idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.04.2020 12:50

Wie es Familien mit kleinen Kindern in der Coronakrise geht

Meike Drießen Dezernat Hochschulkommunikation
Ruhr-Universität Bochum

    Seit Wochen sind die Kindergärten geschlossen, die Spielplätze gesperrt: Die Coronakrise geht auch an kleinen Kindern nicht vorbei. Wie sich das alles auf ihr Verhalten auswirkt und was Eltern als besonders herausfordernd oder auch hilfreich empfinden, wollen Arbeitsgruppen der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) mithilfe einer Online-Befragung (https://bochumpsych.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_0qayURdykeU3mg5) herausfinden. Wer Kinder bis zum Vorschulalter hat, ist herzlich eingeladen teilzunehmen.

    Verhalten, Stimmung, Schlaf, Medien

    Die Umfrage ist anonym und dauert rund 20 Minuten. Eltern sind aufgerufen einzuschätzen, wie sie ihr Kind aktuell im Vergleich zu der Zeit vor der Coronakrise wahrnehmen: Wie verhält es sich? Wie ist die Stimmung? Wann und wie lange schläft es? Nutzt es mehr oder andere Medien als zuvor? Auch was Eltern als hilfreich empfinden, interessiert die Forscherinnen und Forscher der Arbeitseinheiten Entwicklungspsychologie sowie Klinische Kinder- und Jugendpsychologie.

    Pressekontakt

    Prof. Dr. Sabine Seehagen
    Entwicklungspsychologie
    Fakultät für Psychologie
    Ruhr-Universität Bochum
    Tel.: +49 234 32 22672
    E-Mail: sabine.seehagen@rub.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Sabine Seehagen
    Entwicklungspsychologie
    Fakultät für Psychologie
    Ruhr-Universität Bochum
    Tel.: +49 234 32 22672
    E-Mail: sabine.seehagen@rub.de


    Weitere Informationen:

    https://bochumpsych.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_0qayURdykeU3mg5 - Link zur Umfrage


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Psychologie
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).