idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.07.2019 15:28

German U15 gratuliert neu gewählter DFG-Präsidentin Katja Becker

Katharina Gotzler Geschäftsstelle
German U15 e.V.

    Die U15-Universitäten gratulieren Prof. Katja Becker zu ihrer Wahl zur neuen Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Katja Becker wurde heute in Rostock von der Mitgliederversammlung der DFG gewählt. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft in Deutschland.

    Prof. Hans-Jochen Schiewer, Vorstandsvorsitzender von German U15 und Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg kommentiert: „Katja Becker ist eine hervorragende Wahl für die Spitze der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Sie ist nicht nur eine herausragende Wissenschaftlerin mit großer wissenschaftspolitischer Erfahrung. Als langjährige Vizepräsidentin ist sie darüber hinaus auch bestens mit der DFG vertraut. Wir freuen uns besonders, dass die DFG erstmals in ihrer Geschichte künftig von einer Frau geleitet wird. Für ihre neue Aufgabe wünschen wir Frau Kollegin Becker viel Erfolg und alles Gute. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

    Dem scheidenden DFG-Präsidenten Peter Strohschneider gilt unser großer Dank. Seine Arbeit der letzten Jahre hat das deutsche Wissenschaftssystem mitgestaltet und -geprägt. Mit seinem entschiedenen Eintreten für Wissenschaftsfreiheit, aber auch für eine transparente und verantwortliche Wissenschaft, hat er international Maßstäbe gesetzt.“

    U15-Universitäten erreichen regelmäßig Spitzenpositionen bei der Einwerbung von Drittmitteln der DFG, wie der jüngste DFG-Förderatlas belegt: Zwischen 2014 und 2016 konnten sie 43% aller DFG-Mittel einwerben (in Summe: 3,14 Milliarden Euro). Besonders stark haben U15-Universitäten in den Lebenswissenschaften (57% aller DFG-Mittel), Geistes- und Sozialwissenschaften (55%) und Naturwissenschaften (43%) abgeschnitten. Sieben der zehn drittmittelstärksten Universitäten gehören zu German U15.

    Über German U15
    German U15 ist die strategische Interessenvertretung forschungsstarker und international sichtbarer deutscher Universitäten. Die U15-Universitäten bilden fast ein Drittel aller deutschen und internationalen Studierenden in Deutschland aus. Sie betreuen die Hälfte aller in Deutschland abgeschlossenen Promotionsvorhaben. Die U15-Universitäten werben zwei Fünftel der öffentlichen Drittmittel ein, im Medizinsektor sogar 60 Prozent.

    Pressekontakt
    Dr. Jan Wöpking (Geschäftsführer)
    German U15 e. V.
    Chausseestraße 111
    10115 Berlin
    +49 (0)30 2060491 280
    presse@german-u15.de
    www.german-u15.de
    Twitter: @German_U15


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay