Ko-Kreation und Smart Services in Heilbronn

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
30.07.2020 12:07

Ko-Kreation und Smart Services in Heilbronn

Juliane Segedi Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Bildungscampus als Reallabor für die ko-kreative Entwicklung datengestützter Dienste

    Das Forschungs- und Innovationszentrum KODIS des Fraunhofer IAO nutzt den Bildungscampus in Heilbronn als Reallabor für die Entwicklung von Smart Services. In der Smart Campus Initiative wird in ko-kreativen Formaten mit vielfältigen Campus-Akteuren zusammengearbeitet. Hierbei werden Bedarfe für digitale Informations- und Serviceangebote identifiziert, Dienste datenbasiert entwickelt und auf dem Campus erprobt.

    Studierende auf dem wachsenden Campus fragen sich schon mal: Wie finde ich meinen Seminarraum? Gibt es noch einen freien Parkplatz? Und wie lange ist die Schlange in der Mensa heute Mittag? »In der Smart Campus Initiative machen wir Themen sichtbar, die die Studierenden, Mitarbeitenden, Besucherinnen und Besucher sowie das Campus-Management bewegen. Dazu führen wir Befragungen und Kreativ-Workshops durch. Anschließend entwickeln wir mithilfe der gewonnenen Daten und in ko-kreativen Prozessen intelligente prototypische Lösungen, erproben diese auf dem Campus und evaluieren sie in einem letzten Schritt. Was gut funktioniert, kann am Campus übernommen werden. Unser Ziel ist es, die Arbeits- und Aufenthaltsqualität ständig weiter zu verbessern«, sagt Veronika Prochazka, Leiterin der Smart Campus Initiative und Teamleiterin am Fraunhofer IAO.

    Einsatz von KI zur Prognose der Mensa-Auslastung
    So arbeitet das Projektteam des IAO beispielsweise an der Entwicklung und Erprobung eines KI-gestützten Modells zur Prognose von Wartezeiten in der Mensa. Über Kassendaten und unterschiedliche Sensorlösungen werden ein- und ausgehende Besucher erfasst und anschließend Wartezeiten mithilfe eines neuronalen Netzwerkes prognostiziert. Diese Vorgehensweise kann auf andere Anwendungsfälle der Initiative übertragen werden, wie beispielsweise die Prognose von verfügbaren Parkplätzen am Campus oder für Wartezeiten im Bürgerbüro der Stadt. Die Vorhersage der Mensa-Auslastung soll als Informationsservice in ein Campus-Dashboard integriert werden; perspektivisch ist auch die Anbindung an eine zentrale Campus-App geplant.

    Zum Seminarraum finden – mithilfe von Augmented Reality (AR)
    Eine besondere Erfolgsgeschichte innerhalb des Projekts ist der Campus Navigator, eine prototypische Lösung zur AR-gestützten Navigation auf dem Bildungscampus. Das Fraunhofer IAO hat gemeinsam mit den Softwareexperten der Firma CAMAO eine Smartphone-App entwickelt. Diese basiert auf einer neuartigen, kamera-gestützten Positionierungsmethode, welche die gewünschte Route mittels AR über die Kamera direkt im Bild anzeigt und eine Wegeführung in Innen- und Außenräumen ermöglicht.

    »Wir freuen uns besonders, dass uns der Proof-of-Concept gelungen ist und Interesse am operativen Betrieb der Anwendung besteht. Wir werden den Prototyp und die Ergebnisse aus der Testphase der Schwarz Campus Service GmbH & Co. KG vorstellen, die die Potenziale der App für den Bildungscampus prüfen wird,« so Maximilian Feike, Leiter des Navigationsprojekts.

    Smart Campus Initiative als Innovationsplattform am Campus
    Die Smart Campus Initiative versteht sich dabei als Projektplattform für gemeinsame Innovations- und Pilotvorhaben der verschiedenen Bildungs- und Forschungseinrichtungen auf dem Campus. So führt beispielsweise die Hochschule Heilbronn einen Feldversuch zur Nutzung von E-Scootern als innovatives Angebot für Mikromobilität auf dem Campus durch. »Unser Ziel ist es, den Bildungscampus zum smarten und innovativen Campus von morgen zu machen. Das bedeutet erstens, die Bedarfe der Nutzerinnen und Nutzer zu erkennen und zweitens die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, um den Campus nachhaltig zu gestalten und erfolgreiches Lernen und Arbeiten ideal zu unterstützen. Drittens bedeutet es, die vielfältigen Kompetenzen am Bildungscampus zu bündeln und gemeinsam Neues zu entwickeln. Es freut mich, dass die Smart Campus Initiative hierzu einen wesentlichen Beitrag leistet«, so Domenic Gleißner, Leiter des Programms Digitaler Campus bei Schwarz Campus Service.

    Die Smart Campus Initiative ist 2018 (seinerzeit als Smart Campus Lab) gestartet und wird von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Veronika Prochazka
    Leiterin Team Public Service Innovation
    Fraunhofer IAO
    Nobelstraße 12
    70569 Stuttgart
    Telefon +49 711 970-2378


    Weitere Informationen:

    https://smartcampus.hn/
    https://www.kodis.iao.fraunhofer.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay