Corona-Krise - Kognitionswissenschaftler der Uni Osnabrück beteiligen sich am #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona


Teilen: 
20.03.2020 11:17

Corona-Krise - Kognitionswissenschaftler der Uni Osnabrück beteiligen sich am #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung

Dr. Utz Lederbogen Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Universität Osnabrück

    OSNABRÜCK/BERLIN.- Wie können wir als Gesellschaft die Herausforderungen, die im Zuge der Corona Krise entstehen, mit neuen Lösungen gemeinsam meistern? Diese Fragen haben sich Akteurinnen und Akteure sieben sozialer Initiativen und die Bundesregierung gestellt. Von Freitag, 20. März, bis Sonntag, 22. März, organisieren sie kurzfristig einen #WirVsVirus Online-Hackathon. Mit dabei die Kognitionswissenschaftler der Universität Osnabrück. Der Neuroinformatiker Prof. Dr. Gordon Pipa nimmt als Mentor teil.

    Im Moment arbeiten allerorts Beschäftigte des öffentlichen Sektors und der Wirtschaft, Akteure des sozialen Sektors sowie Bürgerinnen und Bürger aus allen Bereichen der Gesellschaft an Lösungen für neue Herausforderungen, die durch die Corona Krise entstehen.

    Der Hackathon #WirvsVirus bietet einen gemeinsamen organisatorischen und technischen Rahmen, in dem sich Programmiererinnen und Programmierer, Designerinnen und Designer, Kreative, Problemlöserinnen und Problemlöser sowie sozial engagierte Bürgerinnen und Bürger über zwei Tage online einbringen und funktionierende Prototypen und Lösungsansätze – digital und nicht-digital – für gesellschaftlich relevante Fragestellungen im Hinblick auf die Corona-Krise entwickeln können. „Er ist ein Startpunkt, für ein gemeinsames Engagement, mit dem wir auch langfristig Herausforderungen als Gesellschaft lösen können“, so Prof. Pipa.

    Weitere Informationen auch zur Teilnahme finden sich unter wirvsvirushackathon.org.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Gordon Pipa, Universität Osnabrück
    Institut für Kognitionswissenschaft
    Leiter der Arbeitsgruppe Neuroinformatik
    Wachsbleiche 27, 49090 Osnabrück
    Tel. +49 541 969 2277 oder +49 5405 500 90 95
    E-Mail: gpipa@uni-osnabrueck.de.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay