TU Berlin: „Berlin spart Energie“ 2019: Drei TU-Projekte bei der Aktionswoche

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.10.2019 16:57

TU Berlin: „Berlin spart Energie“ 2019: Drei TU-Projekte bei der Aktionswoche

Stefanie Terp Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    Vom 4. bis 9. November können Fachleute und interessierte Laien die Energiewende in Berlin live erleben: Dann findet die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ statt, für die es noch wenige Restplätze gibt.

    Seit 2012 zielt das Programm der Aktionswoche darauf ab, Wissen und Erfahrungen aus Modellprojekten zu vermitteln, Lösungen aufzuzeigen und somit Vorbilder der Berliner Energiewende in die Öffentlichkeit zu bringen. In täglich stattfindenden Exkursionen und Workshops können sich interessierte Berliner*innen über Praxiserfahrungen informieren oder Energiewendekonzepte diskutieren.

    Auch in diesem Jahr öffnen wieder zahlreiche Berliner Akteure aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Energie und Umwelt im Rahmen der Aktionswoche ihre Türen, um den Teilnehmer*innen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen ihrer Energiewende-Projekte zu gewähren. Eine der Akteur*innen ist die TU Berlin. Sie bietet drei Projekte an. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich unter http://www.berlin-spart-energie.de anzumelden.

    Graue Energie! Berechnungstools an Beispielen erläutert
    Wie können wir in Zukunft klimaneutral planen & fair finanzieren?

    „Graue Energie“ ist die Energiemenge, die für Herstellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung eines Produktes benötigt wird; Vorprodukte und Rohstoffgewinnung werden berücksichtigt und der Energieeinsatz aller angewandten Produktionsprozesse addiert. Anhand von Berechnungstools und einem Projektbeispiel aus Berlin, an dem eine Kalkulation „grauer Energie“ vorgenommen wurde, wird dies während des Workshops erläutert. Es wird in die Methodik der Lebenszyklusanalyse inklusive Wirtschaftlichkeit und Konzept der energetischen Vordimensionierung eingeführt sowie aus den Erfahrungen des integrierten Planens und fairer Finanzierung berichtet. Die Teilnehmer*innen haben aktiv die Möglichkeit, mit allen Projektbeteiligten wie Entwickler*innen, Architekt*innen, Energieberater*innen und Softwarehersteller*innen in einer Podiumsdiskussion das Thema „Graue Energie“ intensiv zu diskutieren. Veranstalter sind unter anderem: TU Berlin, M2G Forschungscampus, Berliner Energieberater Netzwerk e.V.

    Zeit: Montag, 4. November 2019, 15 bis 18 Uhr
    Ort: EUREF-Campus in den Räumen der TU-Campus EUREF gGmbH
    neben der Energiewerksatt, EUREF-Campus 9, 10829 Berlin

    Weitere Informationen: https://www.berlin-spart-energie.de/detail/veranstaltung/graue-energie-berechnun...

    Kälte- und Wärmeanlagen energieeffizient betreiben
    Ergebnisse des interdisziplinären Forschungsprojekt ENGITO

    Da für die Bereitstellung von Raumwärme, Klimakälte und Warmwasser in Deutschland gegenwärtig rund ein Drittel der gesamten Primärenergie aufgewendet wird, spielt der energieeffiziente Betrieb von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen eine wichtige Rolle für das Erreichen der Klimaschutzziele. In vielen Gebäuden werden daher moderne Anlagen installiert. Es zeigt sich jedoch, dass die erwarteten Einsparungen in der Praxis meist nicht erreicht werden. Die Ergebnisse des TU-Forschungsprojektes ENGITO weisen darauf hin, dass dies vielfach auf organisatorische Hemmnisse zurückzuführen ist, die bislang bei der Optimierung zu wenig berücksichtigt werden.
    Im Vortrag werden typische Hemmnisse vorgestellt, die durch technische Messungen und Interviews in 18 Berliner öffentlichen Liegenschaften, unter anderem Bildungseinrichtungen, kommunalen Unternehmen und Kitas, ermittelt wurden. Es werden Lösungsansätze für die bestehenden Hemmnisse zur Diskussion gestellt, und es besteht die Möglichkeit, Erfahrungen unter den Teilnehmenden auszutauschen.

    Zeit: Donnerstag, 7. November 2019, 16 bis 17.30 Uhr
    Ort: TU Berlin, Marchstraße 18, 10587 Berlin, Institut für Energietechnik (KT2),
    Raum KT101

    Weitere Informationen: https://www.berlin-spart-energie.de/detail/veranstaltung/kaelte-und-waermeanlage...

    LED-Tour: Kleine Leuchten, große Wirkung

    Beleuchtungslösungen mit LED haben sich mittlerweile in vielfältiger Form durchgesetzt – die Tour geht ihren Anwendungen in der Straßenbeleuchtung und der Museumsausleuchtung nach. Zur Straßenbeleuchtung betreibt das Fachgebiet Lichttechnik der TU Berlin auf dem Gelände des Technikmuseums mit dem LED-Laufsteg eine Dauerausstellung. Hier lässt sich energieeffiziente Beleuchtungstechnik im Livebetrieb erleben und diskutieren. Anschaulich aufgegriffen werden Themen wie Blendung, Sichtbarkeit, adaptive Beleuchtung sowie Lichtfarbe.
    In den Ausstellungsräumen des Technikmuseums wird die innovative Museumsbeleuchtung vorgestellt, die neben der Energieersparnis auch Aspekte wie Raumatmosphäre, Objektausleuchtung und präventive Konservierung berücksichtigt. Außerdem wird ein kurzer Abriss über die Energiekonzepte des Museums seit den 1980er Jahren gegeben, ergänzt um Informationen zur Solarstromanlage auf dem Dach des Museums. Die Themen Technik und Umwelt, Innen- und Außenräume sowie Kunst- und Sonnenlicht kreuzen sich auf dieser Tour immer wieder.

    Zeit: Donnerstag, 7. November 2019, 16 bis 18.00 Uhr
    Ort: Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin, Treffpunkt:
    Kassenbereich im Haupthaus. Die Tour endet in der Ladestraße des Deutschen
    Technikmuseums, Zugang über Möckernstraße.

    Weitere Informationen: https://www.berlin-spart-energie.de/detail/veranstaltung/led-kleine-leuchten-gro...

    Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Plätze wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen.

    Programm und Anmeldung
    https://www.berlin-spart-energie.de/best-practice/aktionswoche-2019/programm.htm...

    Die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ ist Teil der gleichnamigen Kampagne, die im Rahmen des Berliner ImpulsE-Programms im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durchgeführt wird. Konzipiert und organisiert wird sie von der EUMB Pöschk.

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Lisa Bührmann
    Kampagne „Berlin spart Energie“ c/o EUMB Pöschk
    Tel.: 030 2014 308-0
    E-Mail: buehrmann@berliner-impulse.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Energie, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay