Europäische Reiseberichte: Abschlusskonferenz mit öffentlicher Lesung von Jochen Schmidt

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
14.01.2020 14:35

Europäische Reiseberichte: Abschlusskonferenz mit öffentlicher Lesung von Jochen Schmidt

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Konferenz „European travel writing in context: strategies of negotiating identity in travel writing – a comparative approach“ am 23. und 24. Januar 2020 an der JGU

    Wann: Donnerstag, 23. Januar ab 13:30 Uhr und Freitag, 24. Januar 2020 bis 13:30 Uhr
    Wo: Rote Info-Box, Jakob-Welder-Weg 9, Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)

    Veranstalter: Dr. Sandra Vlasta und Prof. Dr. Winfried Eckel, Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der JGU
    Programm: https://travelwriting.uni-mainz.de/final-conference/

    Eintritt: frei
    Anmeldung: nicht erforderlich

    Informationen zur Veranstaltung:
    Mit einer Abschlusskonferenz und einer öffentlichen Lesung wird das Marie-Sklodowska-Curie-Projekt „European Travel Writing in Context. The Socio-Political Dimension of Travelogues 1760-1850” von Dr. Sandra Vlasta am 23. und 24. Januar 2020 offiziell beendet. Der Fokus der Konferenz liegt auf Strategien und textuellen Verfahren der Beschreibung und Aushandlung von Identitäten, das heißt der Eigen- und Fremdwahrnehmung, im Reisebericht. Dabei werden Strategien wie Mehrsprachigkeit, Intertextualität und Metatextualität untersucht, die in der Forschung bislang zwar als gattungstypisch für den Reisebericht festgehalten wurden, deren eingehendere Analyse aber noch aussteht. Der zeitliche Rahmen für die betrachteten Texte spannt sich vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Dementsprechend wird das Genre Reisebericht in verschiedenen medialen Ausdrucksformen – vom geschriebenen Text über Filme bis zu Reiseblogs – vorgestellt.

    In den einzelnen Panels wird es Vorträge zum Reisebericht der Romantik, zu Übersetzung und Intertextualität im Reisebericht, also der Beziehung zwischen einzelnen Texten, Ausdrucksformen postkolonialer und alternativer Identitäten sowie intermedialen Aspekten des Reiseberichts geben. Die behandelten Autorinnen und Autoren reichen von Mary Shelley, Karl Philip Moritz, Johann David Passavant über Adam Mickiewicz zu Aimé Césaire, V.S. Naipaul und anderen.

    Am Donnerstag, 23. Januar findet im Rahmen der Konferenz eine öffentliche Abendveranstaltung statt: Lesung und Gespräch mit dem Buchautor Jochen Schmidt, der außerdem Fotografien zeigen wird. Schmidt ist unter anderem Autor von „Gebrauchsanweisung für Ostdeutschland“ und „Gebrauchsanweisung fürs Laufen“ sowie Übersetzer von Reiseberichts-Graphic-Novels von Guy Delisle. Die Lesung findet in der Buchhandlung Cardabela, Frauenlobstr. 40, 55118 Mainz statt. Die Öffentlichkeit ist hierzu – wie auch zu der gesamten Abschlusskonferenz – herzlich eingeladen.

    Weitere Links:
    https://travelwriting.uni-mainz.de/ - EU-Forschungsprojekt „European Travel Writing in Context“

    Lesen Sie mehr:
    https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/9653_DEU_HTML.php - Pressemitteilung „Reisen und davon erzählen: Forschungsprojekt untersucht Reiseberichte am Übergang zur Moderne“ (01.10.2019)
    https://www.magazin.uni-mainz.de/9092_DEU_HTML.php - JGU-Magazinbeitrag „Europäische Reiseberichte im Kontext (11.06.2018)


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Sandra Vlasta
    Marie-Skłodowska-Curie-Fellow
    Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
    Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-38414
    Fax +49 6131 39-23064
    E-Mail: savlasta@uni-mainz.de
    https://www.avl.uni-mainz.de/lehrende/dr-sandra-vlasta/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay