TU Berlin: Gesellschaft unter Spannung - Podiumsdiskussion und Live-Stream am 17. September 2020

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
14.09.2020 09:28

TU Berlin: Gesellschaft unter Spannung - Podiumsdiskussion und Live-Stream am 17. September 2020

Stefanie Terp Stabsstelle Kommunikation, Events und Alumni
Technische Universität Berlin

    Sonderveranstaltung zu soziologischen Diagnosen der gegenwärtigen Um_Ordnungen mit oder nach Corona

    Diskussion mit Prof. Dr. Martina Löw (TU Berlin), Prof. Dr. Andreas Reckwitz (HU Berlin) sowie Prof. Dr. Hartmut Rosa (Uni Jena) am 17. September 2020 an der TU Berlin und im Live-Stream

    Vom 14. bis 24. September 2020 findet der 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zum Thema „Gesellschaft unter Spannung“ statt. Angesichts der Corona-Pandemie findet der Kongress nicht wie ursprünglich geplant zum ersten Mal an der TU Berlin, sondern (fast) ausschließlich digital statt.

    Als einzige Live-Veranstaltung wird jedoch am 17. September eine Podiumsdiskussion an der TU Berlin angeboten, in der Prof. Dr. Martina Löw, Prof. Dr. Andreas Reckwitz und Prof. Dr. Hartmut Rosa eine umfassende Diagnose der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation versuchen. Die Aufforderung, das diagnostische Potenzial der Soziologie auszuloten, stellt sich durch die Corona-Krise noch verstärkt. Sie wirft Fragen nach den längerfristigen Folgen der Maßnahmen auf, die wir im Zuge der Corona-Krise auf globaler, nationaler und lokaler Ebene erfahren haben.

    In der Diskussion verschiedener gesellschaftstheoretischer Ansätze geht es dabei nicht nur um die Analyse der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation, sondern auch um diagnostische Überlegungen zu den sich abzeichnenden Fortentwicklungen und Tendenzen der Um_Ordnung der Gesellschaft: Beobachten wir eine zunehmende Polarisierung spätmoderner Gesellschaften? Haben wir es mit einer Transformation zu einer Postwachstumsgesellschaft zu tun, oder erleben wir das Ende der Globalisierung und die Re-Figuration?

    Die Podiumsdiskussion mit Live-Streaming findet in Kooperation mit dem DFG-Sonderforschungsbereich „Re-Figuration von Räumen“ (SFB 1265) statt:

    Zeit: 17. September 2020, 17.30 bis 19 Uhr
    Ort: TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H 0104

    Moderation: Prof. Dr. Silke Steets (FAU Erlangen)

    Link zum Livestream der Veranstaltung: https://www.youtube.com/watch?v=Na9LIrXeSIU

    Eine Teilnahme von Pressevertreter*innen an der Veranstaltung ist möglich. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme per E-Mail an: Rim.Winker@tu-berlin.de

    Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
    Prof. Dr. Hubert Knoblauch
    TU Berlin
    Fachgebiet Allgemeine Soziologie
    E-Mail: hubert.knoblauch@tu-berlin.de

    Dr. Nina Elsemann
    TU Berlin
    Geschäftsführerin und wissenschaftliche Koordinatorin des SFB 1265
    E-Mail: nina.elsemann@tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Psychologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay