idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.07.2019 16:08

Trauer um Mittelalter-Experten: Prof. Rolf Köhn verstorben

Birte Vierjahn Ressort Presse - Stabsstelle des Rektorats
Universität Duisburg-Essen

    Das Historische Institut trauert um Professor Rolf Köhn, der von 1995 bis 2010 das Fach „Geschichte des Mittelalters“ an der Universität Duisburg-Essen (UDE) vertreten hat. Er bereicherte nicht nur die historische Forschung, sondern konnte auch den Studierenden das uns heute so fremd erscheinende Mittelalter nahebringen. Seine besondere Leidenschaft galt der Briefsammlung des Peter von Blois.

    Als Historiker der mittelalterlichen Geschichte zeichnete sich Rolf Köhn durch ein außerordentlich breites Spektrum von Schwerpunkten aus. Seine Forschungsinteressen reichten von der Bildungs- und Schulgeschichte des Mittelalters über die Geschichte der Kreuzzüge bis hin zur Mittelalterrezeption und Geschichte der Mediävistik im 20. Jahrhundert.

    Fachkollegen bescheinigten ihm ein scharf ausgeprägtes Problembewusstsein, umfassende Quellenkenntnis und eine durchgängige intellektuelle Intensität. Er wurde als anregender Gesprächspartner sehr geschätzt, und nicht wenige Studierende haben sich von seiner Begeisterung für die vielfältigen Lebensformen des Mittelalters anstecken lassen.

    Im „Unruhezustand seiner Entpflichtung“, wie er selbst es nannte, kehrte er zu den Themen seiner wissenschaftlichen Anfänge zurück und widmete seine Zeit der zwischen 1184 und 1205 entstandenen Briefsammlung des Peter von Blois, die in einer sehr komplizierten Überlieferung von wenigstens fünf Redaktionen und 300 Handschriften überliefert ist. Unermüdlich und akribisch arbeitete er bis zuletzt an der kritischen Edition dieser Sammlung und bereiste dazu zahlreiche Archive. Leider konnte er dieses von der Mittelalterforschung mit Spannung erwartete Projekt nicht mehr fertigstellen.

    Rolf Köhn wurde am 4. Januar 1945 im damaligen Kreis Posen geboren. Nach einer Kindheit im Ruhrgebiet und Jugendjahren im Münchener Raum bestand er 1970 das Staatsexamen in den Fächern Germanistik und Geschichte. Im März 1973 wurde er in Konstanz mit dem Prädikat „summa cum laude“ zum Doktor der Philosophie promoviert. 1987/88 war Rolf Köhn als Gastprofessor im Department of History der Emory University in Atlanta, Georgia, tätig. 1995 nahm er den Ruf an die Universität Essen an.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Ute Schneider, Historisches Institut, 0201/18 3-4597, ute.schneider@uni-due.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay