idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.07.2019 18:57

Katherine J. Kuchenbecker wird Geschäftsführende Direktorin des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme

Valérie Callaghan Public Relations
Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme

    Am 1. Juli übernahm die Direktorin der Abteilung Haptische Intelligenz ihre eineinhalbjährige Amtszeit als Geschäftsführerin des MPI-IS. Sie ist die erste Frau in der Geschichte des Instituts, die diese Position übernimmt.

    Stuttgart - Der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Martin Stratmann, hat Dr. Katherine J. Kuchenbecker zur Geschäftsführenden Direktorin des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme (MPI-IS) bestellt. Diese Führungsrolle umfasst das gesamte Institut mit Standorten in Tübingen und Stuttgart. Dr. Kuchenbecker leitet auch die Abteilung für Haptische Intelligenz in Stuttgart. Ihre Amtszeit als Geschäftsführende Direktorin dauert eineinhalb Jahre, beginnend am 1. Juli 2019.

    "Die Führungschancen für Direktoren haben mich sehr an der Max-Planck-Gesellschaft interessiert", sagte Dr. Kuchenbecker, die 2017 zum MPI-IS kam. "Ich freue mich, dass ich diese Gelegenheit habe, das weitere Wachstum unseres jungen Instituts als weltweit führendes Zentrum für die Forschung an intelligenten Systemen zu unterstützen."

    Das MPI-IS entstand 2011 aus der wissenschaftlichen Neuausrichtung des 1921 gegründeten Max-Planck-Instituts für Metallforschung. Dr. Kuchenbecker ist die erste Frau in der Geschichte des Instituts, die die Geschäftsführung übernimmt. Sie folgt Prof. Dr. Bernhard Schölkopf, der die Abteilung Empirische Inferenz in Tübingen leitet. Professor Schölkopf ist nun stellvertretender Geschäftsführer des Instituts, und sowohl er als auch Dr. Kuchenbecker werden weiterhin als Geschäftsführende Direktoren ihrer jeweiligen Standorte fungieren. Derzeit hat das Institut drei weitere Direktoren, die die Abteilungen in Stuttgart leiten, und einen weiteren Direktor in Tübingen.

    Dr. Katherine J. Kuchenbecker promovierte 2006 im Fach Maschinenbau an der Stanford University in Stanford, USA. Nach zehn Monaten als Postdoc an der John Hopkins University in Baltimore, Maryland, USA, wurde sie zum Assistant Professor of Innovation im Department of Mechanical Engineering and Applied Mechanics an der University of Pennsylvania in Philadelphia, USA, berufen. Sie wurde am 1. Juli 2013 zum Associate Professor befördert und begann zu diesem Zeitpunkt auch eine Nebentätigkeit in U Penn's Department of Computer and Information Science. Seit dem 1. Januar 2017 ist sie Direktorin der Max-Planck-Gesellschaft am Standort Stuttgart des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme.

    Über uns

    Am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme wollen wir die Prinzipien von Wahrnehmung, Handeln und Lernen in intelligenten Systemen verstehen.
    Unser Institut ist auf zwei Standorte verteilt, auf Stuttgart und Tübingen. Die Forschung am Standort Stuttgart umfasst Kleinrobotik, Selbstorganisation, haptische Wahrnehmung, bio-inspirierte Systeme, medizinische Robotik und physische Intelligenz. Der Tübinger Standort des Instituts konzentriert sich auf Maschinelles Lernen, Computer Vision und die Steuerung intelligenter Systeme.
    www.is.mpg.de

    Die Max-Planck-Gesellschaft ist Deutschlands erfolgreichste Forschungsorganisation – seit ihrer Gründung 1948 finden sich alleine 18 Nobelpreisträger und Nobelpreisträgerinnen in den Reihen ihrer Wissenschaftler. Damit ist sie auf Augenhöhe mit den besten und angesehen¬sten Forschungsinstitutionen und Universitäten der Welt.
    Derzeit gibt es 84 Max-Planck-Institute und Einrichtungen, die alle Grundlagenforschung in den Natur-, Bio-, Geistes- und Sozialwissenschaften im Dienste der Allgemeinheit betreiben. Max-Planck-Institute engagieren sich in Forschungsgebieten, die besonders innovativ sind, einen speziellen finanziellen oder zeitlichen Aufwand erfordern. Ihr Forschungsspektrum entwickelt sich dabei ständig weiter: Neue Institute werden gegründet oder bestehende Institute umgewidmet, um Antworten auf zukunftsträchtige wissenschaftliche Fragen zu finden. Diese ständige Erneuerung erhält der Max-Planck-Gesellschaft den Spielraum, auf neue wissenschaftliche Entwicklungen rasch reagieren zu können.
    www.mpg.de

    Pressekontakte:

    Linda Behringer
    Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Stuttgart
    T: +49 711 689 3552
    M: +49 151 2300 1111
    linda.behringer@is.mpg.de

    Valérie Callaghan
    Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Tübingen
    T: +49 7071 601 1832
    M: +49 151 1560 4276
    valerie.callaghan@tuebingen.mpg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay