Die Hochschule im Dialog gestalten – Neuer Kanzler Dr. Martin Lommel tritt Amt an

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
01.04.2020 09:51

Die Hochschule im Dialog gestalten – Neuer Kanzler Dr. Martin Lommel tritt Amt an

Matthias Munz Hochschulkommunikation
Hochschule RheinMain

    Dr. Martin Lommel hat heute seine Tätigkeit als Kanzler der Hochschule RheinMain aufgenommen. Nach der Ernennung von Ayse Asar zur Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im vergangenen Jahr hatte Laura Weißkopf als Vizekanzlerin die Geschäfte weitergeführt.

    Dr. Lommel, studierter Chemiker, war bislang in verschiedenen Funktionen an der Goethe-Universität Frankfurt am Main tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung sowie als stellvertretender Leiter des Präsidialbereichs. Promoviert hat der 1976 geborene Hesse zu Oberflächen von Halbleitern im Grenzflächenbereich von Chemie, Physik und Materialwissenschaften.

    „Für mich steht der Dialog im Vordergrund, um gute Lösungen für die anstehenden Aufgaben zu finden. Darauf freue ich mich“, so Dr. Martin Lommel, dessen Vision von Hochschule getragen wird „von dem Verständnis, dass wir gemeinsam Hochschule sind und zusammen Ziele erreichen, weil wir ein gemeinschaftliches Verständnis von der Erfüllung unserer Aufgaben teilen.“

    Zukünftige Aufgaben

    Als Kanzler der Hochschule RheinMain leitet Dr. Lommel während seiner sechsjährigen Amtszeit die Hochschulverwaltung nach den Richtlinien des Präsidiums. Er ist Beauftragter für den Haushalt und nimmt nach Maßgabe der Beschlussfassung des Präsidiums die Haushalts-, Bau-, Liegenschafts-, Personal- und Rechtsangelegenheiten wahr.

    Ehrenamtlich engagiert sich Dr. Lommel in der evangelischen Kirche als Kirchenvorsteher und als Prädikant der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Zuvor war er unter anderem Mitglied der Frankfurter Stadtsynode und dort auch Vorsitzender eines Ausschusses.

    Foto: Privat.

    Die Hochschule RheinMain
    Über 70 Studienangebote an zwei Studienorten mit einem internationalen Netzwerk – das ist die Hochschule RheinMain. Mehr als 14.000 Studierende studieren in den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen, Design Informatik Medien, Sozialwesen und Wiesbaden Business School in Wiesbaden sowie im Fachbereich Ingenieurwissenschaften in Rüsselsheim am Main. Neben der praxisorientierten Lehre ist die Hochschule RheinMain anerkannt für ihre anwendungsbezogene Forschung.

    https://www.hs-rm.de | https://www.facebook.com/HSRheinMain | https://www.youtube.com/HochschuleRheinMaine | https://twitter.com/RheinMain_HS | https://www.instagram.com/hs_rheinmain/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Dr. Martin Lommel


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay