idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
16.09.2019 10:55

Willkommenslotsen unterstützen für weitere 4 Jahre

Melanie Behrendt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung
Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

    Das erfolgreiche Förderprogramm „Willkommenslotsen“ geht in die Verlängerung. Bereits seit 2016 bildet das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft Willkommenslotsen aus. Jetzt gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Fortführung des Projektes für weitere 4 Jahre bekannt.

    Die Integration von Geflüchteten in das Arbeitsleben steht auch weiterhin im Fokus der Bundesregierung. Bereits im Jahr 2016 wurde deshalb das Förderprogramm „Willkommenslotsen“ ins Leben gerufen. Diese unterstützen Unternehmen dabei, Geflüchtete in ihren Betrieb zu integrieren, und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Zudem bestätigten viele Unternehmen, durch die individuelle Unterstützung der Lotsen, Vorurteile und Hemmschwellen im Hinblick auf die Beschäftigung Geflüchteter erfolgreich abgebaut zu haben. 2018 nahmen über 7.550 Unternehmen eine individuelle Beratung durch einen Willkommenslotsen in Anspruch. Die Lotsen konnten u.a. dazu beitragen, dass über 2.850 Ausbildungsplätze sowie annähernd 1.220 Arbeitsplätze mit Geflüchteten besetzt wurden. Die aktuellen Zahlen belegen, dass sich immer mehr Unternehmen der neuen Arbeitnehmer-Zielgruppe der Geflüchteten öffnen. So vermittelten in 2018 Willkommenslotsen in Deutschland rund 9.655 Beschäftigungsmöglichkeiten, darunter Hospitationen, Praktikumsplätze, Einstiegsqualifikationen aber auch Ausbildungsstellen und Arbeitsplätze.

    Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft (IW) bereitet die Willkommenslotsen auf ihre Aufgabe im Rahmen diverser Schulungen vor. „Wir freuen uns sehr darüber, dass dieses so wichtige Projekt weitergeführt wird und sind davon überzeugt, dass sich der Trend fortsetzt und in den nächsten Jahren noch mehr Unternehmen bereit sind, Geflüchteten einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz zu geben,“ so Sarah Pierenkemper, KOFA-Expertin und Ausbilderin für Willkommenslotsen. Damit die Willkommenslotsen für die Beratung der Unternehmen optimal ausgerüstet sind, stellt das KOFA entsprechende Informationsmaterialien zur Verfügung. Über eine Willkommenslotsen-Suche auf der KOFA-Website können Unternehmen den direkten Kontakt zum jeweils zuständigen Willkommenslotsen herstellen.

    Über das KOFA: Das Projekt KOFA (Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung) am Institut der deutschen Wirtschaft startete im Mai 2011 und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Der Fokus des Projektes liegt in der Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei der Fachkräftesicherung und der Gestaltung ihrer Personalarbeit. Das KOFA bietet auf seiner Homepage www.kofa.de konkrete Handlungsempfehlungen und Praxisbeispiele.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).