KIT-Medieneinladung: Weltweit erste Forschungsanlage für effiziente Kraftstoffsynthese aus Luft besteht Praxistest

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.10.2019 12:25

KIT-Medieneinladung: Weltweit erste Forschungsanlage für effiziente Kraftstoffsynthese aus Luft besteht Praxistest

Monika Landgraf Strategische Entwicklung und Kommunikation - Gesamtkommunikation
Karlsruher Institut für Technologie

    Vier Projektpartner, vier Prozessstufen und ein Durchbruch im „P2X“-Projekt des BMBF: Auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologe (KIT) findet am 6. November 2019 die feierliche Inbetriebnahme der weltweit ersten integrierten Power-to-Liquid-Versuchsanlage mit simultaner Elektrolyse von Wasserdampf und Kohlendioxid statt. Ein Projektteam aus KIT, Climeworks, Sunfire und Ineratec, einer Ausgründung aus dem KIT, haben in einem kompakten Container alle Prozessschritte untergebracht, mit denen aus Luft und Strom flüssiger, CO2-neutraler Kraftstoff hergestellt werden kann. Die Medien sind herzlich eingeladen, Anmeldung bitte an presse@kit.edu.

    „Power-to-X“-Technologien, kurz P2X, ermöglichen es, Strom aus erneuerbaren Quellen elektrochemisch in stoffliche Ressourcen wie Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Synthesegas oder Kraftstoffe umzuwandeln. P2X ist auch der Name eines der vom BMBF geförderten Kopernikus-Projekte zur Energiewende, in denen technologische und wirtschaftliche Lösungen für den Umbau des Energiesystems entwickelt werden. Am Projekt P2X sind Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen sowie zivilgesellschaftliche Organisationen beteiligt. Innerhalb von zehn Jahren sollen neue technologische Entwicklungen bis zur industriellen Reife gebracht werden. Die in der ersten Projektphase entwickelte modulare integrierte Anlage zur Umwandlung von Kohlendioxid (CO2) aus der Luft in Kraftstoffe markiert einen wichtigen Meilenstein auf diesem Weg.

    Feierliche Inbetriebnahme der Power-to-Liquid-Anlage des Kopernikus-Projektes „P2X“ am Mittwoch, 6. November 2019, 10:00 bis 14:00 Uhr

    Institut für Mikroverfahrenstechnik (IMVT), Gebäude 605, R 201, 1.OG, Campus Nord des KIT, Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen.

    Nach Anmeldung unter presse@kit.edu werden wir Ihnen einen Lageplan und Informationen zum Zutritt auf das Gelände des Campus Nord des KIT übermitteln. Bitte beachten Sie, dass Sie zum Zutritt gültige Ausweispapiere benötigen.

    Programm

    10:00 Uhr Begrüßung und Grußwort
    Prof. Roland Dittmeyer, Institut für Mikroverfahrenstechnik, Mitglied im Lenkungskreis des Projekts P2X
    Prof. Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales des KIT
    Prof. Uwe Lahl, Ministerialdirektor im Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (angefragt)

    10:30 Uhr Impulsvorträge
    Peter Müller-Baum, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)
    Vertreter der Luftfahrtindustrie (angefragt)

    11:00 Uhr Fachvortrag „Von Luft und Strom zum CO2-neutralen Kraftstoff“
    Projektteam der Power-to-Liquid-Anlage

    11:30 Uhr Besichtigung der Power-to-Liquid-Anlage

    ab 12:30 Uhr Imbiss und Möglichkeit zum Gespräch

    Weitere Informationen zu „P2X“:

    https://www.kopernikus-projekte.de/aktuelles?news=Erste_Strom_zu_Kraftstoff_Anla...

    http://www.kit.edu/kit/pi_2019_107_kohlendioxidneutrale-kraftstoffe-aus-luft-und...

    Weiterer Kontakt:
    Martin Heidelberger, Redakteur/Pressereferent, Tel.: +49 721 608-21169, E-Mail: martin.heidelberger@kit.edu

    Freundliche Grüße

    Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
    Strategische Entwicklung und Kommunikation (SEK)

    Monika Landgraf
    Leiterin Gesamtkommunikation
    Pressesprecherin

    Kaiserstraße 12
    76131 Karlsruhe
    Telefon: +49 721 608-21150
    E-Mail: presse@kit.edu
    http://www.kit.edu

    KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Martin Heidelberger, Redakteur/Pressereferent, Tel.: +49 721 608-21169, E-Mail: martin.heidelberger@kit.edu


    Weitere Informationen:

    http://www.kit.edu/kit/pi_2019_107_kohlendioxidneutrale-kraftstoffe-aus-luft-und...
    https://www.kopernikus-projekte.de/aktuelles?news=Erste_Strom_zu_Kraftstoff_Anla...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Energie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsprojekte, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay