idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
23.10.2019 15:35

Nutzung der Schwerelosigkeit als Werkzeug für Forschung, Entwicklung und Produktion

Sigrid Neef Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

    Am kommenden Mittwoch lädt die Ernst-Abbe-Hochschule Jena zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Oliver Ullrich in den Hörsaal 1 ein. Der Arzt und Biochemiker referiert am 30. Oktober zum Thema „Eine Frage des Horizontes: Herausforderungen und Chancen der Weltraummedizin“. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr in Hörsaal 1 (Haus 3, Etage 3).

    Oliver Ullrich ist Professor für Anatomie an der Universität Zürich sowie Professor für Weltraumbiotechnologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Außerdem lehrt er als Adjunct Professor am Beijing Institute of Technologie in China und seit Januar 2019 auch als Honorarprofessor für Raumfahrtmedizin im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der EAH Jena. Hier besteht bereits eine 15-jährige Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Innovation und Konstruktion. Seine Honorarprofessur an der EAH Jena schlägt eine Brücke zwischen der biomedizinischen Forschung unter Weltraumbedingungen, der Entwicklung der dafür notwendigen Technologien und deren innovativer Nutzung in der Medizin.

    Professor Ullrich leitet das Innovationscluster Luft- und Raumfahrt der Universität Zürich (UZH Space Hub) und ist unter anderem gewähltes Akademiemitglied der International Academy of Astronautics. Er leitete zahlreiche Forschungsmissionen bei Parabelflügen, ballistischen Forschungsraketen sowie auf der Internationalen Raumstation in Programmen der ESA, des DLR und der NASA.

    In seiner Antrittsvorlesung spricht der Wissenschaftler über die Wirkung der Erdschwerkraft, wie er sagt: „...auch auf Ebene der Zellen. Wir verstehen zunehmend, dass mechanische Kräfte in die Struktur der Zelle und des Zellkernes übergeleitet werden, wo sie fundamentale zellinterne Vorgänge beeinflussen und regulieren. In unseren Forschungen konnten wir in verschiedenen Zellsystemen und auf verschiedenen Versuchsplattformen vom Parabelflug bis zur ISS zeigen, dass und wie Zellen äußerst schnell auf veränderte Schwerkraft reagieren. Aufgrund der Verarbeitung der Gravitationskraft in menschlichen Zellen wird die gezielte Nutzung der Schwerelosigkeit als Werkzeug für Forschung, Entwicklung und Produktion zunehmend interessant: beispielsweise bei der Herstellung von dreidimensionalen Geweben für die Transplantation oder den Ersatz von Tierversuchen“.

    Kontakt: Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich
    oliver.ullrich@eah-jena.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich
    oliver.ullrich@eah-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.eah-jena.de


    Bilder

    Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich
    Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich
    Foto: Regina Sablotny
    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Biologie, Gesellschaft, Medizin, Physik / Astronomie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Personalia
    Deutsch


     

    Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).