idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.07.2019 09:50

UTE auf dem Kirchentag

Sigrid Neef Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Warum nicht einen Studiengang auf einem Kirchentag vorstellen, fragte sich die EAH Jena und testete das kürzlich in Dortmund: Vier Studierende brachten zum Evangelischen Kirchentag den UTE mit, einen Studiengang zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

UTE oder auch „Umwelttechnik und Entwicklung“ ist ein Bachelorstudium mit dem Fokus auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie einem obligatorischen Auslandsjahr. Religion hat hier keinen Schwerpunkt, die Vermittlung von kulturellen Kompetenzen dagegen schon. Immerhin liegen die Partnerhochschulen für diesen Studiengang in Indonesien und Peru sowie in Jordanien, Südafrika und Namibia. Und nicht nur das Studium wird die künftigen Ingenieurinnen und Ingenieure in diese Länder führen, sondern auch ihre Arbeit mit der Entwicklung und dem Einsatz nachhaltiger Technologien. Dies und die Überwachung der technischen Anlagen bringt für viele der UTE-Absolventen die Verlagerung ihres Lebensmittelpunktes unter anderem in Entwicklungs- und Schwellenländer mit sich.

Die zukünftigen Umwelttechniker Leonie Methler, David Hautmann, Johannes Meidl und Paul Liermann, die den Studiengang in Dortmund vorstellten, kamen zufrieden nach Jena zurück. Unterstützt von Natia Khorguashvili-Kinne sowie den Professoren Frank-Joachim Möller aus dem Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und dem Prorektor für Studium, Lehre und Weiterbildung der EAH, Andreas Schleicher, hatten sie viele Gespräche mit Kirchentagsbesuchern geführt, darunter zahlreiche Schüler und Studenten.

„Die meisten von ihnen waren schon im Ausland gewesen und haben sich sehr zielgerichtet informiert“, war der Eindruck von Natia Khorguashvili-Kinne, die im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der EAH sowie für die Universität Jena tätig ist. „Es war eine sehr offene Atmosphäre in Dortmund“, berichtet die junge Wissenschaftlerin. Am meisten freut sie sich über die Anrufe von Studieninteressenten, die nach dem Kirchentag bei ihr eingingen.

Informationen und Kontakt: Prof. Dr. Matthias Schirmer
matthias.schirmer@eah-jena.de

Natia Khorguashvili-Kinne
natia.khorghuashvili@eah-jena.de


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Matthias Schirmer
matthias.schirmer@eah-jena.de


Weitere Informationen:

http://www.eah-jena.de


Ergänzung vom 04.07.2019

Achtung, Korrektur E-Mail:

natia.khorguashvili@eah-jena.de


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
Elektrotechnik, Energie, Informationstechnik, Maschinenbau, Umwelt / Ökologie
überregional
Kooperationen, Studium und Lehre
Deutsch


Leonie Methler und Paul Liermann am Stand der EAH Jena auf dem Kirchentag in Dortmund


Zum Download

x

Am Stand der EAH Jena auf dem Kirchentag in Dortmund, v. l. Johannes Meidl, Prof. Dr. Andreas Schleicher, Leonie Methler, Paul Liermann und Natia Khorguashvili-Kinne


Zum Download

x

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
Okay