idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.09.2019 10:06

Ausstellung „Ideenschmiede KI“ im Bikini Berlin eröffnet

Anastasia Schmaljuk Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz

    Temporäre Ausstellung im Wissenschaftsjahr 2019 eröffnet: Exponate zur Künstlichen Intelligenz zum Anfassen, Erforschen und Ausprobieren

    Berlin, 5. September 2019 – Ein Gespräch mit einem Chatbot, die Anprobe eines Exoskeletts und ein Wissensquiz zu Künstlicher Intelligenz (KI): Der designierte Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, eröffnet heute die temporäre Ausstellung „Ideenschmiede KI“ in der Mall Bikini Berlin. Fünf interaktive Exponate zeigen bis 14. September aktuelle Entwicklungen der KI und rücken dabei die Arbeit junger Forschender in den Mittelpunkt.

    „Künstliche Intelligenz ist ein Zukunftsthema, das alle angeht. Hier, im urbanen Ambiente des Bikini, kann jede und jeder sie entdecken und kennenlernen“, so Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas anlässlich der Eröffnung. „Die Ergebnisse der Forschung zu Künstlicher Intelligenz verblüffen schon heute. In Zukunft wird es noch viele weitere außergewöhnliche Neuentwicklungen zu entdecken geben. Wie wir diese Innovationen zu unserem Vorteil nutzen und wo deren Grenzen liegen – dazu wollen wir mit den Bikini-Besucherinnen und -Besuchern ins Gespräch kommen.“

    Die zehntägige Ausstellung ist ein Angebot an alle Besucherinnen und Besucher des Bikini Berlin im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz. Fünf außergewöhnliche Exponate sind zu sehen:

    • Das KI.XOSKELETT ist Teil eines KI-gestützten Exoskeletts, also eines „Roboteranzugs“, der zur medizinischen Rehabilitation oder bei Lähmungen eingesetzt werden kann. Es wurde an der HTWK Leipzig entwickelt.
    • Smalltalk mit einem Computer bietet die Chatbot-Intelligenz an. Der Chatbot der Hochschule Furtwangen, nun an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg weitergeführt, weiß aber, dass er eine KI ist und spricht mit seinem Gegenüber darüber.
    • FELIX – the Robot der Archimedes Exhibitions GmbH Berlin ist auf menschliche Mimik spezialisiert. Er kann Freude, Trauer, Ärger und Erstaunen ausdrücken.
    • Mit dem Quiz KIMBA des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) testen Besucherinnen und Besucher interaktiv ihr Wissen rund um KI-Begriffe und -Mythen.
    • Das Robotikum ist ein Angebot der Philipps-Universität Marburg für Jugendliche und Studierende. Vom 9. bis 11. September können sie in kurzen Workshops mit den humanoiden Robotern Nao und Pepper interagieren und über deren Motorik, Bilderkennung und Sprachverarbeitung lernen.

    Mit dem KI.XOSKELETT, der Chatbot-Intelligenz und dem Robotikum sind drei Gewinner des vom BMBF geförderten Hochschulwettbewerbs 2019 unter den Ausstellern. Der Hochschulwettbewerb ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog (WiD), Mitinitiator und Partner der Wissenschaftsjahre. Markus Weißkopf, Geschäftsführer von WiD, betont: „Als Organisation für Wissenschaftskommunikation in Deutschland wollen wir möglichst viele Menschen in die Diskussion auch zu kontroversen Forschungsthemen einbinden. Im Rahmen des Hochschulwettbewerbs entstehen jedes Jahr großartige neue Ideen für diesen Dialog mit der Gesellschaft und die Vermittlung von Forschung.“

    Hintergrund zum Hochschulwettbewerb 2019:
    Im Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz waren Studierende, Promovierende und junge Forschende aller Fachbereiche aufgerufen, Projekte zum Thema des Wissenschaftsjahres zu entwickeln. Mit ihren Wettbewerbsbeiträgen sollten sie ihre Forschung auf interaktive Art und Weise verständlich machen. Die 15 besten Projekte wurden im Februar mit je 10.000 Euro ausgezeichnet und haben bis Dezember 2019 Zeit, ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

    Fotos der Eröffnung finden Sie ab 12:00 Uhr unter https://www.wissenschaftsjahr.de/2019/presse-downloads/.

    Öffnungszeiten der Ausstellung „Ideenschmiede KI“:
    5. bis 14. September, 10 bis 20 Uhr
    Pop-up-Box 15, Bikini Berlin, Budapester Str. 38-50, 10787 Berlin

    Weitere Informationen: https://www.wissenschaftsjahr.de | https://www.hochschulwettbewerb.net

    Pressekontakt
    Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz
    Anastasia Schmaljuk
    Gustav-Meyer-Allee 25 I Gebäude 13/5 I 13355 Berlin
    Telefon: +49 30 818777-164
    Telefax: +49 30 818777-125
    presse@wissenschaftsjahr.de

    Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz
    Systeme und Anwendungen, die auf Künstlicher Intelligenz basieren, sind schon heute vielfach Bestandteil unseres Lebens: Industrieroboter, die schwere oder eintönige Arbeiten übernehmen, oder smarte Computer, die in kurzer Zeit riesige Datenmengen verarbeiten können – und damit für Wissenschaft und Forschung unverzichtbar sind. Ganz abgesehen von virtuellen Assistenzsystemen, die zu unseren alltäglichen Begleitern geworden sind. Digitalisierung und Automatisierung werden in Zukunft weiter fortschreiten. Welche Chancen gehen damit einher? Und welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf unser gesellschaftliches Miteinander?
    Im Wissenschaftsjahr 2019 sind Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, im Dialog mit Wissenschaft und Forschung Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).


    Weitere Informationen:

    http://www.wissenschaftsjahr.de
    http://www.hochschulwettbewerb.net


    Anhang
    attachment icon Ausstellung „Ideenschmiede KI“ im Bikini Berlin eröffnet

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, jedermann
    Gesellschaft, Informationstechnik, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay