Spiele-App der TU Kaiserslautern ist Hochschulperle des Jahres 2019

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
24.01.2020 09:49

Spiele-App der TU Kaiserslautern ist Hochschulperle des Jahres 2019

TU Kaiserslautern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Kaiserslautern

    Die App „Game of TUK“ von der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) ist vom Stifterverband zur Hochschulperle des Jahres 2019 gekürt worden. Sie teilt sich den Titel mit der Vorlesung „Ethik for Nerds“ der Universität des Saarlandes. Die Spiele-App hilft, die Bewegung im Studienalltag zu erhöhen und damit auch Stress vorzubeugen. Im September war sie bereits als Hochschulperle des Monats ausgezeichnet worden.

    Game of TUK ist ein App-basiertes Spiel zur Bewegungsförderung, das an der TUK entwickelt wurde und seit 2018 durchgeführt wird. Vier Wochen lang kämpfen Studierende, aufgeteilt nach ihren Fachbereichen in Häuserteams, um den Thron der TUK. Sie spielen gegeneinander um Punkte, die sie durch eine Kombination aus virtuellen und realen Spielen erhalten können, beispielsweise können beim Coin Collector täglich 20 virtuelle Coins auf dem Campus eingesammelt werden. Dahinter steht die Idee, spielerisch mehr Bewegung in den Unialltag zu bringen. Insgesamt haben bereits rund 2.800 Studierende teilgenommen.

    Das Spiel erinnert an die Fantasiewelten von „Harry Potter“, „Game of Thrones“ oder „Tribute von Panem“. Entwickelt wurde die App im Frühjahr 2018 von einem studentischen Team im Rahmen der Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt“, die darauf abzielt die studentische Gesundheit mit einer Vielzahl von Maßnahmen zu verbessern, um Stress entgegenzuwirken und abzubauen. Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) und die Techniker Krankenkasse (TK) hatten das Vorhaben initiiert.

    Unterstützt wurde das Team bei seiner Arbeit von der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Paul Lukowicz vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), von Juniorprofessor Dr. Marc Herrlich vom Lehrstuhl Serious Games Engineering, der Arbeitsgruppe Embedded Systems von Professor Dr. Klaus Schneider, den Sportwissenschaften und dem Regionalen Hochschulrechenzentrum Kaiserslautern.

    Der Stifterverband zeichnet jeden Monat Projekte deutscher Hochschulen aus. Am Ende steht die Wahl zur Hochschulperle des Jahres an. Dabei gab es diesmal bei einem deutschlandweiten SMS-Voting ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Preisträgern und erstmalig zwei Gewinner. Sie erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.000 Euro. Mehr zur Hochschulperle unter www.stifterverband.org/pressemitteilungen/2020_01_23_hochschulperle

    Weitere Informationen zu „Game of TUK“ unter: www.uni-kl.de/ueber-die-tuk/leben-und-kultur/game-of-tuk/

    Fragen beantwortet:
    Dr. Max Sprenger
    Stellv. Leiter des Unisports
    E-Mail: max.sprenger@hochschulsport.uni-kl.de
    Tel.: 0631 205-4441


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Das Team um Dr. Max Sprenger und Julia Müller hat die App „Game of TUK“ entwickelt.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay