idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
11.09.2020 08:15

5G.NRW: 5G für die digitale Transformation in Nordrhein-Westfalen

Christina Eckert Leitungsbüro, Planung und strategische Kommunikation
Projektträger Jülich

    Sie gelten als Schlüsseltechnologie der digitalen Transformation für die industrielle Digitalisierung – 5G-Netze. 5G-Netze ermöglichen eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle, darunter beispielsweise die Telemedizin oder Industrie 4.0. Der Förderwettbewerb „5G.NRW“, eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalens (MWIDE) fokussiert u.a. innovative Geschäftsmodelle auf Basis von 5G, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie die Anwendung und Erprobung von 5G in der Wirtschaft. Der Projektträger Jülich (PtJ) setzt das Programm zur Einführung von 5G in Nordrhein-Westfalen um.

    5G in NRW

    5G ist die Schlüsseltechnologie der digitalen Transformation für die industrielle Digitalisierung. 5G bietet eine bis zu 100 Mal höhere Datenübertragungsrate als heutige LTE-Netze (4G) und kann mehr Nutzerinnen und Nutzer in einer Mobilfunkzelle versorgen. Dies ist insbesondere im industriellen Umfeld entscheidend, in dem eine Vielzahl von Sendern auf kleinem Raum konzentriert wird. Durch die extrem niedrigen Latenzzeiten eignet sich 5G für Anwendungen und kritische Infrastrukturen, die in Echtzeit überwacht und gesteuert werden.

    So ermöglichen 5G-Netze eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle wie Telemedizin oder Industrie 4.0 und bewirken ökonomische, ökologische und soziale Entwicklungssprünge in allen Bereichen der Wirtschaft und des täglichen Lebens.

    5G.NRW geht in die zweite Runde

    Anfang September 2020 startete Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart die zweite Runde des Förderwettbewerbs 5G.NRW. Anwendungsoffen angelegt, adressiert das Programm fünf Schwerpunkte. 5G-Projekte können sich mit Forschung und Entwicklung, Testzentren für Forschung und Entwicklung, Campusnetze für Prozess- und Organisationsinnovationen, lokale und regionale Reallabore sowie Entwicklung von Anwendungen und Geschäftsmodellen, inkl. Gründungen befassen. Die Umsetzung der Projekte erfolgt in Nordrhein-Westfalen.

    Innovative 5G-Projekte der ersten Runde

    Eine bessere Versorgung von Schwerstverletzten, größere Sicherheit für Fahrradfahrerinnen und -fahrer oder in Echtzeit optimierte Schweißprozesse: Aus insgesamt 24 Einreichungen der ersten Runde wurden 13 Projekte für eine Förderung von bis zu 26 Millionen Euro empfohlen. Gesucht wurden und werden im Förderwettbewerb 5G.NRW Leuchtturmprojekte, die konkrete Anwendungsszenarien umfassen. 5G muss notwendig sein, um solch innovative Ideen umsetzen zu können.

    Partnering für Konsortien

    Um Förderinteressierte bei der Suche nach Konsortialpartnern zu unterstützen, bietet PtJ im Zeitraum vom 17. bis 23. September 2020 eine „Partnering-Woche“ (https://foerderwettbewerb-5g-nrw.b2match.io/) an, um potentielle Kooperationspartner zu vernetzen. Weitere Informationen über den Förderwettbewerb 5G.NRW bieten darüber hinaus vier Informationsveranstaltungen im Zeitraum vom 29. September bis zum 8. Oktober 2020. Eine Registrierung für eine Informationsveranstaltung ist unter https://services.ptj.de/forms/info-5g-nrw möglich.

    Über den Projektträger Jülich (PtJ)

    Als größter Projektträger Deutschlands ist PtJ Partner für Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Mit seinen Kompetenzen im Forschungs- und Innovationsmanagement unterstützt er seine Auftraggeber in Bund und Ländern sowie die Europäische Kommission bei der Realisierung ihrer forschungspolitischen Zielsetzungen. Förderinteressierte und Antragstellende berät er über aktuelle Förderinitiativen und betreut sie bei der Vorbereitung und Umsetzung ihrer Vorhaben. PtJ unterstützt die Umsetzung der Projektträgerschaft zur Einführung von 5G in Nordrhein-Westfalen. Zusätzlich begleitet PtJ das Competence Center 5G.NRW.

    Neben der Projektförderung engagiert sich PtJ in der strategischen Vorausschau und der Innovationsbegleitung, insbesondere in der Fachkommunikation sowie dem begleitenden Monitoring und in Evaluationsprozessen. Damit trägt PtJ dem Anspruch seiner Auftraggeber Rechnung, Ergebnisse der Forschungs- und Innovationsförderung in die Gesellschaft hinein zu kommunizieren und die Zielerreichung der Programme stets im Blick zu haben.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Christopher Wolf
    Tel.: 02461 61-1974
    E-Mail: c.wolf@fz-juelich.de


    Weitere Informationen:

    https://www.5G-Wettbewerb.nrw/ – Informationen zum Förderwettbewerb
    https://services.ptj.de/forms/5g-nrw – Registrierung zum 5G.NRW Newsletter
    https://foerderwettbewerb-5g-nrw.b2match.io/ – Informationen zur Partnering-Woche
    https://services.ptj.de/forms/info-5g-nrw – Registrierung zu den Informationsveranstaltungen


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).