IPRI-Forschungsprojekt „Enabling data-driven decisions – ED³“ ist gestartet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
15.07.2019 13:24

IPRI-Forschungsprojekt „Enabling data-driven decisions – ED³“ ist gestartet

Tobias Zilker, M.Sc. Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Am 1. April 2019 startete das Forschungsprojekt „Enabling data-driven decisions –
    ED³“. Ziel des Forschungsprojekts ist die Befähigung der Unternehmen der
    produzierenden Industrie, die durch Business Analytics gewonnenen Erkenntnisse
    durch die Reduktion vorhandener Akzeptanzprobleme und Bias erfolgreich zu nutzen,
    um objektive Entscheidungen im Management zu ermöglichen.

    Der Wettbewerb der Zukunft wird wesentlich durch Business Analytics entschieden

    Durch die digitale Transformation der Wirtschaft verfügen insbesondere Unternehmen des
    Maschinenbaus über eine Vielzahl an Daten. Deren zielgerichtete Nutzung im Rahmen von Business Analytics ist bereits heute ein wesentlicher Einflussfaktor auf den Unternehmenserfolg. Es ist jedoch festzustellen, dass Entscheidungen in den Unternehmen, trotz des Vorliegens durch Business Analytics gewonnener Erkenntnisse, in knapp der Hälfte aller Fälle dennoch auf Grundlage subjektiver Kriterien getroffen werden. Hierfür können sowohl bewusste Verhaltensweisen aufgrund fehlender Akzeptanz als auch unbewusste Vorurteile und Verzerrungen, sogenannte Bias, verantwortlich gemacht werden.

    Ziele und Nutzen des Forschungsprojekts „ED³“

    Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die Unternehmen der produzierenden Industrie zu
    befähigen, die durch Business Analytics gewonnenen Erkenntnisse erfolgreich zu nutzen.
    Durch die Reduktion vorhandener Akzeptanzprobleme und Bias werden sie in die Lage
    versetzt, Entscheidungen evidenzbasiert zu treffen und somit subjektive, unbewusst verzerrte Entscheidungen zu reduzieren.

    Hierzu werden unter anderem folgende Ergebnisse erarbeitet:
    - Messung der Akzeptanz von Business Analytics gewonnenen Erkenntnissen im
    Managementprozess
    - Identifikation von Einflussfaktoren auf die Akzeptanz der durch Business Analytics
    gewonnen Erkenntnisse und der auftretenden Bias
    - Ableitung von Maßnahmen zur Steigerung der Akzeptanz und Reduktion der Bias
    - Entwicklung von Trainingskonzepten zur zeit- und ressourcenschonenden Umsetzung
    der Ergebnisse

    Praxisnahe Forschung – Seien Sie dabei!

    Das Projekt wird vom International Performance Research Institute (IPRI) und dem Lehrstuhl für Strategie und Organisation der Technischen Universität München (LSO) durchgeführt. Interessierte Unternehmen sind dazu aufgefordert, sich mit Herrn Zilker (Telefon: 0711-6203268-8014; E-Mail: tzilker@ipri-institute.com) in Verbindung zu setzen. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten, wie Sie aktiv in die Projektarbeit einbezogen werden und von den Projektergebnissen profitieren können.

    Das IGF-Vorhaben N 20694 „Enabling data-driven decisions – Integration der durch
    Business Analytics gewonnenen Erkenntnisse im Managementprozess durch die
    Sicherung deren Akzeptanz und verzerrungsfreien Interpretation“ des Instituts für
    Energie- und Umwelttechnik e.V., Bliersheimerstr. 58-60, 47229 Duisburg, wird über die
    AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung
    (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses
    des Deutschen Bundestages gefördert.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    International Performance Research Institute gGmbH
    Tobias Zilker, M.Sc.
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-8014
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: tzilker@ipri-institute.com


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Maschinenbau, Psychologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay