Gelebte Nachhaltigkeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
31.10.2019 17:57

Gelebte Nachhaltigkeit

Sylke Schumann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin lädt am 4. November 2019 zum 19. Nachhaltigkeitsforum ein unter dem Titel „Demokratie und Nachhaltigkeit“. Zu Gast Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Grünen.

    Grundfeste und Spielregeln einer Wertegemeinschaft: Wie kann durch mehr gelebte Nachhaltigkeit Demokratie gestärkt, die Lebensgrundlage auch für künftige Generationen erhalten werden? Darüber diskutieren am 4. November 2019 ab 18 Uhr an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin in einer öffentlichen Podiumsdiskussion Wissenschaftler/innen und Politiker/innen miteinander und mit der interessierten Öffentlichkeit.

    Prof. Dr. Claudius Ohder, Vizepräsident der HWR Berlin und Professor für Kriminologie, beleuchtet in seinem Vortrag den Aspekt der Öffentlichen Sicherheit im Zusammenhang mit dem Komplex der Nachhaltigkeit. Der Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Robert Habeck, spricht zum Thema „Planetare Grenzen und demokratische Spielräume“. Die Moderation der Diskussion hat Prof. Dr. Anja Grothe, Professorin für Nachhaltigkeitsmanagement an der HWR Berlin.

    Die Veranstaltung wird organisiert vom Institut für Nachhaltigkeit (INa) der HWR Berlin. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Ort
    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
    Badensche Str. 50–51, 10825 Berlin
    Haus B, Raum 4.01

    Termin
    4. November 2019
    18.00–20.00 Uhr

    Weitere Informationen und Anmeldung
    https://www.hwr-berlin.de/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltung-detail/302-dem...

    Institut für Nachhaltigkeit der HWR Berlin
    https://www.ina.hwr-berlin.de/

    Kontakt
    Prof. Dr. Anja Grothe
    Tel.: +49 30 30877-1116
    E-Mail: anja.grothe@hwr-berlin.de

    Medienvertreter/innen sind herzlich eingeladen. Prof. Dr. Claudius Ohder und Prof. Dr. Anja Grothe stehen für Interviews zur Verfügung. Anmeldung und Interviewwünsche bitte vorab per E-Mail an presse@hwr-berlin.de

    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist mit über 11 000 Studierenden eine der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften – mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards sowie einer starken internationalen Ausrichtung. Das Studiengangsportfolio umfasst Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften in 60 Studiengängen auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene. Die HWR Berlin unterhält aktuell 176 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS7 – Alliance for Excellence“. Als eine von Deutschlands führenden Hochschulen bezüglich der internationalen Ausrichtung von BWL-Bachelorstudiengängen und bei dualen Studienangeboten belegt die HWR Berlin Spitzenplätze im deutschlandweiten Ranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung und nimmt auch im Masterbereich vordere Plätze ein. Aus einer bundesweiten Umfrage von DEUTSCHLAND TEST ist die Hochschule wiederholt als „TOP Business School“ im Weiterbildungsbereich und auf dem Gründungsradar 2018 des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft als eine der besten Fachhochschulen Deutschlands hervorgegangen. Die HWR Berlin unterstützt die Initiative der Hochschulrektorenkonferenz „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“.

    www.hwr-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Energie, Gesellschaft, Meer / Klima, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay