idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.09.2019 14:11

Studienplätze an der Universität Hildesheim: Bewerbungen noch möglich / Von IT und Lehramt bis Kultur und Übersetzen

Isa Lange Pressestelle
Stiftung Universität Hildesheim

    Studieninteressierte können sich für einige Studiengänge der Universität Hildesheim noch bewerben. Informationen finden Studieninteressierte auf der Website www.uni-hildesheim.de. Die Vorlesungen beginnen im Oktober 2019. Eine Bewerbung um einen Studienplatz ist zum Beispiel in diesen Studienprogrammen ab sofort noch möglich: „Wirtschaftsinformatik“, „Angewandte Informatik“ und „Informationsmanagement und Informationstechnologie“, Lehramt an Hauptschulen und Realschulen, „Internationales Informationsmanagement“, „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“, „Kulturvermittlung“, „Internationale Kommunikation und Übersetzen“ oder „Barrierefreie Kommunikation“.

    Eine Bewerbung um einen Studienplatz an der Universität Hildesheim ist zum Beispiel in den folgenden Studienprogrammen ab sofort noch möglich:

    +++ IT STUDIEREN +++

    IT-Studium: Informatik an der Uni Hildesheim studieren:

    Die Universität Hildesheim sucht die nächste Generation der IT-Studentinnen und IT-Studenten und bietet vielfältige Studienmöglichkeiten. Die Informatik-Studienprogramme verbinden Praxis und Theorie. Neben der wissenschaftlichen Ausbildung mit vielfältigen Wahlmöglichkeiten ist ein Wirtschaftspraktikum ein fester Bestandteil im Bachelorstudium. Für die IT-Studiengänge können sich Studieninteressierte noch bis zum 30. September 2019 bewerben.

    Die Universität Hildesheim bildet im Bachelorstudium und im Masterstudium Informatikerinnen und Informatiker unter anderem in den Studienprogrammen „Wirtschaftsinformatik“, „Angewandte Informatik“ und „Informationsmanagement und Informationstechnologie“ aus.

    „Unsere Studiengänge decken ein breites Spektrum der IT ab. Außerdem haben die Studierenden umfangreiche Vertiefungsmöglichkeiten, um ihre persönlichen Interessen und Befähigungen besonders zur Geltung zu bringen“, sagt Professor Klaus Schmid, Experte für Softwareentwicklung an der Universität Hildesheim. Die Studentinnen und Studenten entwickeln zum Beispiel moderne Informationssysteme, ein Teilbereich der Informatik, der sich rasant entwickelt.

    Hildesheim ist keine Massenuniversität, stattdessen ist das Studium geprägt von viel Interaktion, Austausch und Diskurs. Befragungen von Absolventen und Absolventinnen der Universität Hildesheim zeigen, dass Studierende dieser IT-Studiengänge sehr gute Berufschancen besitzen.

    +++ LEHRAMT STUDIEREN +++

    Lehrerausbildung an der Uni Hildesheim: Noch freie Studienplätze für das Lehramt an Haupt- und Realschulen:

    Studieninteressierte können sich noch bis zum 30. September 2019 für einen Bachelorstudienplatz im Bereich Lehramt an Hauptschulen und Realschulen bewerben. Die frühe Unterrichtspraxis ist seit über 70 Jahren ein Kernelement der Hildesheimer Lehrerausbildung. Lehramtsstudentinnen und Lehramtsstudenten erhalten in Praxisphasen Einblicke in die Schulrealität. In Seminaren reflektieren sie die Unterrichtserfahrungen.

    Freie Studienplätze an der Universität Hildesheim sind noch in den folgenden Fächerkombinationen im Bereich Lehramt an Haupt- und Realschulen vorhanden:
    - Mathematik / Biologie
    - Mathematik / Chemie
    - Mathematik / Geographie
    - Mathematik / Physik
    - Mathematik / Politik
    - Mathematik / Technik
    - Mathematik / Wirtschaft
    - Mathematik / Informatik

    +++ INFORMATIONSMANAGEMENT STUDIEREN +++

    Digitalisierung und Globalisierung studieren / Bachelorstudiengang „Internationales Informationsmanagement“:

    Studentinnen uns Studenten befassen sich im Bachelorstudiengang „Internationales Informationsmanagement“ mit dem Umgang mit Informationen in internationalen Kontexten. Studieninteressierte können sich noch bis zum 30. September 2019 an der Universität Hildesheim einschreiben, das Bachelorstudium ist zulassungsfrei.

