„Entwicklung der Hochschule entscheidend vorangetrieben“

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
02.04.2020 11:23

„Entwicklung der Hochschule entscheidend vorangetrieben“

Verena Breitbach Pressestelle
Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

    Zum 31.03.2020 hat Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski (46), Rektor und Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), sein Amt als Rektor der PTHV abgegeben. Prof. Zaborowski hat im April 2017 das Amt übernommen und war der erste Rektor, der nicht der Gesellschaft des katholischen Apostolats (Pallottiner) angehört. Prof. Zaborowski wechselt an die Universität Erfurt, wo er den Lehrstuhl für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät übernehmen wird.

    „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe in Erfurt, da sie inhaltlich eine spannende Herausforderung darstellt und ich vieles neu gestalten und aufbauen kann. Gleichzeitig bin ich äußerst dankbar für die interessante Tätigkeit, die Arbeit mit engagierten Studierenden, das angenehme kollegiale Miteinander und die vielen Begegnungen mit Menschen aus nah und fern an der PTHV“, sagt Prof. Zaborowski. Er lehrte seit 2012 an der Theologischen Fakultät in Vallendar. „Die PTHV ist als Universität mit den beiden Fakultäten Theologie und Pflegewissenschaft einzigartig. Sie ist nicht nur in Forschung und Lehre international renommiert, sondern stellt sich auch wichtigen Herausforderungen in Gesellschaft, Kirche und Politik, etwa der Qualitätssicherung in der Pflege kranker und alter Menschen, allgemein dem demographischen Wandel oder Grundsatzfragen in Ethik, Theologie und Philosophie. Das alles geschieht vor dem Hintergrund des christlichen Glaubens, der für die Gegenwart neu erschlossen wird. Es ist ein besonderer Ort mit besonderen Menschen, den ich vermissen werde."

    Zaborowski gab PTHV ein Gesicht nach außen

    „Wir verlieren einen sehr engagierten Rektor und sehr wertgeschätzten Kollegen“, ist sich das Hochschulleitungsteam, welches sich aus Personen aus beiden Fakultäten sowie dem kaufmännischen Geschäftsführer der PTHV gGmbH zusammensetzt, einig. Bis zur Rektoren-Neuwahl im Dezember 2020 werden die beiden Dekaninnen – Prof. Dr. Margareta Gruber OSF (Theologie) und Prof. Dr. Erika Sirsch (Pflegewissenschaft) – zusammen mit dem Team Hochschulleitung die Aufgaben des Rektorats weiterführen.

    Prof. Zaborowski hat die Entwicklung der Hochschule entscheidend geprägt. In seiner Amtszeit als Rektor hat die Hochschule eine äußerst positive Entwicklung genommen. Insbesondere die noch stärkere interne Vernetzung beider Fakultäten Theologie und Pflegewissenschaft und die Profilschärfung der PTHV als ganzer war Prof. Zaborowski ein wichtiges Anliegen. Dabei förderte er diverse Veranstaltungsformate, wie beispielsweise die Fakultäten übergreifende Ringvorlesung in Kooperation mit dem Domradio Köln und den Campustag für Studierende beider Fakultäten. Zudem war es für Prof. Zaborowski wichtig, den Förderverein der Hochschule zu stärken. Besonders hervorzuheben ist Zaborowskis gute Zusammenarbeit mit der Politik und mit zahlreichen kulturellen und gesellschaftlichen Institutionen. Er setzte sich stark für den Wissenstransfer und die Vernetzung der PTHV mit externen Kompetenzträgern der Region und darüber hinaus ein. Durch seine langjährige Mitwirkung am Kultursommer Rheinland-Pfalz, das von ihm gemeinsam mit Martin Ramb vom Bistum Limburg initiierte Kultur-Format „Denkbares – Begegnungen mit Menschen und Büchern“ und sein Engagement bei diversen Veranstaltungen in der Region Koblenz gab er der PTHV ein Gesicht nach außen. Der renommierte Wissenschaftler und Buchautor betreute eine Vielzahl internationaler Doktoranden. Er intensivierte die Zusammenarbeit mit Schulen der Region und organisierte verschiedene Sommerakademien für Wissenschaftler aus aller Welt. Die Berücksichtigung der Belange der Studierenden war ihm bei all seinen Entscheidungen ein wichtiges Anliegen.

    Vita:
    Am 24. März 1974 in Haldern am Niederrhein geboren, studierte Prof. Zaborowski Philosophie, katholische Theologie und klassische Philologie in Freiburg, Basel und Cambridge. Er promovierte 2002 an der Universität Oxford zum D. Phil. und 2010 an der Universität Siegen zum Dr. phil. Von 2001 bis 2005 war er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg im Breisgau; von 2005 bis 2011 Professor für Philosophie an der Catholic University of America in Washington, D.C., USA.

    Prof. Zaborowski ist u. a. Mitherausgeber des Heidegger-Jahrbuches, der Martin-Heidegger-Briefausgabe, des Jahrbuches für Religionsphilosophie und der Buchreihe „Interpretationen und Quellen“. Er ist u. a. Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, der Bayerischen Benediktinerakademie, des Vorstands der Martin-Heidegger-Stiftung und des Redaktionsbeirates der internationalen katholischen Zeitschrift „Communio“ und der „Diakonia“. Im Januar 2017 erhielt er die „Aquinas Medal“ der University of Dallas, Texas, USA.

    Information zur PTHV:
    Die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV) ist eine kirchlich und staatlich anerkannte wissenschaftliche Hochschule (im Rang einer Universität) in freier Trägerschaft. Die Gesellschafter der PTHV gGmbH sind die Vinzenz Pallotti gGmbH und die Marienhaus Holding GmbH. Rund 50 Professoren und Dozenten forschen und lehren an der PTHV und betreuen etwa 500 Studierende beider Fakultäten Theologie und Pflegewissenschaft.

    Kontakt zur Pressestelle der PTHV:
    Verena Breitbach, Tel.: 0261/6402-290, E-Mail: vbreitbach@pthv.de
    Besuchen Sie uns auch im Internet unter: www.pthv.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay