Allensbach Hochschule: Weiterbildungsprogramme für die Finanzindustrie

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.12.2019 05:21

Allensbach Hochschule: Weiterbildungsprogramme für die Finanzindustrie

Timo Keppler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Allensbach Hochschule

    Die Hochschulzertifikate der privat geführten Allensbach Hochschule „Internationale Finanzmärkte“ und „Geprüfter Vermögensmanager“ qualifizieren für hochwertige Tätigkeiten in der Finanzindustrie.

    Die Finanzindustrie boomt. Banken und Vermögensverwalter, Versicherungen und Finanzdienstleistungsnetzwerke, Family Offices und Honorarberater: Sie alle suchen qualifizierte Mitarbeiter, um die steigenden Anforderungen und immer komplexer werdenden Wünsche der Mandanten zu erfüllen und zugleich den fachlichen Überblick über die Entwicklungen im internationalen Finanzsektor zu behalten, was Strategie und Produkte angeht.

    Die Allensbach Hochschule als eine staatlich anerkannte Hochschule des Bundeslandes Baden-Württemberg bietet verschiedene berufsbegleitende Bachelor- und Masterprogramme im Bereich der Wirtschaftswissenschaften an. Dazu gehören strukturierte Weiterbildungsprogramme für die Finanzindustrie, die jeweils mit einem Hochschulzertifikat im Fernstudium abschließen. Die private Hochschule ist von „Focus Business“ als „Top Anbieter für Weiterbildung 2020“ ausgezeichnet worden.

    „‘Internationale Finanzmärkte‘ und ‚Geprüfter Vermögensmanager‘ qualifizieren für hochwertige Fach- und Führungstätigkeiten in Finanzunternehmen oder schaffen die Basis für eine berufliche Selbstständigkeit in dem Bereich. Wir wollen damit Absolventen eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt oder einer einschlägigen Aus- und Weiterbildung und Berufserfahrung im Finanzwesen zusätzlich für interessante Tätigkeiten in diesem stark wachsenden Umfeld ausbilden“, sagt Timo Keppler, Geschäftsführer der Allensbach Hochschule GmbH und Kanzler der Hochschule.

    Das Hochschulzertifikat „Internationale Finanzmärkte“ umfasst ein VWL-Modul aus dem Masterprogramm der Allensbach Hochschule. Studierende lernen unter anderem, die Bedeutung der makroökonomischen Rahmendaten einer Volkswirtschaft für das Finanzmanagement zu erkennen, Veränderungen der Rahmendaten richtig zu interpretieren und auf Veränderungen der Rahmendaten innerhalb ihres Aufgabengebiets adäquat zu reagieren. Das Modul umfasst drei fachsystematisch ausgerichtete Lerneinheiten, Kontroll- und Einsendeaufgaben zur Übung, tutorielle Betreuung über den Online-Campus der Allensbach Hochschule sowie eine Online-Lehrveranstaltung.
    Themen des Zertifikats sind Konjunkturschwankungen und ihre Bedeutung für die Finanzmärkte, Zinsen und ihre Entwicklung, Wechselkurstheorie und Währungspolitik und die Bedeutung der EZB für die Finanzmärkte (Geldpolitik in der Europäischen Wirtschaftsunion). Die Studiendauer beträgt vier Monate.

    Das Zertifikatsstudium „Geprüfter Vermögensmanager Allensbach Hochschule“ (Regelstudienzeit: zehn Monate) befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema „Family Office Management“. „Der Begriff ‚Family Office Management‘ bezeichnet Dienstleistungen, die sich mit der Verwaltung privater Großvermögen befassen. Als Organisationsformen kommen hier vor allem familieneigene Gesellschaften in Betracht, in denen das Familienvermögen gebündelt wird. In Deutschland existieren nach einer Schätzung der Privatbank UBS rund 11.000 Family Offices. Diese bieten Entwicklungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten“, betont Timo Keppler.

    Der Studiengang „Geprüfter Vermögensmanager Allensbach Hochschule“ gliedert sich in sechs Bereiche: Geschäftsmodelle und Kerndienstleistungen des Family Office Management, rechtliche und steuerliche Themen des Family Office Management, Family Governance, Trusted Advisor und Life Consulting beim Family Office Management, Portfoliomanagement und Corporate Governance und Compliance. Die Absolventen werden dadurch unter anderem in der Lage versetzt, eine angemessene Compliance- und Risikokultur sowie eine Sicherheitskultur für das Vermögen der Mandanten zu entwickeln und die Wirksamkeit solcher Managementsysteme zu überwachen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Werkstoffwissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Timo Keppler, Geschäftsführer der Allensbach Hochschule GmbH


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay