Der herzkranke Diabetiker: vergessen – verraten – verkauft?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.11.2019 21:02

Der herzkranke Diabetiker: vergessen – verraten – verkauft?

Katrin Hertrampf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Der herzkranke Diabetiker - Stiftung in der Deutschen Diabetes-Stiftung

    Pressegespräch am Weltdiabetestag wird thematisieren, ob derzeit existierende Medizin für herzkranke Diabetiker zum Nutzen der Patienten ist und ärztlich-ethischen Prinzipien folgt

    Es gibt Gründe für die Annahme, dass herzkranke Diabetiker in der Gesundheitsversorgung Deutschlands ausgeblendet werden oder unerwünscht sind. Als chronisch Kranke verfolgt sie das Schicksal, dass ihre Behandlung Weitblick von Ärzten verlangt – das bedeutet Aufwand. Zeit kostet es zudem, Patienten aufzuklären, manche sind beratungsresistent, betreuungsintensiv ist fast jeder. Was die Betroffenen eint, ist die Tatsache des maximal erhöhten Risikos, vorzeitig zu versterben. Das ist lange bekannt, es hat sich nicht geändert. Glück haben die Patienten, die rechtzeitig diagnostiziert, mit lebensrettenden Medikamenten versorgt und entsprechend ihrer Prognose behandelt werden. Die Mehrzahl von ihnen wird eher von Pontius zu Pilatus geschickt oder durch die Maschinerie einer Medizin, an der sich verdienen lässt, geschleust. Der Behandlungserfolg scheint davon abzuhängen, welcher Spezialist oder welche Klinikabteilung den Patienten behandelt.

    Wie viel Medizin ist notwendig? Was ist angemessen? Auf welche Maßnahmen kann verzichtet werden? Diese Fragen werden Gegenstand der Diskussion sein, zu der die Stiftung DHD am Weltdiabetestag, dem 14. November 2019, in die Hauptstadt einlädt. Das Pressegespräch findet von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Haus Deutscher Stiftungen, Mauerstraße 93, in 10117 Berlin.

    Auf folgende Gäste dürfen Sie sich freuen:

    - Prof. Dr. med. Thomas Meinertz (Stiftung DHD; Chefredaktion Herz heute, Deutsche Herzstiftung)
    - Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Wasem (Lehrstuhl für Medizinmanagement Universität Duisburg-Essen)
    - Dr. med. Klaus Reinhardt (Präsident der Bundesärztekammer)
    - Prof. Dr. Dr. med. Wolfram Döhner (Charité Berlin; Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung)
    - Dietrich Monstadt, MdB (CDU, Mecklenburg-Vorpommern; Arbeitsgruppe Gesundheit im Deutschen Bundestag)

    Anmeldung erbeten:
    Pressestelle Stiftung DHD
    Georgstraße 11
    32545 Bad Oeynhausen
    E-Mail: info@stiftung-dhd.de


    Anhang
    attachment icon Programm zum Pressegespräch am Weltdiabetestag

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Richtig behandeln, wenn der Zucker das Herz bedroht


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay