idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
21.10.2020 12:12

Data Science eröffnet neue Wege für Wissenschaft und Lehre

Christina Selzer Hochschulkommunikation und -marketing
Universität Bremen

    Data Science ist eine Schlüsseldisziplin, mit der man selbst aus komplexen Datenmengen wichtige Erkenntnisse gewinnen kann. Somit wird Data Science zum Treiber für Innovation und Fortschritt in der modernen Forschung. Mit der Etablierung des interdisziplinären Data Science Center (DSC) schafft die Universität Bremen optimale Rahmenbedingungen für eine zukunftsorientierte, datengetriebene und kooperative Wissenschaft.

    Im Zuge der Digitalisierung gewinnen Forschende große Mengen an Daten – auch bekannt als „Big Data“. Mit traditionellen Auswerteverfahren sind sie jedoch nicht mehr handhabbar. Die Querschnittsdisziplin Data Science erlaubt es, aus diesen Datenschätzen neues Wissen zu gewinnen. Durch die Verknüpfung von methodischen Aspekten aus der Mathematik und Informatik mit konkreten Anwendungsfeldern in den Natur-, Ingenieurs-, Gesundheits-, Geistes- oder Sozialwissenschaften können so Datenbestände in neuer Qualität aufbereitet, analysiert und visualisiert werden. Dabei kommen sowohl statistische Verfahren als auch Methoden der künstlichen Intelligenz, wie maschinelles Lernen, zum Einsatz.

    „Data Science Center eröffnet neue Wege“

    Das neu etablierte Data Science Center (DSC) wurde mit Unterstützung vom Land Bremen gegründet. Das DSC bündelt, koordiniert und fördert die Data Science Kompetenzen aller Fachbereiche der Universität Bremen. Das Ziel des Instituts ist es, die breite Anwendung von zukunftsweisenden Data Science Verfahren in allen Disziplinen voranzutreiben, die fachübergreifende Zusammenarbeit zu stärken und Data Science Fähigkeiten zu vermitteln. Dabei bringt das DSC Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fachbereichen der Universität Bremen zusammen, um die Entwicklung von neuen Forschungsfragen an der Schnittstelle von Theorie, Methodik und Anwendung zu ermöglichen. So können aus der Praxis heraus Impulse für die Grundlagenforschung gegeben werden. Zudem werden bereits etablierte Methoden und Technologien auf neue Anwendungskontexte übertragen.

    „Wissenschaft lebt von innovativen Ansätzen und Perspektiven. Data Science eröffnet neue Wege.“ Davon ist der Informatikprofessor Rolf Drechsler überzeugt. Er ist Sprecher des DSC und zudem Leiter des Forschungsbereiches Cyber-Physical Systems am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI). Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des DSC wird mögliches „Silodenken“ überwunden und ein gemeinschaftlicher Prozess angeregt. Damit trägt das DSC zur Sicherung und Steigerung der Qualität in der datenbasierten Forschung und kooperativen Wissenschaft an der Universität Bremen bei. Darüber hinaus unterstützt das DSC die Entwicklung von (Weiter-)Bildungsmaßnahmen, um dem prognostizierten Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
    Mit der Gründung des DSC wird auch der Entscheidung des Landes Bremen nachgekommen, Data Science insbesondere an den Hochschulen auszubauen und den Umgang mit Daten als ein zentrales Wissenschaftsfeld zu etablieren. Professor Bernd Scholz-Reiter, Rektor der Universität Bremen, betont: „Für uns ist die Schaffung eines abgestimmten Raums für Data Science und Forschungsdatenmanagement eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige, qualitätsgesicherte, zukunftsorientiere und somit exzellente Wissenschaft.“

    Über das DSC:

    Das Data Science Center (DSC) ist ein interdisziplinäres Institut, das als Knotenpunkt für die datengetriebene Forschung an der Universität Bremen wirkt und die fachübergreifende Kooperation fördert. Das DSC beruht auf den drei Säulen Forschung, Qualifizierung und Dienste, wobei eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit das Fundament bildet. Forschende aus allen Fachbereichen der Universität Bremen haben im DSC die Möglichkeit, sich disziplinübergreifend zu vernetzen und gemeinsam neue Forschungsfragen im Kontext von Data Science zu entwickeln. Außerdem bietet das DSC methodische Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung von Data Science Methoden wie maschinelles Lernen sowie eine leistungsstarke IT-Infrastruktur zur Umsetzung von rechenintensiven Datenanalysen in Forschung und Lehre. Darüber hinaus können Mitglieder über den DSC Seed Grant eine finanzielle Förderung für Vorhaben im Kontext von Data Science beantragen.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Rolf Drechsler
    Sprecher Data Science Center (DSC)
    Universität Bremen
    Tel.: +49 421 218 63932
    E-Mail: drechsler@uni-bremen.de

    Dr. Lena Steinmann
    Koordinatorin Data Science Center (DSC)
    Universität Bremen
    Tel.: +49 421 218 63941
    E-Mail: lena.steinmann@uni-bremen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.dsc-ub.de
    http://www.uni-bremen.de
    https://twitter.com/DSC_unibremen (@DSC_unibremen)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    überregional
    Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).