idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.12.2003 09:51

Mit Holzvergasung und Solarchemie zu Wasserstoff

Beat Gerber Abteilung Kommunikation
Paul-Scherrer-Institut (PSI)

    Als Ersatz für fossile Energieträger ist Wasserstoff eine umweltfreundliche Alternative, verbrennt doch das Gas ohne Schadstoffe. Auch das Paul Scherrer Institut (PSI) forscht für eine künftige Wasserstoff-Gesellschaft - auf zwei verschiedenen Wegen.

    Bei der einen Variante wird aus einheimischem Holz ein brennbares Gas erzeugt. Unter Einsatz eines Katalysators lässt sich das Holzgas in Methan umwandeln und so ins herkömmliche Erdgasnetz einspeisen. In Zukunft, wenn die Infrastruktur für eine Wasserstoffversorgung aufgebaut ist, kann aus dem Holzgas auch direkt reiner Wasserstoff gewonnen werden.

    Die zweite Variante der Wasserstoffherstellung setzt auf Sonnenenergie. Im Solarofen am PSI werden Spitzentemperaturen von über 2000 Grad erzeugt. Die Hitze treibt in einem Reaktor chemische Prozesse an. Auf diese Weise gewinnt man z.B. aus dem Pulver Zinkoxid das Metall Zink, das gelagert und transportiert werden kann. Dieser solare Brennstoff lässt sich zur Produktion von Wasserstoff (in Reaktion mit Wasser) und in Zink-Luft-Batterien nutzen. Dabei entsteht wieder Zinkoxid, womit der Zink-Stoffkreislauf geschlossen wird.

    Kontakte für Projekt Holzvergasung:
    Dr. Samuel Stucki, Leiter Labor Energie und Stoffkreisläufe, Tel. 0041 56 310 41 54
    samuel.stucki@psi.ch

    Dr. Serge Biollaz, Leiter Gruppe Thermische Verfahrenstechnik, Tel. 0041 56 310 29 23
    serge.biollaz@psi.ch

    Kontakte für Solarchemie:
    Prof. Dr. Aldo Steinfeld, Leiter Gruppe Solare Verfahrenstechnik, Tel. 0041 56 310 31 24
    aldo.steinfeld@psi.ch

    Dr. Marcel Sturzenegger, Leiter Gruppe Solare Chemie und Physik, Tel. 0041 56 310 40 79
    marcel.sturzenegger@psi.ch


    Weitere Informationen:

    http://www.psi.ch/news_events/news_events.shtml


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Energie, Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay