idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.09.2019 08:25

Neue Tenure-Track-Professuren für die Universität Rostock

Martina Kaminski Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Im Bund-Länder-Programm zur Förderung der Wissenschaften konnte sich die Universität Rostock erfolgreich vier neue Professuren einwerben. Die gemeinsame Wissenschaftskonferenz hat die Verteilung der insgesamt 532 Professuren an 75 Universitäten heute bekanntgegeben.

    Nach der Bewilligung von vier zusätzlichen Tenure-Track-Professuren im Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses beginnt die Förderphase am 1. Dezember 2019. An der Universität Rostock sind neue Professuren in den Bereichen Zellbiologie mariner Organismen, Data Science, pflanzliche Stoffwechselphysiologie sowie empirische Bildungsforschung und Schulpädagogik geplant. Jede Professur wird mit rund 118.000 Euro jährlich für bis zu zehn Jahre gefördert.

    Eine Tenure-Track-Professur sieht nach erfolgreicher Bewährungsphase den unmittelbaren Übergang in eine Lebenszeitprofessur vor. Nachwuchswissenschaftlerinnen und wissenschaftlern wird somit früher als bisher eine Entscheidung über den dauerhaften Verbleib im Wissenschaftssystem ermöglicht. Der Bund stellt dafür von 2017 bis 2032 im Bund-Länder-Programm eine Milliarde Euro für insgesamt 1.000 Stellen bereit.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Christin Klinger
    Referatsleiterin strategische Personalentwicklung
    Universität Rostock
    Dezernat Personal und Personalentwicklung
    Tel. +49 381 498-1337
    E-Mail: christin.klinger@uni-rostock.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay