Humboldt reloaded: Erfolgsprojekt zum Forschenden Lernen zieht Bilanz

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
15.09.2020 10:55

Humboldt reloaded: Erfolgsprojekt zum Forschenden Lernen zieht Bilanz

Florian Klebs Hochschulkommunikation
Universität Hohenheim

    21. Sept. 2020, 13 Uhr: PRESSEKONFERENZ zu aktuellen Aktivitäten und zur Zukunft des Reform-Projektes Humboldt reloaded / Schloss Hohenheim, Aula, 70599 Stuttgart

    Forschung von Anfang an: Humboldt reloaded, das Vorzeigeprojekt der Universität Hohenheim in Stuttgart, wird auch nach dem Auslaufen der Projektförderung Ende des Jahres seinen festen Platz an der Universität Hohenheim haben. Mit der 5. Konferenz für studentische Forschung (StuFo2020) ab 17.9.2020, die gleichzeitig die Jahreskonferenz darstellt, und der anschließenden Humboldt reloaded Summer School 2020 zeigt das Projekt, dass es sogar in digitaler Form zu begeistern weiß. Auf der Pressekonferenz geben der Rektor der Universität Hohenheim, Mitglieder des Humboldt reloaded-Teams und Studierende einen Einblick, was das Projekt so wertvoll macht – und wie seine Zukunft aussehen könnte. Presse-Anmeldungen bitte per E-Mail an presse@uni-hohenheim.de.

    „Forschungstriebe – Wachsen durch Wissenschaft“ – das ist das Motto 5. Konferenz für studentische Forschung (StuFo) und Humboldt-reloaded-Jahrestagung vom 17.-18.9. Zur alljährlich an einer anderen Universität stattfindenden StuFo sind Studierende aus ganz Deutschland eingeladen. Die Pressekonferenz hält einen Rückblick, wie die Tagung und die studentische Forschung insgesamt diesem Motto gerecht wird. Eindrückliche Beispiele sind dabei unter anderem die studentischen Projekte, die im Rahmen der Tagung mit Preisen ausgezeichnet werden.

    „Future Labs – Redesigning Life“ – in der Humboldt-reloaded-Summerschool 2020, die sich ab 21.9. an die Tagung anschließt, werden Bachelor- und Master-Studierende aus aller Welt zu interdisziplinären Forschungsteams und treffen renommierte Referentinnen und Referenten. Insekten als Nahrungs- und Futtermittel, künstliche Intelligenz, die Transformation der Arbeitswelt durch die Digitalisierung oder die CRISPR/Cas-Technologie – eine Woche lang arbeiten sie gemeinsam an brandaktuellen Zukunftsthemen. Ein Teilnehmer wird im Video-Liveblog von seinen Erfahrungen berichten. Auf der Pressekonferenz ist unter anderem zu erfahren, dass das digitale Format der Summerschool auch beflügeln kann.

    PRESSEKOFERENZ zu Humboldt reloaded

    Die Pressekonferenz zieht eine Bilanz der mehr als acht Projektjahre und gibt einen Ausblick, wie es mit dem Forschenden Lernen schon im Bachelor künftig an der Universität Hohenheim weitergeht. Sie findet am 21. September um 13:00 Uhr in der Aula von Schloss Hohenheim statt. Anwesend sind:

    - Prof. Dr. Stephan Dabbert, Rektor der Universität Hohenheim
    - Dr. Natascha Selje-Aßmann: Koordinatorin von Humboldt reloaded
    - Nicole Henninger, wissenschaftliche Leitung der Humboldt reloaded Summerschool 2020
    - M.Sc. Claudia Thoms (via Zoom zugeschaltet): Humboldt reloaded-Betreuerin
    - Romy Prero (via Zoom zugeschaltet): Studentin und Teilnehmerin im Projekt „Jeder für sich oder alle zusammen? - Auswirkungen und Lösungsverantwortung in der Berichterstattung über den Klimawandel“

    Um Anmeldung an presse@uni-hohenheim.de wird gebeten.

    Weitere Informationen
    StuFo2020: https://humboldt-reloaded.uni-hohenheim.de/stufo2020

    HR-Summerschool 2020: https://www.instagram.com/hohenheim_summerschool2020/?igshid=re57xrxvv6dg

    Zu den Pressemitteilungen der Universität Hohenheim
    http://www.uni-hohenheim.de/presse

    Text: Elsner


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    regional
    Pressetermine, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay