TU Berlin: 3D-Weihnachtsbäckerei auf dem Rütli-Campus

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
13.12.2019 17:23

TU Berlin: 3D-Weihnachtsbäckerei auf dem Rütli-Campus

Stefanie Terp Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    „Zuper-Q: Zukunftsperspektiven durch Technikbildung für Menschen im Quartier“ startet am 18. Dezember 2019

    Das Projekt „Zuper-Q: Zukunftsperspektiven durch Technikbildung für Menschen im Quartier“ richtet sich an Kinder und Jugendliche sowie deren Familien in Stadtgebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf, und es spricht Menschen aus dem Quartier an, die sich praxisbezogen und unter Anleitung technisch bilden wollen. Bei dem Projekt kooperiert das Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin mit drei Jugendfreizeiteinrichtungen in förderungsbedürftigen Quartieren Neuköllns und Kreuzbergs.

    Mit einem besonderen jahreszeitlichen Angebot geht „Zuper-Q“ jetzt an den Start. Journalist*innen, aber auch Anwohner*innen des Weser-Kiezes sind herzlich zur 3D-Weihnachtsbäckerei in den Jugendclub Manege eingeladen:

    Zeit: Mittwoch, 18. Dezember 2019, 17 Uhr
    Ort: Jugendclub Manege auf dem Rütli-Campus, Rütlistraße 1–3, 12045 Berlin

    Wir bitten Sie, in Ihrem Medium auf die Eröffnung hinzuweisen.

    Ab 17 Uhr designen Kinder und Jugendliche des Weser-Kiezes ihre eigenen Ausstechformen an Tablets. Die 3D-Modelle werden anschließend von 3D-Druckern ausgedruckt, sodass die Ausstechformen direkt zum Einsatz kommen können. Am Ende können die gemeinsam individuell gestalteten Plätzchen genossen werden.

    Ziel dieser Kooperation ist es, handlungsorientierte Workshops zu entwickeln, die sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche für Technik begeistern, um ihnen berufliche Perspektiven für wachsende Zukunftstechnologien zu geben. Im Fokus stehen dabei die Themen digitale Fertigung, Digitalisierung, erneuerbare Energien und Elektromobilität. Die wöchentlichen Angebote vor Ort werden unter anderem mit Exkursionen zu Berliner Unternehmen und der TU Berlin ergänzt. Auch Ausflüge mit Elektrokleinstfahrzeugen gehören zum Programm.

    Gefördert wird das Projekt bis Ende 2021 anteilig aus Mitteln des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Zukunftsinitiative Stadtteil der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Programm Bildung im Quartier.

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier:
    https://www.arte.tu-berlin.de/index.php?id=208790

    Auf Instagram:
    https://instagram.com/zuper_q

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Janina Klose M.Sc.
    TU Berlin
    Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
    Tel.: 030 314-73433
    Handy: 0176-97515572
    E-Mail: j.klose@tu-berlin.de
    http://www.technik.tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay