Prof. Dr. Günter Dhom aus Ludwigshafen ist Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Implantologie

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.12.2019 13:57

Prof. Dr. Günter Dhom aus Ludwigshafen ist Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Implantologie

Dipl. Biol. Barbara Ritzert Pro Science Communications
Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

    Prof. Dr. Günter Dhom, Präsident a.D. der Deutschen Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e.V. wurde auf dem 33. Kongress der DGI am 29.11.2019 in Hamburg als Ehrenmitglied in die „Hall of Fame“ dieser größten wissenschaftlichen Fachgesellschaft Europas auf dem Gebiet der Implantologie aufgenommen.

    In einem Festakt während des 33. Kongresses der DGI würdigte Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden (Kassel) – selbst Präsident der DGI von 2009 bis 2012 – die großen Verdienste von Professor Dhom in den 20 Jahren seines außerordentlichen und engagierten Wirkens im Vorstand der Fachgesellschaft. Professor Dhom war sowohl viele Jahre lang Fortbildungsreferent als auch Präsident von 2006 bis 2009.

    Viele Neuerungen habe sein Kollege gegen deutliche Widerstände durchsetzen müssen, sagte Professor Terheyden. Doch der Erfolg habe ihm immer Recht gegeben: Der Mitgliederzuwachs der Gesellschaft sei in dieser Zeit enorm gewesen, nicht zuletzt wegen der zertifizierten und strukturierten Fortbildungsangebote, die Dhom auf den Weg gebracht habe. Das von ihm entwickelte Curriculum Implantologie für Zahnärztinnen und Zahnärzte sei vielfach kopiert worden, was das größte Kompliment sei.

    Darüber hinaus konnten bereits über 500 Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Orale Implantologie und Parodontologie, den die DGI zusammen mit der Steinbeis-Hochschule seit 2005 anbietet, ihre Zertifikate aufhängen. Das Credo von Dhom „Nirgendwo kann man so gut investieren wie in die eigenen Fähigkeiten“ wurde seitens des Auditoriums mit großem Beifall untermauert.

    Überreicht wurde die Ehrenmitgliedschafts-Urkunde vom DGI-Präsidenten Prof. Dr. Dr. Knut A. Groetz (Wiesbaden) mit den Worten: „Es ist an der Zeit, Danke zu sagen für 20 Jahre Miteinander!“

    Prof. Dhom dankte gewohnt unterhaltsam: „Ich war vielleicht manchmal der, der anderen auf den Geist gegangen ist, weil er dauernd neue Ideen hat. Geschafft haben wir aber alles nur zusammen!“ Den Kongressteilnehmern, aber auch dem DGI-Vorstand gab er mit auf den Weg: „Menschen vergessen nie, wie sie sich bei uns gefühlt haben – denken Sie daran, was immer Sie planen..." Langer Beifall und viele persönliche Glückwünsche zahlreicher Gratulanten.

    Die Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich e.V. (DGI) ist mit mehr als 8500 Mitgliedern – Zahnärzten, Oralchirurgen, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen – die größte wissenschaftliche Gesellschaft im Bereich der oralen Implantologie in Europa und die zweitgrößte weltweit. Markenzeichen der DGI ist die enge Kooperation von Praktikern und Hochschullehrern. Deren gemeinsames Ziel ist die schnelle Umsetzung gesicherten Wissens und neuer Erkenntnisse in die Praxis durch ein differenziertes Fortbildungsangebot - zum Nutzen von Patientinnen und Patienten.

    Pressestelle
    Dipl. Biol. Barbara Ritzert
    ProScience Communications GmbH
    Andechser Weg 17 · 82343 Pöcking
    Fon: 08157 9397-0
    ritzert@proscience-com.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Günter Dhom aus Ludwigshafen (Mitte) ist neues Ehrenmitglied der DGI. Rechts: der Laudator Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden (Kassel), DGI-Präsident Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz (Wiesbaden)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay