idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.07.2019 11:25

Künstliche Intelligenz für den Mittelstand

Mechtild Freiin v. Münchhausen Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover

    KI-Trainer machen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) fit für die Zukunft
    Ab dem 1. Juli 2019 erhält das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover zusätzliche Fördermittel. Das Zentrum stellt drei Künstliche-IntelIigenz (KI)-Trainer ein, die in die Unternehmen gehen, Informationsgespräche und Schulungen anbieten.

    Sie geben kostenlos und unabhängig einen ersten Überblick über Künstliche Intelligenz und wollen sowohl Fach- als auch Führungskräften die Scheu vor dem Thema nehmen. Deutschlandweit will das Bundeswirtschaftsministerium zukünftig mindestens 20 KI-Trainer einsetzen, die über die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren jährlich mindestens 1.000 Unternehmenskontakte erzielen und bundesweit KMU-spezifische Maßnahmen umsetzen.
    „Künstliche Intelligenz ist der Turbolader der Digitalisierung. Ihr Einsatz ist unabdingbar, um die Flexibilisierungspotenziale der Digitalisierung voll auszuschöpfen“, erläutert Professor Dr.-Ing. Berend Denkena, Leiter des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover und Vorstandssprecher von „Mit uns digital!“, des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hannover an der Leibniz Universität Hannover.

    Eine Untersuchung des Bundeswirtschaftsministeriums prognostiziert eine zusätzliche Bruttowertschöpfung in den kommenden fünf Jahren durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) auf knapp 32 Milliarden Euro. Denkena: „Künstliche Intelligenz wird die Wirtschaft ankurbeln. Sie bringt die vollen PS der Digitalisierung auf die Straße.“
    „Wir gehören zu den ersten Kompetenzzentren, die KI-Trainer einstellen und Mittelständler gezielt über Künstliche Intelligenz informieren“, freut sich Denkena. Das Zentrum biete dafür einen idealen Rahmen. Hinter dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover stehen das Produktionstechnische Zentrum (PZH) der Leibniz Universität Hannover und das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH). Zur Stärkung der KI-Expertise wird das Forschungszentrum L3S als Partner mit aufgenommen: Das gemeinsame Forschungszentrum der Universitäten Hannover und Braunschweig beschäftigt sich mit Methoden der KI und des Maschinellen Lernens.

    Informationen zum Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover:

    „Mit uns digital!“ ist das erste von mittlerweile deutschlandweit 25 Kompetenzzentren. Finanziert werden die Zentren über das Bundeswirtschaftsministerium. Dank der Förderung sind die Angebote der Zentren für die Unternehmen kostenfrei. Das Zentrum Hannover hat von Dezember 2015 bis Juni 2019 rund 550 Gespräche bei Unternehmen vor Ort geführt und mehr als 200 Schulungen zu unterschiedlichen Digitalisierungsthemen angeboten.

    Mit rund 100 Livevorführungen und 70 Informationsveranstaltungen hat das Zentrum „Mit uns digital!“ mittelständische Unternehmen für das Thema Digitalisierung sensibilisiert. Mit seiner mobilen Fabrik, dem Roadshowbus des Zentrums, war es 40 Mal in Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern unterwegs. Bis heute haben die Experten 24 Digitalisierungsprojekte in Unternehmen begleitet.

    Das Thema Künstliche Intelligenz wird in die Informations- und Schulungsangebote sowie in das Angebot der Firmengespräche des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hannover integriert. Die bereits bestehenden Zentrumsstrukturen werden genutzt, um kleinen und mittleren Unternehmen einen niedrigschwelligen Einstieg in das Thema zu ermöglichen.
    Bis Ende der Förderlaufzeit des Projekts im November 2020 will „Mit uns digital!“ durch Informationsveranstaltungen ca. 5.000 Personen einen ersten Einblick in das Thema KI und in die weiterführenden Angebote zum Thema KI am Kompetenzzentrum geben. Mit KI-Qualifizierungsmaßnahmen und KI-Dialogen erhalten darüber hinaus ca. 250 weitere Unternehmen einen intensiven Einblick in die Thematik und werden befähigt, erste Schritte zur Einführung von KI-Anwendungen in ihrem Unternehmen zu gehen.

    Hinweis an die Redaktion:
    Für weitere Informationen steht Ihnen Gerold Kuiper, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums „Mit uns digital!“, unter Telefon +49 511 762 18323 oder per E-Mail unter kuiper@mitunsdigital.de gern zur Verfügung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    überregional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay