Studium-Interessentest von HRK und ZEIT ONLINE knackt die Nutzer-Million

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
30.07.2020 10:03

Studium-Interessentest von HRK und ZEIT ONLINE knackt die Nutzer-Million

Susanne Schilden Kommunikation
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

    Mehr Orientierung im Dschungel der Studiengänge

    Während manche Schülerinnen und Schüler schon früh eine konkrete Vorstellung von ihrem Wunschberuf und ihrem Studienweg dahin haben, fällt vielen anderen die Entscheidung schwer. „Was kann ich? Was begeistert mich? Was will ich beruflich machen, welches Studienfach und welcher Studiengang sind dafür das Richtige?”; das sind nur einige Fragen, die sie sich stellen. Abhilfe schafft hier der Studium-Interessentest (SIT) der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und von ZEIT ONLINE. Jetzt hat der Test die Zahl von einer Million Nutzern geknackt. Seit dem Online-Gang haben ihn durchschnittlich 420 Studieninteressierte täglich absolviert.

    Weist den Weg durch deutschlandweit 10.000 Studiengänge
    Mit dem Ziel, jungen Menschen den Weg durch den Dschungel der über 10.000 grundständigen Studienangebote in Deutschland zu weisen, starteten die HRK und ZEIT ONLINE im Jahr 2014 den Studium-Interessentest. Der kostenlose Test, der Bestandteil des HRK-Studieninformationsportals Hochschulkompass und von ZEIT Campus Online ist, unterstützt Studieninteressierte dabei, sich über ihre eigenen Interessen und Neigungen klar zu werden und die gewonnenen Erkenntnisse als Grundlage für die Studienwahl zu nutzen. Das Ergebnis kann zudem die persönliche Studienberatung an den Hochschulen sinnvoll ergänzen und unterstützen. „Mir hat das Ergebnis mit persönlichem Interessenprofil und die große Anzahl der dazu passenden Studienangebote einige Studiengänge aufgezeigt, über die ich nie nachgedacht hätte, die aber durchaus in Frage kamen”, berichtet ein Teilnehmer.

    Der SIT ist in seiner Form einzigartig in Deutschland. „Die aktuellen Zahlen zeigen, wie groß der Bedarf nach mehr Orientierung bei jungen Menschen ist. Sie werden heutzutage überflutet mit Informationen zu Studien- und Berufswahl, Bildungsangeboten und Karrieremöglichkeiten. Uns ist wichtig, ihnen mit dem SIT ein hilfreiches und qualitativ hochwertiges Tool zu bieten, das ihnen nicht nur verlässliche Informationen liefert, sondern vor allem die Studienwahl erleichtert”, erklärte HRK-Präsident Prof. Dr. Peter-André Alt heute anlässlich des Nutzerrekords.

    Über den Studium-Interessentest
    Der Studium-Interessentest (SIT) ist ein wissenschaftlich fundiertes Testverfahren, das auf den Selbsteinschätzungen der Testteilnehmerinnen und Testteilnehmer basiert, diese mit den Profilen der grundständigen Studiengänge aller deutschen Hochschulen abgleicht und ständig weiterentwickelt wird. Er wertet die Antworten bzw. Selbsteinschätzungen auf 72 Fragen aus sechs grundlegenden Interessenbereichen aus, mit denen die Testteilnehmerinnen und Testteilnehmer auf einer Skala von 0 (gar kein Interesse) bis 100 (sehr großes Interesse) einschätzen, wie stark sie sich für bestimmte Tätigkeiten interessieren. Das persönliche Interessenprofil erhalten sie direkt, nachdem die letzte Frage beantwortet wurde. Auf der Grundlage des persönlichen Interessenprofils wird eine individuelle Liste mit allen grundständigen Studiengängen, die zu dem persönlichen Interessenprofil passen, erstellt.
    www.hochschulkompass.de/studium-interessentest

    Über den Hochschulkompass
    Seit 1994 betreibt die HRK den Hochschulkompass, der das bundesweit reichweitenstärkste Hochschul- und Studieninformationsportal für Deutschland darstellt. Diese Datenbank beruht auf den autorisierten Selbstauskünften der Hochschulen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Angaben selbst in den Hochschulkompass eintragen und aktualisieren. Der Studium-Interessentest ist Teil des Portals.
    www.hochschulkompass.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hochschulkompass.de/studium-interessentest
    http://www.hochschulkompass.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay