Fachtagung "Gender- und diversitätsbewusste Sozialpädagogik in KiTA, Kinder- und Jugendarbeit"

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona


Teilen: 
21.01.2020 12:17

Fachtagung "Gender- und diversitätsbewusste Sozialpädagogik in KiTA, Kinder- und Jugendarbeit"

Claudia Staat Kommunikation und Veranstaltungsmanagement
Frankfurt University of Applied Sciences

    Bilanz und Impulse: Symposium an der Frankfurt UAS beleuchtet Entwicklungen und aktuelle Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit / Veranstalter sind der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt UAS in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V. und dem Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ)

    Die gender- und diversitätsbewusste Pädagogik spielt in Kindertageseinrichtungen und in der Kinder- und Jugendarbeit eine immer bedeutendere Rolle. Die Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen sind komplexer und komplizierter geworden, Zukunftsängste stehen neben Wünschen nach mehr Akzeptanz und der Wertschätzung vielfältiger Lebensentwürfe. Demgegenüber zwingen rechtspopulistische Anfeindungen der Genderforschung und Proteste gegen die Thematisierung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt pädagogische Fachkräfte, Haltungen zu überprüfen und sich zu positionieren. Impulse dafür gibt die Fachtagung „Gender- und diversitätsbewusste Pädagogik in KiTa, Kinder- und Jugendarbeit“ an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) am 20. März 2020. In Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion kommen aktuelle Herausforderungen zur Sprache, werden bewährte Ansätze dargestellt und Zukunftsvisionen für eine gender- und diversitätsbewusste Pädagogik entwickelt.
    Die Tagung richtet sich an pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten (KiTA), in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Lehrende an Hochschulen und in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.
    Veranstaltet wird sie vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt UAS in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V. und dem Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ). Anlass ist die Beendigung der hauptberuflichen Tätigkeit von Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit zum Ende des Wintersemesters 2019/20; somit dient dieser fachliche Austausch auch dazu, eine Bilanz der bisherigen Erträge in der Genderpädagogik zu ziehen.
    Eine Anmeldung ist erbeten bis zum 1. März 2020 unter https://www.frankfurt-university.de/tagung-gender; die Teilnahmegebühr beträgt 38 Euro.

    Termin: Freitag, 20. März 2020, 9:00 Uhr – 17:00 Uhr
    Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt, Gebäude 4, R. 111/112

    Das Programm in Auszügen:
    10:00 Uhr
    Einführung in die Tagung und Moderation
    Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier, Frankfurt University of Applied Sciences

    10:30 Uhr
    Vortrag: Lebenslagen und Lebensgefühl von Mädchen und Jungen im Kindes- und Jugendalter
    Referent: Dr. rer. pol. Thomas Gensicke, selbstständiger Sozialforscher und Berater, u. a. Autor der Shell-Studie von 2015
    12:00 Uhr
    Vortrag: Ethik der Wertschätzung – Ein Beitrag zur diversitäts- und gendersensiblen Pädagogik
    Referentin: Prof. Dr. i. R. Annedore Prengel, Universität Potsdam, Senior Prof. Goethe-Universität Frankfurt am Main

    14:00 Uhr
    Workshops
    1. Geschlechterbewusste Pädagogik in KiTas
    Prof. Dr. Ute Schaich, Frankfurt UAS, und Prof. Dr. Tim Rohrmann, HAWK Hildesheim
    2. „We wanna raise our voices“ - Feministische Mädchenarbeit
    Linda Kagerbauer, Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main
    3. Jungenarbeit, Quo Vadis? Handlungsspielräume in der geschlechterreflektierten pädagogischen Arbeit mit Jungen
    Marc Melcher, Paritätisches Bildungswerk Frankfurt am Main, Lehrbeauftragter an der Frankfurt UAS
    4. „All genders welcome“ – reflektierende Arbeit mit allen Geschlechtern
    Dr. Claudia Wallner und Michael Drogand-Strud, u.a. Gender-Onlinemagazin www.meinTestgelände.de

    16:00 Uhr
    Abschlusspodium

    Zur Person Kunert-Zier:
    Ansätze geschlechtsbewusster Pädagogik gehören seit mehr als 40 Jahren zu Schwerpunkten von Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier in der eigenen sozialpädagogischen Berufspraxis, in Forschung und Lehre sowie in der Fort- und Weiterbildung. Sie entwickelte ein Modell zum Erwerb von Genderkompetenz in sozialpädagogischen Feldern. Die von ihr verfolgte Idee, Ansätze geschlechtsbezogener Mädchen- und Jungenarbeit in einem gemeinsamen pädagogischen Konzept zusammenzuführen, hat sich durchgesetzt und wird heute unter den Begriffen Geschlechter- oder Genderpädagogik praktiziert und weiterentwickelt.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier, Telefon: +49 69 1533-2876, E-Mail: mkunert@fb4.fra-uas.de


    Weitere Informationen:

    http://www.frankfurt-university.de/tagung-gender (Informationen zum Tagungsprogramm)
    http://www.frankfurt-university.de/fb4 (Informationen zum Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit)


    Anhang
    attachment icon Flyer zur Tagung Genderpädagogik

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung
    regional
    Kooperationen, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay