idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
03.08.2020 13:17

TU Berlin: Hochschulausgründungen wirtschaftlich bedeutsam für Berlin - Einladung zum Video-Pressegespräch

Stefanie Terp Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    Einladung zum Video-Pressegespräch am 17.8.2020 mit Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Hochschulvertreter*innen der Beuth Hochschule für Technik Berlin, der Freien Universität Berlin sowie der Technischen Universität Berlin / Pitches von Start-ups

    Acht Berliner und zwei Potsdamer Hochschulen führten Anfang 2020 bereits zum dritten Mal eine systematische Befragung der Gründungsaktivitäten in ihrem Umfeld durch. Die Ergebnisse der „Harmonisierten Gründungsumfrage 2020“ belegen erneut, welche enorme wirtschaftliche Bedeutung wissenschaftsbasierte Ausgründungen in der Hauptstadtregion haben. Aufschluss gibt die Studie auch über Themen wie Nachhaltigkeit, Internationalisierung, Künstliche Intelligenz und Finanzierung im Bereich der Hochschulausgründungen.

    Im Rahmen eines Video-Pressegesprächs (über Zoom-Meeting) werden die Ergebnisse der Gründungsumfrage vorgestellt. Wir möchten Sie hiermit zu dem Pressetermin einladen:

    Zeit: am Montag, 17.8.2020, 10.00 – 11.00 Uhr

    Wichtig: Bitte melden Sie sich bis 14.08.2020 per Mail (pressestelle@tu-berlin.de) an, damit wir Ihnen die Zugangsdaten mitteilen können

    An dem Pressegespräch nehmen teil:

    • Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin
    • Prof. Dr. Hauke Heekeren, Vizepräsident Freie Universität Berlin
    • Prof. Dr. Werner Ullmann, Präsident Beuth Hochschule für Technik Berlin
    • Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß, Vizepräsident Technische Universität Berlin
    • Karin Kricheldorff, Leiterin Centre for Entrepreneurship der TU Berlin
    • Pitches von zwei Start-ups

    An der Gründungsbefragung beteiligten sich Anfang des Jahres 2020 zehn Hochschulen aus Berlin und Brandenburg: Die Beuth Hochschule für Technik Berlin, die Fachhochschule Potsdam, die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Freie Universität Berlin, die Universität der Künste Berlin, die Universität Potsdam, die Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch sowie die Technische Universität Berlin.
    Die Gründungsumfrage wurde vom Centre for Entrepreneurship der Technischen Universität Berlin koordiniert.

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Stefanie Terp
    Pressesprecherin der TU Berlin
    Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
    Tel.: 0172 314 6639
    E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Wirtschaft
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).