    Der Studiengang greift zwei Trends unserer Wirtschaftswelt auf: Die Globalisierung sorgt für immer mehr interkulturelle Kommunikation und die Digitalisierung erfordert zunehmend Experten für die Informationsversorgung, erläutert der Informationswissenschaftler Professor Thomas Mandl. Zu den Studieninhalten gehören unter anderem Kurse in den Bereichen Informationsmanagement, Informationssuche, digitale Kommunikation und Mensch-Maschine-Interaktion sowie die Auseinandersetzung mit Kommunikationsprozessen, die durch Interkulturalität und Mehrsprachigkeit gekennzeichnet sind.

    +++ KULTUR STUDIEREN +++

    Kultur studieren auf dem Kulturcampus / Bachelorstudiengang „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“ und Masterstudiengang „Kulturvermittlung“:

    Ob Medien, Musik, Theater, Literatur oder Bildende Kunst: Im Bachelorstudiengang „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“ der Universität Hildesheim kombinieren Studierende Theorie und Praxis. Der Studiengang ist der älteste dieser Art in Deutschland. Es sind noch Studienplätze frei, ein Studienbeginn ist zum Wintersemester 2019/20 möglich. Die Anmeldefrist endet am 9. September 2019, zudem absolvieren Bewerberinnen und Bewerber eine Eignungsprüfung, die am 9. Oktober 2019 stattfindet.
    Absolventinnen und Absolventen sind in Theaterhäusern und Verlagen, in Schulen, in Funk- und Fernsehanstalten, in der Kulturverwaltung und Kulturellen Bildung tätig. Mehr als 1000 Studierende aus dem deutschsprachigen Raum studieren auf dem mittelalterlichen Burggelände in Hildesheim. Zwei Drittel der Studierenden kommen aus anderen Bundesländern nach Niedersachsen.

    Außerdem bildet die Universität Hildesheim Fachleute für Kulturvermittlung aus, im Masterstudiengang „Kulturvermittlung“ ist die Bewerbung noch bis zum 30. September 2019 möglich. Typische spätere Arbeitsplätze sind zum Beispiel in der Museumspädagogik, im Marketing von Kulturbetrieben, im Kulturtourismus oder in der Kulturpolitik.

    +++ KOMMUNIKATION UND ÜBERSETZEN STUDIEREN +++

    Internationale Kommunikation und Übersetzen:

    Der Bachelorstudiengang „Internationale Kommunikation und Übersetzen“ ist für Studentinnen und Studenten interessant, die ein Interesse an Sprachen, Texten und verschiedenen Kulturen sowie an neuen Technologien und Medien haben. In Hildesheim erlernen sie die Grundlagen des professionellen Übersetzens, etwa Filme, Literatur oder technische Benutzerhandbücher. Zum Studium gehört ein Auslandsaufenthalt. Die Universität kooperiert mit Partnerhochschulen in Spanien, Frankreich, Irland, Finnland, Belgien, in der Türkei, Indien und Mexiko. Studieninteressierte können sich nich bis zum 30. September 2019 bewerben.

    +++ BARRIEREFREIE KOMMUNIKATION STUDIEREN +++

    Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“:

    Die Universität Hildesheim bildet im zweijährigen Masterstudiengang „Barrierefreie Kommunikation“ Fachleute aus, die angemessene mündliche und schriftliche Texte für Personen mit Kommunikationseinschränkungen erstellen können. Zu den Studieninhalten zählen neben den Grundlagen der barrierefreien Kommunikation auch Leichte Sprache, Einfache Sprache, Schriftdolmetschen, unterstützte Kommunikation und assistive Technologien, barrierefreie Rechts- und Online-Kommunikation sowie Gebärdensprache. Es sind noch Studienplätze frei. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2019. Insgesamt gibt es 20 Studienplätze.

    Marie Leusder gehört zur ersten Generation, die sich auf die barrierefreie Kommunikation spezialisiert. Die 23-Jährige zog von Köln zum Studium nach Hildesheim. „Oft rücken bauliche Maßnahmen ins Bewusstsein, Inklusion bedeutet aber auch, sprachliche Barrieren in der Gesellschaft abzubauen“, sagt Marie Leusder. Der kleine Studienort ist ein Vorteil, sagt sie. „Dadurch, dass ich vorher an einer riesigen Uni in Köln studiert habe, ist es jetzt voll der Luxus, in einer kleinen Studierendengruppe in Hildesheim zu lernen, die Dozentinnen und Dozenten fordern uns sehr, lassen uns aber nicht fallen. Das ist ein guter Antrieb, um weiterzukommen.“


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Sprache / Literatur
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Wer in persönlicher Atmosphäre studieren will und dabei auf ein gutes fachwissenschaftliches Studium auf Praxisbezug Wert legt, wählt mit der Uni Hildesheim den richtigen Studienort.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay