TU Ilmenau startet Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
21.10.2019 09:38

TU Ilmenau startet Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik

Marco Frezzella Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Ilmenau

    An der Technischen Universität Ilmenau entsteht in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik. Das Forschungs- und Transferzentrum vereint unter einem Dach alle Aktivitäten der Thüringer Universitäten und Forschungsinstitute, die an Künstlicher Intelligenz forschen. Zum offiziellen Projektstart an der TU Ilmenau gab der Thüringer Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute (21.10.2019) bekannt, dass das Land und die Carl-Zeiss-Stiftung das Projekt mit knapp 1,4 Millionen Euro fördern.

    Im Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik (TZLR) wird die TU Ilmenau gemeinsam mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena, dem Institut für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Jena und dem Institutsteil Angewandte Systemtechnik des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Ilmenau die Aktivitäten in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen, Big Data und Robotik koordinieren. Als Partner der Industrie will das Forschungs- und Transferzentrum große nationale und internationale Verbundprojekte durchführen und so die Wettbewerbsfähigkeit Thüringens bei der Entwicklung Künstlicher Intelligenz stärken. Finanziert wird das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik durch den Freistaat Thüringen und die Carl-Zeiss-Stiftung, die Universitäten in Ilmenau und Jena sind an der Finanzierung beteiligt.

    An der TU Ilmenau werden im TZLR künftig Forschungsarbeiten in Maschinellem Lernen und Data Science, der Wissenschaft über die Extraktion von Wissen aus Daten, durchgeführt. Diese Forschungsaktivitäten werden in Kürze durch einen sogenannten GPU-Cluster unterstützt, also durch leistungsstarke, miteinander vernetzte Computer, die bei extrem hohem Datenaufkommen sehr schnelle Berechnungen ermöglichen. Dieser Rechnerverbund wurde durch den Freistaat Thüringen im Rahmen der Richtlinie „Förderung der Forschung“ ausgewählt und zur Förderung vorgesehen.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Kai-Uwe Sattler
    Prorektor für Wissenschaft
    Tel.: +49 3677 69-5022
    E-Mail: prorektor-w@tu-ilmenau.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    TU Ilmenau startet Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay