idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.09.2019 18:08

Wie funktioniert Wissenschaft?

Hans-Christoph Keller Abteilung Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement
Humboldt-Universität zu Berlin

    Neues Interdisziplinäres Zentrum an der HU

    An der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) wurde heute das Robert-K.-Merton-Zentrum für Wissenschaftsforschung eröffnet. Es bietet einen Ort zum Austausch und zur Kooperation für Forschende, die sich aus ihren jeweiligen Perspektiven mit dem Funktionieren von Wissenschaft auseinandersetzen. Dazu gehören insbesondere die Science and Technology Studies, die Wissenschaftssoziologie, die Bibliotheks- und Informationswissenschaft, die Hochschulforschung, die Wissenschaftsgeschichte sowie Meta-Research, also Forschung über das System Wissenschaft.

    An der HU und im Berliner Forschungsraum ist entsprechende Expertise über verschiedenste Fächer und Institutionen bislang verteilt. Die Vielfältigkeit der Berliner Forschungslandschaft mit ihren Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungsinstituten, Museen, Sammlungen und deren Kooperationen mit Industrie, Politik und Zivilgesellschaft bietet zudem vielfältige Möglichkeiten, relevante Fragen empirisch zu beforschen.

    Der Vizepräsident der HU, Prof. Dr. Peter Frensch, sprach zur Eröffnungskonferenz „Quality and Truth – Quo vadis Science?“ Tieranatomischen Theater das Grußwort.

    Das RMZ ist als interdisziplinäres Zentrum an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt.

    Robert King Merton (1910 bis 2003) war ein US-amerikanischer Soziologe. Bekannt geworden ist Merton für seine Position, dass der Soziologie zur Entwicklung von Großtheorien die empirische Grundlage fehle. Dementsprechend plädierte er dafür, sich auf Theorien mittlerer Reichweite zu konzentrieren, bei denen die Theoriegenerierung mit einer empirischen Fundierung verknüpft werden kann. Merton prägte unter anderem die Begriffe ‚selbsterfüllende Prophezeiung´ und `Rollenmodell´

    Kontakt

    Prof. Dr. Martin Reinhart
    Department of Social Sciences, Science Studies
    Tel.: 030 2093 66616
    Mail: martin.reinhart@hu-berlin.de


    Weitere Informationen:

    https://www.intzent.hu-berlin.de/de/rmz/


    Anhang
    attachment icon PM HU Merton Zentrum

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay