäftsführer der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft!


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Sebastian Kaiser-Jovy (Fakultät Wirtschaft und Technik), Hochschule Heilbronn, Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 07940-1306-245, E-Mail: sebastian.kaiser-jovy@hs-heilbronn.de; Internet: www.hs-heilbronn.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sportwissenschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay