idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
20.12.2019 11:41

Ministerin Schüle besucht Fachhochschule Potsdam

Steffi Brune Stabsstelle Hochschulmarketing
Fachhochschule Potsdam

    Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle war zu Gast an der FH Potsdam und setzte damit ihre Antrittsbesuche an Wissenschaftseinrichtungen des Landes fort.

    An der Fachhochschule Potsdam nahm Ministerin Schüle die Gelegenheit wahr, in Begleitung und in regem Austausch mit FHP-Präsidentin Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund die Hochschule kennenzulernen. Zentrales Thema war unter anderem die erfolgreiche Teilnahme der FHP am deutschlandweiten Wettbewerb des Bundesprogramms EXIST-Potentiale.

    Die Fachhochschule Potsdam überzeugte erfolgreich mit dem Projektantrag „Sanssouci Entrepreneurship School“ und wird mit knapp 1,8 Millionen Euro gefördert. Die „Sanssouci Entrepreneurship School“ steht für die Entwicklung nachhaltiger interdisziplinärer Gründungsideen, für den urbanen Lebensraum von morgen und will den Entrepreneurship-Geist nachhaltig in die Lehrstruktur aller Fachbereiche der FHP verankern.

    Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir das Jahr mit einem so großen Erfolg abschließen. Als kleine Fachhochschule gibt uns die Förderung einen stabilen Rahmen, unsere Gründungskultur sichtbarer zu machen und ihr stetiges Wachstum zu beschleunigen. Uns eröffnen sich interessante Möglichkeiten, unsere Studierenden für die Potentiale interdisziplinärer Gründungen zu sensibilisieren und sie in ihren Vorhaben als starker Partner nachhaltig zu begleiten.“

    Gemeinsam mit den Mitgliedern des Präsidiums unternahm die Ministerin einen Campusrundgang mit Besuchen der Restaurierungswerkstätten für Stein, Wandmalerei und Holz. Unter der fachlichen Begleitung der Professor*innen und Werkstattleiter*innen des Studiengangs Konservierung und Restaurierung konnte die Ministerin erleben, wie an der FHP traditionelle Methoden der Handwerkskunst und moderne Technik kombiniert werden.

    Anschließend traf sich die Delegation mit Vertreter*innen der Studierendenschaft in deren selbstverwalteten „Haus 17“, in dem sich neben dem Studentencafé Casino, auch der Sitz des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und der Studierendenräte auch ein Co-Working-Space für Studierende befinden.

    Im Büro der Präsidentin war abschließend die Gelegenheit zu einem Gespräch zwischen Ministerin und Hochschulleitung.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Birgit Lißke
    Referentin für Hochschulpolitik
    Telefon: +49 331 580-1004
    E-Mail: lisske­ (at) fh-potsdam.de


    Originalpublikation:

    https://www.fh-potsdam.de/informieren/aktuelles/news-detailansicht/artikel/minis...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Pressetermine, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).