idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.07.2019 17:52

Neues Präsidium für Hochschule Rhein-Waal komplett

Gabriele Stegers Stabstelle Strategische Kommunikation und Marketing
Hochschule Rhein-Waal

    Die Hochschule Rhein-Waal erhält ein neues Präsidium. Neben dem Präsidenten Dr. Oliver Locker-Grütjen und dem Kanzler Michael Strotkemper gehören dem neuen Gremium nunmehr als Vizepräsidenten Professorin PD Dr. Tatiana Zimenkova sowie Professor Dr.-Ing. Peter Kisters und Professor Jörg Petri an.

    Kleve/Kamp-Lintfort, 5. Juli 2019: Die Hochschulwahlversammlung der Hochschule Rhein-Waal hat eine neue Vizepräsidentin und zwei neue Vizepräsidenten gewählt. Neben dem Hochschulpräsidenten Dr. Oliver Locker-Grütjen und dem Hochschulkanzler Michael Strotkemper werden dem neuen Gremium Professorin PD Dr. Tatiana Zimenkova als Vizepräsidentin für Internationales und Diversität, Professor Jörg Petri als Vizepräsident für Studium, Lehre und Weiterbildung sowie Professor Dr.-Ing. Peter Kisters als Vizepräsident für Forschung, Innovation und Wissenstransfer angehören. Die beiden letztgenannten Vizepräsidien bleiben in ihrer thematischen Ausrichtung bestehen. „Professor Petri und Professor Kisters werden in ihrem jeweiligen Vizepräsidium jedoch neue Akzente setzen, denn die Bindung von Studierenden sowie die Stärkung von Forschung, Innovation und Kooperation sind enorm wichtig für die Weiterentwicklung unserer Hochschule“, erklärt Locker-Grütjen. Das dritte Vizepräsidium erfährt eine inhaltliche Änderung und rundet die neuen Akzentuierungen ab. „Als dritte Säule und als Schwerpunkt unserer Hochschule deckt das neue Vizepräsidium die Bereiche Internationales und Diversität ab. Darin liegt großes Potential für ein Alleinstellungsmerkmal unserer Hochschule, das Professorin Zimenkova nun fördern wird. Zudem zeigt die Ausrichtung die kollegiale Vernetzung der Vizepräsidenten, da alle drei Kernthemen der Hochschule Rhein-Waal horizontal betrachtet werden können“, so Locker-Grütjen weiter. Das Präsidium wird in dieser Zusammensetzung zum 1. September 2019 antreten. Bis dahin agiert das bisherige Präsidium.

    Professor Jörg Petri
    In Mannheim-Neckarau geboren absolvierte Professor Jörg Petri eine Ausbildung zum Schriftsetzer und studierte Informatik an der Technischen Fachhochschule Berlin. Seine Promotion zum Dr. phil. zur Klassifikation typografischer Schriften erlangte er an der Hochschule für Bildende Künste HBK Braunschweig im Jahr 2019. Von 2005 bis 2010 war Professor Petri künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Fachkommission Gestaltung im Bereich Typografie und Buchgestaltung an der HBK Braunschweig. Des Weiteren war und ist er noch in verschiedenen Bereichen als Grafiker, Gestalter und Typograf freiberuflich tätig.

    Seit dem Jahr 2010 hat Professor Petri an der Fakultät Kommunikation und Umwelt der Hochschule Rhein-Waal die Professur für Medienproduktion inne. Er ist Mitglied im Senat der Hochschule Rhein-Waal und Mitglied der Kommission Planung und Struktur der Hochschule Rhein-Waal. Außerhalb der Hochschule ist er im Normungsausschuss Schriften des Deutschen Instituts für Normung, DIN, in der Deutschen Gesellschaft für Designforschung und -transfer, DGTF, sowie im International Institute for Information Design, IIID, aktiv.

    Professor Petri übernimmt das Amt des Vizepräsidenten für Studium, Lehre und Weiterbildung an der Hochschule Rhein-Waal. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören unter anderem die weitere Steigerung der Qualität der Lehre, die Verbesserung der Studienbedingungen und die Einführung von hochschulweiten Maßnahmen zur Sicherung des Studienerfolgs.

    Professor Dr.-Ing. Peter Kisters
    Geboren in Geldern, studierte Professor Dr.-Ing. Peter Kisters Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum, wo er im gleichen Fach im Jahr 2001 promovierte und von 1996 an am dortigen Lehrstuhl für Antriebs und Fördertechnik in verschiedenen Funktionen tätig war. Nach seiner Promotion war Professor Kisters von 2001 bis 2004 Leiter Entwicklung und Berechnung am IBAF-Institut für Baumaschinen, Antriebs- und Fördertechnik, Bochum. Anschließend übernahm er bei der AUMUND Fördertechnik GmbH, Rheinberg, die Leitung der Forschung und Entwicklung von fördertechnischen Anlagen für die Zement- und Kraftwerksindustrie, Schüttgutfördertechnik für die Stahlindustrie und war für Patente und Marken verantwortlich.

    Seit dem Jahr 2011 lehrt und forscht Professor Kisters als Professor für Maschinenbau, insbesondere Produktdesign an der Fakultät Technologie und Bionik der Hochschule Rhein-Waal. In den ersten fünf Jahren seiner Tätigkeit an der Hochschule war er auch als Stiftungsprofessor der regionalen Wirtschaft tätig. Er ist Prodekan der Fakultät und Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Mechanical Engineering. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied für den Bereich Bildung und Wissenschaft beim VDI-Bezirksverein Niederrhein sowie Jury-Mitglied Schüler machen MINT beim Unternehmerverband Duisburg.

    Professor Kisters übernimmt das Amt des Vizepräsidenten für Forschung, Innovation und Wissenstransfer an der Hochschule Rhein-Waal. Zu seinen Aufgabenbereichen zählen unter anderem die Förderung und Etablierung fakultätsübergreifender Forschungsfelder sowie die Entwicklung von individuell passenden Förder- und Serviceangeboten für Professorinnen und Professoren. Ferner sind der Austausch mit sowie die Anbahnung von Kooperationen mit Unternehmen, Schulen und gesellschaftlichen Gruppen ein bedeutender Aspekt.

    Professorin PD Dr. Tatiana Zimenkova
    In Leningrad (jetzt St. Petersburg) geboren, studierte Professorin PD Dr. Tatiana Zimenkova Soziologie an der Staatlichen Universität St. Petersburg und promovierte in diesem Fach im Jahr 2006 an der Universität Bielefeld am Institut für Wissenschafts-und Technikforschung. Anschließend forschte und lehrte sie an der Universität Bielefeld im Themenbereich der politischen Partizipation und Bürger*innenbildung. Ferner war sie zwischen 2005 und 2012 Vertreterin des Deutschen Direktors des ZDES (Zentrum für Deutschland- und Europastudien in Bielefeld/St. Petersburg). Im Jahr 2014 übernahm sie eine Juniorprofessur für Diversität und Differenz in den Fachdidaktiken sowie der Schul- und Unterrichtsforschung am Dortmunder Kompetenzzentrum für Lehrerbildung und
    Lehr-/Lernforschung, TU Dortmund. Sie habilitierte sich mit Lehrbefugnis für Soziologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld im Jahr 2016 und ist in den Bereichen „Diversität und Polizei“ sowie „Diversität und Schule“ beratend tätig.

    Seit dem Jahr 2018 ist Professorin Zimenkova als Professorin für Soziologie an der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie der Hochschule Rhein-Waal tätig. Sie ist Mitglied im Fakultätsrat sowie Mitglied im erweiterten Landesvorstand, Deutsche Gesellschaft für politische Bildung (DVPB NRW). Darüber hinaus ist sie in verschiedenen Vereinigungen sowie Gesellschaften aktiv - so zum Beispiel in der European Sociological Association oder der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung.

    Professorin Zimenkova übernimmt das Amt der Vizepräsidentin für Internationales und Diversität. Zu ihren Aufgabenbereichen gehören unter anderem der weitere Ausbau der Vielfalt in allen Hochschulbereichen nicht nur unter dem Genderaspekt sowie die Stärkung der Internationalität der Hochschule.

    Zur Vorbereitung der Wahl des Vizepräsidiums wurde eine Findungskommission eingerichtet, die paritätisch aus Mitgliedern des Hochschulrats und des Senats besetzt war. Aufgabe der Kommission war es, eine Empfehlung an die Hochschulwahlversammlung zu beschließen. „Ich freue mich, dass die Hochschulwahlversammlung der Empfehlung der Findungskommission gefolgt ist. Zeigt es doch, dass alle Beteiligten von der Auswahl überzeugt sind. Kanzler Michael Strotkemper und ich gratulieren der Kandidatin und den beiden Kandidaten. Mit dem neuen Präsidium werden wir die Entwicklung der Hochschule Rhein-Waal erfolgreich vorantreiben können“, betont Locker-Grütjen und sieht der zukünftigen Zusammenarbeit erwartungsfroh entgegen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Das neue Präsidium der Hochschule Rhein-Waal


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay