Akademie verleiht den Joachim Jungius-Preis 2020 an den Neurowissenschaftler Alexandros Goulas

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
25.08.2020 14:43

Akademie verleiht den Joachim Jungius-Preis 2020 an den Neurowissenschaftler Alexandros Goulas

Catherine Andresen Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Akademie der Wissenschaften in Hamburg

    Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg vergibt den Joachim Jungius-Preis zur wissenschaftlichen Nachwuchsförderung an den Neurowissenschaftler Dr. Alexandros Goulas vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Der von der Joachim Jungius-Stiftung der Wissenschaften zu Hamburg in Höhe von 5.000 Euro finanzierte Nachwuchsförderpreis wurde 2020 zum Thema „Netzwerkforschung“ ausgeschrieben und wird auf dem Akademietag am 14. November 2020 verliehen. http://www.awhamburg.de

    Dr. Alexandros Goulas hat Informatik (BSc) und Künstliche Intelligenz (MSc) in Griechenland und Belgien studiert und wurde in den Neurowissenschaften (PhD) in den Niederlanden promoviert. 2015 kam er im Rahmen eines Humboldt Research Fellowship nach Hamburg. Dort arbeitet er seitdem am Institute of Computational Neuroscience des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Seine Forschungsfelder sind Netzwerkforschung, künstliche neuronale Netze und experimentelle Neurowissenschaft.
    Dr. Alexandros Goulas erhält die Auszeichnung für die theoretisch und methodisch äußerst anspruchsvolle Studie „Spatiotemporal ontogeny of brain wiring“. Die interdisziplinäre Forschungsarbeit besticht durch die Anwendung neuester Methoden der Netzwerkanalyse auf makroskopische Netzwerkeigenschaften von menschlichen und nicht-menschlichen Gehirnen. Dr. Goulas hat als Erstautor maßgeblich das Design, die analytische Methodik und Modellsimulation geprägt. Die Arbeit wurde 2019 im international angesehenen Journal Science Advances veröffentlicht. Auch externe Fachgutachten bewerteten die Arbeit als einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der besonderen Rolle zeitlicher Koordination von Entwicklungsgradienten in der Strukturevolution neuronaler Netze.

    Die Auswahlkommission des Joachim Jungius-Preises 2020 ist mit den Akademiemitgliedern Prof. A. Engel, Prof. B. Röder und dem Präsidenten der Akademie, Prof. E. Kreuzer, besetzt. Von Seiten der Joachim Jungius-Stiftung sind die Vorstandsmitglieder Prof. K. Pawlik und Prof. J. H. Wolf, beide zugleich Akademiemitglieder, in der Auswahlkommission vertreten.

    Zum Joachim Jungius-Preis:
    Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg und die Joachim Jungius-Stiftung haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen: Ab 2020 wird alle zwei Jahre der von der Stiftung finanzierte Joachim Jungius-Preis zur wissenschaftlichen Nachwuchsförderung in Höhe von 5.000 Euro vergeben. Die Akademie will damit ihre Nachwuchsförderung für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Norddeutschland neben der bereits bestehenden Förderung „Forum Junge Wissenschaft“ weiter ausbauen.

    Mehr Informationen finden Sie unter:
    https://www.awhamburg.de/nachwuchsfoerderung/jungius-preis-1.html

    Weitere Informationen:
    Catherine Andresen
    Presse- & Öffentlichkeitsarbeit | Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    040/42 94 86 69–24 | presse@awhamburg.de

    Die Akademie
    Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus Norddeutschland an. Sie trägt dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen zu intensivieren. Sie fördert Forschungen zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen und macht es sich zur besonderen Aufgabe, Impulse für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu setzen. Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg. Präsident der Akademie ist Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Edwin J. Kreuzer. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.


    Anhang
    attachment icon PM 7/2020 AdWHH Preisträger Joachim Jungius Preis 2020

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay