idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.07.2019 11:39

Barcamp „IWM #LearnMap“ zur digitalen Hochschullehre – Anmeldefrist läuft

Simone Falk von Löwis of Menar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Wissensmedien

    Mitte November findet am Tübinger Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) eine Konferenz statt, die keine ist. Beim offenen Format des Barcamps mit dem Titel „IWM #LearnMap“ gestalten Teilnehmende das Event mit eigenen Impulsen und Fragen rund um die Digitalisierung der Hochschullehre selbst. Gefragt ist das Know-how von Forschenden, Lehrenden sowie auch von Akteuren der Hochschulleitung und verwaltung. Anmeldungen zu dem Erfahrungsaustausch sind ab jetzt möglich.

    Das Konzept eines Barcamps ist simpel: Keine Agenda, keine Gäste, nur Teilnehmende. Der Vorteil: Interessierte bringen ihre eigenen Projekte und Fragestellungen aus der Praxis ein und tauschen sich aus. Statt frontaler Vorträge vom Podium herab bietet ein Barcamp offenen Ideenaustausch auf Augenhöhe.

    Vom 14. bis 15. November 2019 lädt das IWM zu einer solchen Unkonferenz ein. Das Thema des Barcamps „IWM #LernMap“: „Digitale Lehre in der Hochschulbil-dung: Praxiserfahrungen und Erfolgsstrategien”. Mit Online-Portalen, digitalen Lernmaterialien und virtuellen Laboren haben die meisten Hochschulen den Digitalisie-rungszug in Gang gesetzt. Projekte zum Einsatz neuer Technologien gibt es viele, ob auf Lehr- oder Verwaltungsebene. Doch was funktioniert und was führt wirklich zu einer digitalen Hochschule? Bei dem Tübinger Barcamp, werden Akteure der gesamten Hoch-schulwelt ihr Wissen und ihre Erfahrung zum Thema einbringen: Dozierende haben bei-spielsweise die Möglichkeit, neue Lernkonzepte vorzustellen; Hochschulleitenden bietet das Barcamp eine Plattform für strategische Fragen und Forschende können ihre Ergeb-nisse Praktikern näherbringen.

    Bereits im Vorfeld können Interessierte in einem Barcamptool Themenvorschläge einbringen und diskutieren (https://barcamptools.eu/learnmap/). Aber auch bei der Veranstaltung selbst können noch Themen vorgeschlagen werden. Zu Beginn eines Konferenztages werden diese dann im Plenum aus dem Pool gewählt und die jeweils einstündigen Sessions geplant. Der Themengeber oder die Themengeberin eröffnet die Sitzung mit einer Einführung – sei es durch eine konkrete Fragestellung, die Demonstration von Materialien oder mit kreativem Input wie Science Slamming. Dann besteht Raum für den Austausch von Erfahrungen und Wissen.

    „Unsere Forschung am Leibniz-Institut für Wissensmedien zum Lernen mit digitalen Medien an der Hochschule lebt vom Austausch mit Lehrenden und anderen Fachleuten aus der Praxis“, betont IWM-Wissenschaftler und Event-Organisator Prof. Dr. Johannes Moskaliuk, der sich daher gezielt für das innovative Konferenzformat entschieden hat. Das Tübinger Institut erforscht und begleitet die Entwicklungen der digitalen Hochschullehre seit 2003 – bereits ein Jahr vor dem Facebook-Launch. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse fließen in praxisnahe Produkte, von denen das IWM eines auch als Thema beim Barcamp einbringen wird: die vom BMBF finanzierte Online-Datenbank Digital Learning Map 2020. Diese sammelt deutschlandweit praxiserprobte didaktische Ansätze und Projekte zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien und evaluiert ihren Erfolg. Hochschullehrende können die Datenbank nutzen, um die Unterrichtskonzepte zu diskutieren und eigene Projekte eintragen zu lassen. Das Ziel der Digital Learning Map 2020 und dem vom BMBF-geförderten Barcamp „IWM #LearnMap“ ist laut Projektleiter Moskaliuk somit ein gemeinsames: „Die Herausforderungen der digitalen Hochschullehre auf allen Ebenen sichtbar machen und gemeinsam angehen.“

    Themenvorschläge
    https://barcamptools.eu/learnmap/

    Anmeldung
    Die Teilnahme am Barcamp ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis 24. Oktober 2019 per E-Mail an: barcamp@iwm-tuebingen.de

    Weitere Informationen zum Barcamp
    https://learnmap.iwm-tuebingen.de/

    Pressekontakt:
    Simone Falk von Löwis of Menar
    Schleichstraße 6, 72076 Tübingen
    Tel.: 07071 979-286
    E-Mail: s.falk@iwm-tuebingen.de

    Das Leibniz-Institut für Wissensmedien
    Das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen erforscht, wie digitale Technologien eingesetzt werden können, um Wissensprozesse zu verbessern. Die psychologische Grundlagenforschung der rund 90 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist auf Praxisfelder wie Schule und Hochschule, auf Wissensarbeit mit digitalen Medien, wissensbezogene Internetnutzung und Wissensvermittlung in Museen ausgerichtet. Seit 2009 unterhält das IWM gemeinsam mit der Universität Tübingen Deutschlands ersten Leibniz-WissenschaftsCampus (WCT), zunächst zum Thema „Bildung in Informationsumwelten“, seit 2017 unter dem Titel „Kognitive Schnittstellen“.


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung Barcamp IWM #LearnMap

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Barcamp IWM #LearnMap Logo


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay