Vertragsunterzeichnung zum Zusammengehen der Evangelischen Hochschulen in Dresden und Moritzburg

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
20.06.2020 15:44

Vertragsunterzeichnung zum Zusammengehen der Evangelischen Hochschulen in Dresden und Moritzburg

Dr. Cornelia Fischer Öffentlichkeitsarbeit
Evangelische Hochschule Dresden

    Am Freitag, den 19. Juni 2020, wurde im Beisein der Rektorin der Evangelischen Hochschule Dresden (ehs), Frau Prof. Dr. habil. Marlies W. Fröse, und des Rektors der Evangelischen Hochschule Moritzburg (ehm), Herr Prof. Dr. habil. Christian Kahrs, der Vertrag zwischen der Evangelischen Hochschule Dresden, der sächsischen Landeskirche und dem Diakonenhaus Moritzburg e.V. zur Aufnahme des Moritzburger Studienangebotes in das Studienangebot der Evangelischen Hochschule Dresden unterzeichnet.

    Der Vertrag, der auf dem Campus der Moritzburger Hochschule unterzeichnet wurde, regelt alle Fragen zum Zusammengehen der beiden Hochschulen und sichert insbesondere die Aufnahme des Bachelorstudienganges Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik in das Studienangebot der Evangelischen Hochschule Dresden ab dem Wintersemester 2020/21 ab. Der Studienstandort Moritzburg bleibt dabei erhalten, so dass die ehs zukünftig zwei Standorte haben wird.
    Dazu sagt Frau Prof. Fröse, Rektorin der ehs: „Wir als Evangelische Hoch-schule Dresden sind dankbar für den zurückgelegten Weg und sehen dem Zusammengehen mit Freude, Offenheit, Neugier und Achtsamkeit entgegen. Wir heißen die neu hinzukommenden Kolleg_innen und Studierenden herzlich willkommen. Mit der Vertragsunterzeichnung stehen wir am Anfang der Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft als eine Hochschule. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem bereiten Spektrum an Studiengängen die vielfältigen Bedarfe im Sozial-, Bildungs- und Pflegebereich in Sachsen hervorragend abdecken und so einen wesentlichen Beitrag zur Fachkräftesicherung im Freistaat Sachsen leisten können. Und uns alle eint das Verständnis: Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Studiengänge, von der Geburt an bis zum Lebensende.“
    Die Evangelische Hochschule Dresden ist eine staatlich anerkannte Stiftungshochschule, die aus Steuermitteln des Freistaates Sachsen und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens finanziert wird. An der ehs studieren derzeit 780 Studierende. Mit dem Zusammengehen wächst die Zahl der Studierenden um 100 und die der Mitarbeiter_innen um elf. Die 1991 gegründete Hochschule bietet Studiengänge in den Bereichen Soziale Arbeit, Pflege, Kindheitspädagogik, Sozialmanagement sowie Beratung – und neu Religions- und Gemeindepädagogik an und ist für alle Studierenden, unabhängig von Religionszugehörigkeit oder Glauben, offen.

    Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
    Prof. Dr. Marlies W. Fröse, Rektorin der ehs
    Tel. 0351/46902 310
    E-Mail: marlies.froese@ehs-dresden.de

    Dr. Cornelia Fischer, Referentin für Hochschulkommunikation
    Tel. 0351/46902 245
    E-Mail: cornelia.fischer@ehs-dresden.de


    Weitere Informationen:

    http://Personen auf dem Bild v.l.n.r.: Prof. Dr. Marlies W. Fröse (Rektorin ehs), Prof. Dr. Christian Kahrs (Rektor ehm), OLKR Burkart Pilz (Vorsitzender des Kuratoriums der ehs), Friedemann Beyer (Gemeinschaftsältester Diakonenhaus), Prof. Dr. Thomas Knittel (Vorsteher Diakonenhaus), Hans-Peter Vollbach (Präsident Landeskirchenamt), OKR Dietrich Bauer (stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums Stiftung der ehs)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Religion
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Vertragsunterzeichnung in Moritzburg


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay