GI ernennt vier herausragende Informatik-Talente zu Junior-Fellows

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
31.07.2019 09:30

GI ernennt vier herausragende Informatik-Talente zu Junior-Fellows

Daniel Krupka Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gesellschaft für Informatik e.V.

    Mit Ziawasch Abedjan, Viktor Leis, Sandra Schulz und Felix Gessert ernennt die Gesellschaft für Informatik dieses Jahr vier neue Junior-Fellows.

    Berlin, 31. Juli 2019 – Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ernennt Prof. Dr. Ziawasch Abedjan (TU Berlin), Prof. Dr. Viktor Leis (Uni Jena), Dr. Sandra Schulz (HU Berlin) und Dr. Felix Gessert (Baqend) zu Junior Fellows 2019. Mit dem Junior-Fellowship will die Gesellschaft für Informatik herausragende Informatik-Talente aus Wissenschaft und Praxis dazu ermutigen, sich für die weitere Entwicklung der Informatik zu engagieren. Die Junior-Fellows erhalten hierzu fachliche, ideelle und finanzielle Unterstützung der GI, um eigenverantwortlich Ideen zur Gestaltung der Informatik in Gesellschaft und Wissenschaft umzusetzen. Das Junior-Fellowship wird seit 2013 jedes Jahr durch eine hochkarätig besetzte Auswahl-Jury vergeben. Die offizielle Verleihung findet im Rahmen der GI-Jahrestagung INFORMATIK 2019 vom 24.9.2019 in Kassel statt.

    Prof. Hannes Federrath, Präsident der Gesellschaft für Informatik: „Trotz ihres jungen Alters haben sich alle vier Persönlichkeiten bereits durch ihre hervorragenden Leistungen und ihr Engagement für die Informatik einen Namen gemacht. Mit dem Junior-Fellowship wollen wir diese vorbildhaften Talente weiter fördern. Ich freue mich schon jetzt auf die gemeinsame Arbeit und die vielen neuen Impulse, die sie innerhalb und außerhalb unserer Fachgesellschaft setzen werden.“

    Prof. Dr. Ziawasch Abedjan ist Juniorprofessor an der TU Berlin und leitet dort das „Fachgebiet Big Data Management“. Die Forschung seiner Gruppe befasst sich mit der Entwicklung von Methoden zur Automatisierung zeitintensiven Datenvorbereitungsschritten, wie die der Datenintegration und Datenreinigung, um Data-Science-Anwendungen zu beschleunigen. Als Junior-Fellow möchte er die GI bei der Erprobung und Dissemination der Idee von Data Literacy und der Ausarbeitung von Empfehlungen für die universitäre Ausbildung von Data Scientists unterstützen.

    Prof. Dr. Viktor Leis ist Professor für Datenbanken und Informationssysteme an der Fakultät für Mathematik und Informatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sein Forschungsgebiet ist die Entwicklung von Datenbanksystemen zur effizienten Speicherung und Verarbeitung von großen Datenmengen auf moderner Hardware. Er setzt sich für die Verbesserung der Softwareentwicklungsausbildung an Universitäten und die Stärkung der Startup-Kultur in Deutschland ein

    Dr. Sandra Schulz forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin zu aktuellen Themen der Didaktik der Informatik und ist darüber hinaus an einer Berliner Schule tätig. Sie untersucht Problemlöseprozesse beim Umgang mit Physical-Computing-Geräten in der Informatik sowie fächerübergreifende MINT-Problemlöseprozesse. Um die informatische Bildung an der Basis – v.a. in der Schule – zu fördern, hat sie die Schülergesellschaft Informatik an der HU Berlin ins Leben gerufen sowie weitere Kooperationen von Universitäten und Schulen initiiert.

    Dr. Felix Gessert ist Gründer und CEO von Baqend, einer Ausgründung der Universität Hamburg mit mittlerweile 15 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die eine neue Technologie für Ladezeiten-Optimierung von E-Commerce Webseiten entwickelt. In seiner Promotion an der hat Felix Gessert die zugrundeliegenden Caching-Algorithmen erforscht. Für seine Vision eines Webs ohne Ladezeiten möchte er Wissenschaft und Praxis enger zusammenbringen.

    Über die Gesellschaft für Informatik e.V.
    Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist mit rund 20.000 persönlichen und 250 korporativen Mitgliedern die größte und wichtigste Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum und vertritt seit 1969 die Interessen der Informatikerinnen und Informatiker in Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Gesellschaft und Politik. Mit 14 Fachbereichen, über 30 aktiven Regionalgruppen und unzähligen Fachgruppen ist die GI Plattform und Sprachrohr für alle Disziplinen in der Informatik. Die Mitglieder binden sich an die Ethischen Leitlinien für Informatikerinnen und Informatiker der GI. Weitere Informationen finden Sie unter www.gi.de.

    Pressekontakt:
    Frithjof Nagel
    Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
    Anna-Louisa-Karsch-Str.2
    10178 Berlin
    presse@gi.de

    Web: www.gi.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Informationstechnik
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    GI Junior-Fellows 2019: Ziawasch Bedjan, Viktor Leis, Sadra Schulz und Felix Gessert


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay