idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
01.10.2020 15:13

Presseeinladung: Umzug der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg

Julia Bird Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Heidelberg

    Am 10. Oktober 2020 zieht die Chirurgische Klinik mit rund 250 Patienten in den Neubau um / Pressetermin mit verschiedenen Stationen ab 7 Uhr bis ca. 13 Uhr

    Noch ein letzter Kraftakt und dann ist es geschafft: Am 10. Oktober zieht die Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg in den Neubau in direkter Nachbarschaft zur Medizinischen Klinik (Krehl-Klinik) um. Bei dem Großeinsatz mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes werden rund 250 Patienten transportiert. Spezielle Krankenwagen für Intensivpatienten sind im Einsatz.

    Anlässlich dieses logistischen und medizinischen Großprojekts laden wir Sie herzlich zu einem Pressetermin ein. Wir bieten Ihnen verschiedene Stationen vom Startpunkt des Umzugs am frühen Morgen, über den Patiententransport von der alten in die neue Chirurgie bis in ein neu bezogenes Patientenzimmer im Neubau sowie in die Schaltzentrale des Umzugsmanagements.

    Mitarbeiter aus Ärzteschaft, Pflege, DRK und Management sowie Patienten stehen Ihnen für Fragen, Film- und Fotoaufnahmen zur Verfügung, ebenso

    - Vorstand des Universitätsklinikums Heidelberg
    - Sprecher des Zentrums Chirurgie, Prof. Dr. Dr. h.c. Markus Büchler
    - Pflegedienstleitung des Zentrums Chirurgie, Gisela Müller

    Ablauf:

    1. Station: Parkplatz P 22 ab 7 Uhr (gegenüber Pathologie an Berliner Straße)
    Krankenwagen, Sanitäter, Prof. Büchler gibt Startschuss, Abfahrt erster Krankenwagen zum Altbau Chirurgie

    2. Station: Vor Haupteingang alte Chirurgie / im Eingangsbereich 8 Uhr (Im Neuenheimer Feld 110)
    Patienten werden in Betten aus der Chirurgie transportiert, Pflege, Ärzte, DRK-Mitarbeiter betreuen Patienten, Patienten werden in Rettungswagen gebracht, Abfahrt

    3. Station: Vor Liegendeingang alte Chirurgie, 9 Uhr
    Intensivpatienten werden aus der Chirurgie transportiert inkl. entsprechender Geräte, Intensiv-Transport-Wagen

    4. Vorplatz Neue Chirurgie / im Eingangsbereich 10 Uhr (Im Neuenheimer Feld 420)
    Krankenwagen kommen an, Patienten werden in den Haupteingang transportiert, Krankenwagen fahren wieder ab, Teilnahme des Klinikumsvorstands und Prof. Büchler

    5. Liegendeinfahrt Neue Chirurgie / in der INA (Interdisziplinäre Notaufnahme), 10.30 Uhr
    Intensiv-Transport-Wagen kommen an, Intensivpatienten werden in die neue Chirurgie gebracht inkl. entsprechender Geräte, Intensiv-Transport-Wagen

    6. Patientenzimmer in der neuen Chirurgie, 11.15 Uhr
    Patient kommt im neuen Zimmer an, Eindrücke vom Neubau innen / Patientenzimmer

    7. Stab, SR 2 in der neuen Chirurgie, 12.00 Uhr
    „Kommandozentrale“ mit Rechnern, Umzugs-Koordinatoren, Durchgeben von Stand Umzug, Prof. Büchler schließt Rundgang für Presse dort ab

    8. Versorgungsstation für Presse in der Cafeteria neue Chirurgie, ab 12.30 Uhr

    Akkreditierung:

    Um Sicherheits- und Hygienebestimmungen im Rahmen des Umzugsgeschehens und der Corona-Vorgaben einhalten zu können, ist eine Akkreditierung jedes einzelnen Teilnehmers zu den jeweils gewünschten Punkten unbedingt vorab notwendig.

    Bitte senden Sie uns die Angaben zu Ihrer Teilnahme an den verschiedenen Stationen bis zum 7. Oktober 2020 an presse@med.uni-heidelberg.de:

    Akkreditierung Punkt 1 ab 7 Uhr

    Akkreditierung Punkte 2 + 3 ab 8 Uhr

    Akkreditierung Punkte 4 – 7 ab 10 Uhr

    Akkreditierung Punkt 8 ab 12.30 Uhr

    Bitte beachten Sie auch die aktuellen Hygienevorschriften:

    Bitte tragen Sie in den Gebäuden Mund-Nasenschutz und nutzen Sie beim Eintritt die Desinfektions-Spender. Halten Sie generell Abstand von 2 Metern.
    Interview-Partner müssen in Gebäuden Mund-Nasenschutz tragen. Außerhalb von Gebäuden ist dies bei genügend Abstand nicht notwendig.
    Nach Ihrer Akkreditierung erhalten Sie von uns einen Kontaktfragebogen zum Ausfüllen.

    Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen.
    Unternehmenskommunikation / Pressestelle
    Universitätsklinikum Heidelberg und Medizinische Fakultät Heidelberg

    Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg: Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
    Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 13.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit fast 2.000 Betten werden jährlich circa 80.000 Patienten voll- und teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Deutschen Krebshilfe hat das Universitätsklinikum Heidelberg das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg etabliert, das führende onkologische Spitzenzentrum in Deutschland. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit befinden sich an der Medizinischen Fakultät Heidelberg rund 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Studium und Promotion.
    www.klinikum-heidelberg.de


    Weitere Informationen:

    https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/neubau-chirurgie-2020 Neubau Chirurgische Klinik
    https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/chirurgische-klinik-zentrum Zentrum Chirurgie


    Anhang
    attachment icon Neue Chirurgie: Daten, Zahlen, Fakten

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Organisatorisches, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).