idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.09.2019 11:43

Zusammenschluss von SUNRISE und ENERGY-X: ein wichtiger Schritt zum Aufbau einer klimaneutralen EU

Dr. Christine Dillmann Öffentlichkeitsarbeit
DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

    Die EU Horizon 2020 Coordination and Support Actions (CSAs) SUNRISE und ENERGY-X wollen sich zusammenschließen. Das kündigten Vertreter der beiden Projekte im August auf dem 14. Europäischen Katalysekongress EuropaCat 2019 an. Die beiden Initiativen werden ihre Roadmapping-Aktivitäten bis Februar 2020 fortsetzen. Ab dann planen sie, sich in Form einer neuen Initiative unter einem neuen Namen zusammenzuschließen.

    Die beiden Projekte haben bereits mit der Koordinierung von gemeinsamen Aktionen begonnen. Im Rahmen der EuropaCat nahmen Vertreter von SUNRISE und ENERGY X an einer gemeinsamen Podiumsdiskussion unter dem Titel „The Energy-Chemistry Nexus: Towards a European Sustainable Energy & Catalysis Research Initiative“ teil.. Professor Jens Nørskov, Koordinator von ENERGY-X, sagte: "Wir müssen die Anstrengungen innerhalb Europas bündeln, um die wissenschaftlichen Grundlagen zu schaffen und technologische Durchbrüche zu fördern, um eine nachhaltigere Gesellschaft zu entwickeln."

    Beide Projekte verfolgen gemeinsame Ziele hinsichtlich der Umwandlung von erneuerbaren Energien in alternative Kraftstoffe und Chemikalien. Gegenwärtig arbeiten beide Initiativen gemeinsam an einem einheitlichen Manifest. "Wir müssen langfristig denken und die Fragmentierung überwinden", erklärte der SUNRISE-Koordinator Professor Huub de Groot. "Wir brauchen mehrere Lösungsansätze zur Bewältigung des Klimawandels und daher sollten alle Forschungsbereiche zusammenarbeiten", fügte er hinzu.

    Hintergrund
    SUNRISE und ENERGY-X sind zwei der sechs Coordination and Support Action-Projekte, die für den Horizon2020 Call "FETFLAG-01-2018" im Forschungsbereich Energie, Umwelt und Klimawandel ausgewählt wurden. Beide Initiativen erhielten von der Europäischen Kommission 1 Mio. € für die Entwicklung eines detaillierten Vorschlags zu einer groß angelegten Forschungsinitiative in einem Zeitraum von einem Jahr, d.h. von März 2019 bis Februar 2020.

    Sowohl SUNRISE als auch ENERGY-X zielen darauf ab, nachhaltige Ansätze für die Speicherung erneuerbarer Energien (Sonne und Wind) durch deren Umwandlung in Kraftstoffe und Basischemikalien unter Verwendung von reichlich vorhandenen Molekülen wie Kohlendioxid, Wasser und Stickstoff zu entwickeln. Die beiden Projekte bringen 30 engagierte Partnerorganisationen zusammen, mit Unterstützung eines initialen Förderkreises von ca. 300 Interessengruppen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

    Der Ersatz fossiler Brennstoffe und die Modernisierung der Produktionsprozesse sind von entscheidender Bedeutung, um den Zielen des Pariser Abkommens der COP 21 bei der Bewältigung des Klimawandels gerecht zu werden. Eine europäische Großinitiative ist dringend erforderlich, um diese zentralen Herausforderungen anzugehen und die großen globalen Veränderungen unter Einsatz von neuen zukunftsweisenden Technologien voranzutreiben.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    SUNRISE Team: contact@sunriseaction.eu

    ENERGY-X Team: contact@energy-x.eu


    Weitere Informationen:

    http://www.sunriseaction.eu
    http://www.energy-x.eu


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Chemie, Energie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay