idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
12.09.2019 13:15

Prof. Dr. Annette Eicker wird Präsidentin des neuen Klima-Komitees der International Association of Geodesy (IAG)

Marina Brink Referat für Kommunikation
HafenCity Universität Hamburg

    Geodätische Beobachtungsverfahren liefern wichtige Informationen über die Auswirkungen des Klimawandels, doch wird das volle Potenzial der geodätischen Daten in der Klimaforschung noch nicht ausreichend erkannt und genutzt. Um dies zu ändern, hat die International Association of Geodesy (IAG) im Juli 2019 ein Komitee zur „Geodäsie für die Klimaforschung“ gegründet. Prof. Dr. Annette Eicker, Professorin für Geodäsie und Ausgleichungssrechnung an der HafenCity Universität Hamburg (HCU), wird erste Präsidentin des neu gegründeten Komitees.

    Prof. Dr. Annette Eicker: „Geodätinnen und Geodäten können heute mit Satelliten die klimabedingte Veränderung der Form der Erde durch den Meeresspiegelanstieg oder eine Umverteilung der Wassermassen durch Dürren oder Überschwemmungen beobachten. Bei solch zukunftsweisenden Themen die Zusammenarbeit in der Geodäsie zu verbessern, dabei Synergie-Effekte der Beobachtungsverfahren zu nutzen und das gewonnene Wissen der Klimaforschung verfügbar zu machen, sind die wichtigsten Ziele des neuen Komitees.“
    Die Präsidentschaft des neu gegründeten Komitees hält Eicker zunächst für die kommenden vier Jahre. In ihrer Rolle koordiniert sie alle Aktivitäten der Organisationseinheit und baut Verbindungen zur „Klima-Community“ in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft aus.

    Die IAG ist die internationale Organisation der wissenschaftlichen Geodäsie und hauptverantwortlich für die Koordination der Forschungsaktivitäten und internationalen Dienste. Das neu eingerichtete Komitee übernimmt als „Inter-Commission Committee“ (ICC) Querschnittsaufgaben in der IAG, da das Thema Klimaforschung für die Gesamtorganisation relevant ist. Die IAG ist Teil der International Union of Geodesy and Geophysics (IUGG), auf deren Hauptversammlung im Juli 2019 in Montreal das neue Komitee gegründet und damit das Thema „Geodäsie für die Klimaforschung“ auf der obersten Organisationsebene der IAG dauerhaft etabliert wurde.


    Originalpublikation:

    https://www.hcu-hamburg.de/presse/news/news/#411


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Geowissenschaften, Gesellschaft, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Annette Eicker


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay