Zukunftsweisende Kooperation: Uni Bayreuth übergibt Nachlass des Iwalewahaus-Gründers an Partnereinrichtung in Nigeria

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project


Teilen: 
14.02.2020 17:29

Zukunftsweisende Kooperation: Uni Bayreuth übergibt Nachlass des Iwalewahaus-Gründers an Partnereinrichtung in Nigeria

Christian Wißler Pressestelle
Universität Bayreuth

    Am 18. Februar 2020 übergibt Dr. Ulf Vierke, Direktor des Iwalewahaus der Universität Bayreuth, an das Center for Black Culture and International Understanding (CBCIU) in der nigerianischen Stadt Oshogbo eine einzigartige Sammlung: ein rund 40.000 Objekte umfassendes Archiv aus dem Nachlass des Iwalewahaus-Gründers Ulli Beier und seiner Ehefrau Georgina Beier. Die Objekte spiegeln in ihren vielfältigen Facetten sowohl den Lebensalltag der Menschen in Nigeria als auch die neuere afrikanische Kunst in Nigeria wider.

    Termin am 18. Februar 2020 im Center for Black Culture and International Understanding (CBCIU) in Oshogbo / Nigeria:
    Die Übergabe des Nachlasses von Ulli und Georgina Beier an Prince Olagunsoye Oyinlola, den Vorsitzenden des Kuratoriums des CBCIU, beginnt um 11.00 Uhr. Sie ist verbunden mit einem Festvortrag zur Geschichte des seit 1981 bestehenden Iwalewahaus sowie mit der Eröffnung einer Ausstellung im CBCIU. Die Veranstaltung endet gegen 15.00 Uhr.

    Ulli Beier, Sprach- und Kulturvermittler, und Georgina Beier, bildende Künstlerin, lebten mit Unterbrechungen von den 1950er bis 1970er Jahren in Nigeria und begannen in dieser Zeit, Kultur und Gesellschaft in Nigeria sowie die eigene kulturelle und künstlerische Arbeit zu dokumentieren. So entstand eine umfangreiche Sammlung aus Fotografien, Negativen, Dias, Textdokumenten und persönlichen Aufzeichnungen. Von 2012 bis 2018 wurden die Objekte der Sammlung im Iwalewahaus in Zusammenarbeit mit dem CBCIU betreut, digitalisiert und in ihren thematischen und biografischen Zusammenhängen dokumentiert. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft förderte diese Arbeiten im Rahmen des Projekts DEVA (Digitalisierung, elektronische Edition und Verfügbarmachung von Daten der Afrikawissenschaften). Nach Abschluss der Digitalisierung geht das Archiv nun zurück nach Oshogbo, in die Stadt, in der Ulli und Georgina Beier mehrere Jahre lang zu Hause waren. Hier sollen die Objekte – ebenso wie ihre Digitalisate in Bayreuth – eine Quelle für die wissenschaftliche und künstlerische Auseinandersetzung und damit für einen Dialog sein, der beide Kontinente miteinander verbindet.

    Zeitgleich mit der festlichen Übergabe des Nachlasses wird am 18. Februar 2020 im Center for Black Culture and International Understanding (CBCIU) die Ausstellung „Existential Phantasies – The Monkey on your Shoulder“ eröffnet. Sie bietet Einblicke in die künstlerische Arbeit und das kulturelle Engagement von Ulli und Georgina Beier und bringt dabei zugleich ihre persönliche Suche nach einer „neuen Heimat“ zum Ausdruck. Bei dieser Heimatsuche spielte die Stadt Oshogbo eine zentrale Rolle. Kulturelle Konzepte und Lebensentwürfe der Eheleute wurden von ihren Erfahrungen in Nigeria stark beeinflusst und wirkten noch viele Jahre später nach, als sie in Papua-Neuguinea, Australien und Deutschland lebten. Die Ausstellung wurde 2016 von Katharina Greven, Mitarbeiterin des Iwalewahaus, konzipiert und kuratiert. In Oshogbo sind Lena Naumann und Alexandra Kuhnke, ebenfalls Mitarbeiterinnen des Iwalewahaus, für die Kuratierung zuständig.

    Anlässlich der Übergabe des Archivs im CBCIU hält Dr. Ulf Vierke in Oshogbo einen Festvortrag zum Thema „Von MashUps und Fluid-Ontologien. Vier Jahrzehnte Iwalewahaus in Bayreuth, Deutschland“. Darin geht es um die Frage, wie eine Sammlung moderner Kunst heute als Teil eines gemeinsamen globalen Erbes aufgefasst und produktiv genutzt werden kann. Der Vortrag wird sowohl die Formen der kuratorischen Arbeit als auch Überlegungen für künftige Kooperationen zwischen dem CBCIU in Oshogbo und dem Iwalewahaus in Bayreuth ansprechen. Dazu zählen insbesondere ein intensiver wissenschaftlicher Austausch sowie Traineeprogramme im Bereich der Archiv- und Museumsarbeit, die teilweise bereits realisiert werden konnten.

    Informationen zur Geschichte des Iwalewahaus:
    http://www.iwalewahaus.uni-bayreuth.de/de/about/

    Homepage des Center for Black Culture and International Understanding (CBCIU):
    http://www.centreforblackculture.org


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Katharina Greven Dipl. M.A.
    Iwalewahaus der Universität Bayreuth – Wiss. Mitarbeiterin
    E-Mail: katharina.greven@uni-bayreuth.de
    Tel.: +49 (0)921 55 4503

    Dr. Ulf Vierke
    Iwalewahaus der Universität Bayreuth – Leitung
    E-Mail: ulf.vierke@uni-bayreuth.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Kooperationen
    Deutsch


    Georgina Beier (li.) und Ulli Beier (re.) bei der Verleihung der Ehrenwürde in Oshogbo im Jahr 1992.


    Zum Download

    x

    Blick auf den Fluss Oshun im Heiligen Hain der gleichnamigen Gottheit, Oshogbo, mit Skulpturen von Buraimoh Gbadamosi (li) und Saka (re), um das Jahr 1960.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay