Simone Fulda wird neue Präsidentin der Uni Kiel

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
24.06.2020 22:52

Simone Fulda wird neue Präsidentin der Uni Kiel

Dr. Boris Pawlowski Presse, Kommunikation und Marketing
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Die neue Präsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) heißt Professorin Dr. med. Simone Fulda. Dies entschied der Senat der schleswig-holsteinischen Landesuniversität in geheimer Wahl am Mittwoch, 24. Juni. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Als Präsidentin wird Fulda die Hochschule nach außen vertreten und die laufenden Geschäfte regeln.

    Die neue Präsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) heißt Professorin Dr. med. Simone Fulda. Dies entschied der Senat der schleswig-holsteinischen Landesuniversität in geheimer Wahl am Mittwoch, 24. Juni. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Als Präsidentin wird Fulda die Hochschule nach außen vertreten und die laufenden Geschäfte regeln. Nach ihrer Wahl sagte die neue Präsidentin: „Meine Vision für die Zukunft ist, die CAU zu einer der 15 exzellenten Universitäten Deutschlands mit internationaler Sichtbarkeit zu entwickeln. Ich sehe die CAU als weltweite Netzwerkuniversität und zugleich als zentralen Akteur in Wissenschaft und Gesellschaft vor Ort.“ Die neue Präsidentin will ihr Amt in Kiel so bald wie möglich antreten.

    Kurz-Vita Simone Fulda

    Professorin Dr. med. Simone Fulda (52) studierte von 1988 bis 1995 Humanmedizin an der Universität zu Köln, der Harvard Medical School, Boston, der University of California, San Francisco, der University of Arizona (alle USA) und am University College Dublin (Irland). 1995 promovierte sie an der Universität zu Köln. 2001 habilitierte sich die Medizinerin an der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm und erhielt die Venia Legendi für das Fach „Kinderheilkunde“. Von 1995 bis 2001 absolvierte Fulda außerdem die Facharztausbildung an den Universitätskinderkliniken Heidelberg und Ulm. Dazu kamen Postdoc-Aufenthalte am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg und am Institut Gustave Roussy, Villejuif (Frankreich). Seit 2001 ist Fulda in der lebenswissenschaftlichen Forschung tätig, zunächst gefördert durch ein Heisenbergstipendium und dann durch eine Forschungsprofessur der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Seit 2010 ist sie Direktorin des „Instituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie“ und Professorin für „Experimentelle Tumorforschung“ an der Goethe-Universität Frankfurt. Aktuell übt sie ebenda das Amt der Vizepräsidentin für „Forschung und akademische Infrastruktur“ aus.

    Simone Fulda hat über 380 wissenschaftliche Publikationen und Buchartikel veröffentlicht und zahlreichen nationalen und internationalen Verbundforschungsprojekten und Forschungsverbünden vorgestanden. Beispielsweise ist sie seit 2018 Leiterin des „Mildred-Scheel-Nachwuchszentrums Frankfurt“ der Deutschen Krebshilfe und seit 2010 stellvertretende Leiterin des Standorts Frankfurt/Mainz im Deutschen Konsortium für translationale Krebsforschung (DKTK). Außerdem ist sie Herausgeberin wissenschaftlicher Bücher und Zeitschriften und gehört dem Redaktionsvorstand renommierter wissenschaftlicher Zeitschriften an. Fulda ist weiter Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

    Darüber hinaus ist die Medizinerin Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien der Wissenschaftsorganisation und verfügt so über umfassende fachübergreifende nationale und internationale wissenschaftspolitische Erfahrungen und Netzwerke. Unter anderem ist Simone Fulda seit 2012 Mitglied des Wissenschaftsrats (WR) und war bis 2018 Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission des WR. Nicht nur als Vorsitzende von Kommissionen bei Evaluationen und bei Forschungsneubauten sowie als Mitglied bzw. Vorsitzende bei Begutachtungen universitätsmedizinischer Standorte auch außerhalb Deutschlands verfügt sie über vertiefte Kenntnisse sowohl des deutschen als auch des europäischen und internationalen Wissenschaftssystems und über umfangreiche Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit parlamentarischen Gremien und wissenschaftspolitischen Einrichtungen.

    Fotos stehen zum Download bereit:
    http://www.uni-kiel.de/de/pressemitteilungen/2020/157-simone-fulda.jpg
    Professorin Dr. med. Simone Fulda (52) ist neue Präsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
    © Sascha Klahn, Uni Kiel

    http://www.uni-kiel.de/de/pressemitteilungen/2020/157-bleich-fulda-gier.jpg
    Erste Gratulanten der neuen Präsidentin (Mitte) der schleswig-holsteinischen Landesuniversität waren der Senatsvorsitzende Professor Markus Bleich (rechts) und die stellvertretende Senatsvorsitzende Heinke Gier (links)
    © Sascha Klahn, Uni Kiel

    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
    Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
    Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
    E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de Internet: www.uni-kiel.de Twitter: www.twitter.com/kieluni
    Facebook: www.facebook.com/kieluni Instagram: www.instagram.com/kieluni


    Weitere Informationen:

    https://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/157-praesidentin


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Professorin Dr. med. Simone Fulda (52) ist neue Präsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay